Kühlflüssigkeit und macht es einen Unterschied?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In unseren Breitengraden genügt normalerweise ein Frostschutz bis minus 20°C, auch wenn es kurzfristig ein wenig kälter sein sollte friert das Kühlwasser nicht sofort ein, es wird zuerst nur dicker.

Wichtiger ist das richtige Kühlmittel, es muß für die Kühlerbauart bzw. die Materialien ( Alu ) geeignet sein. Zuviel vom Frostschutz in der Kühlflüssigkeit kann sogar zu einer schlechteren Kühlleistung führen, im Rennbetrieb verwendet man deswegen und wegen der " Schleudergefahr " von verlorenem Kühlmittel auf der Strecke erst gar keinen Frostschutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chapp
04.05.2017, 22:20

Der Wolfi sagt das schon richtig. 100% Kühlmittel verschlechtert die Kühlwirkung - allerdings nur so geringfügig, dass es im normalen Alltagsgebrauch keine Rolle spielt. Man kann also durchaus auch reines Kühlmittel verwenden.

Wichtig ist auch, dass das Kühlmittel zugleich ein Schmiermittel ist und die Wasserpumpe und ihre Dichtungen pflegt. Um Kalkablagerungen zu vermeiden - nur destilliertes Wasser zum Verdünnen verwenden.

2

Den Unterschied merkst Du, wenn Dein Kühlwasser eingefroren ist.

Wenn Du das Moped in warmen Räumlichkeiten überwinterst, spielt die Kühlmischung keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kühlflüssigkeit wird ja währen der Zeit wärmer. Also ich glaube du merkst es erst wenn dein Motor nicht mehr gekühlt wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht gleich eine Rundreise durch Sibirien machen willst,müßtest du mit -20 Grad hinkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?