Kann ein Motor durch gutes oder schlechtes Einfahren mehr oder weniger Leistung entwickeln?

2 Antworten

Hallo Zender, die Antwort ist Ja! Wird z.B. ein Motor nur sehr langsam, also mit sehr niedriger Drehzahl gefahren, so bilden sich in den meisten Fällen Ölablagerungen an Kolben und Ventilsitzen. Daher kommt auch die Redewendung: "Ich muss mal eben den Motor wieder frei fahren". Und genau diese Ölablagerungen sorgen an den Ventilsitzen für Undichtigkeiten, die eine Minderleistung nach sich ziehen.

Je neuer die Technik ist, um so weniger braucht sich noch "aufeinander einschleifen". Spezielle Einfahröle aus früheren Zeiten, die quasi absichtlich schlechte Öle waren und einen erhöhten Verschleiß zugelassen haben, sind heute nicht mehr nötig. Wenn Ihr euch ein neues Bike/Auto kauft, hat es schon einen Prüfstand gesehen, Autos sind schon zig mal hin und hergefahren worden (in Nagasaki auf den Zug, Schiff, Hamburg Parkplatz, Zug, Lkw, Show-room, etc.) Bis ihr eueren Wagen zum Einfahren in die Finger bekommt, hat er schon 20 Kaltstarts hingelegt... Mopeds werden glücklicherweise sofort auf die Palette gestellt und ihnen bleiben solche Tortouren erspart. Einfahren muss man immer noch die Kolbenringe und das sei nach ca. 50 km passiert, sagte mal ein schlauer Mensch.

Was möchtest Du wissen?