Nach Einbau von LED Blinker und Widerstände keine Warnblinkanlage mehr?

 - (Motorrad, Elektronik, LED)

2 Antworten

Ich persönlich hätte eher zu einem Leistungsunabhängigem Blinkerrelais gegriffen, da passieren einem solche Fehler nicht.

Die Blinker haben laut Louis eine Aufnahme von 2,7 W.

Üblicherweise haben Halogenblinker 21 W.

Wir müssen also 21 W - 2,7 W = 18,3 W verbrauchen.

Den nötigen Widerstand ermitteln wir aus R = U² / P, also (12 V)² / 18,3 W, dabei erhalten wir einen Widerstand von 7,86 Ohm, also greifen wir zum nächstgrößeren, einen 8,2 Ohm Widerstand.

Damit sollte es dann auch klappen und das Relais sollte anspringen.

Und dass die Widerstände bei der Benutzung heiß werden, sollte auch klar sein, an der Stelle werden 18,3 W in Wärme umgewandelt. Deshalb sollte man diese auch nicht in der Nähe von Brenn- oder Schmelzbarem unterbringen.

Klasse Antwort. Gruß Bonny

0

Vielen lieben Dank für deine Antwort, ich werde es versuchen!

0

Bei den Z-Modellen muss man beim Blinkerumbau das Relais wechseln. Mit einem lastunabhängigen funktioniert alles einwandfrei.

Was möchtest Du wissen?