wie fährt man eine enduro richtig ein...

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In meinen Augen ist es unerheblich, ob es sich um eine Enduro oder ein Straßenmotorrad handelt. Der Motor weiß ja nicht, worin er werkeln soll. Die Händlerangabe finde zu knapp bemessen.Die ersten 1000 KM solltest Du gemächlich angehen und zwar mit wechselnden Drehzahlen, aber dabei Höchstdrehzahlen vermeiden. Die wechselnden Drehzahlen dienen dazu, die Teile unter Druck zu setzen, dann wird der Druck herabgesetzt, und die Teile können abkühlen. Dies fördert das gegenseitige Anpassen der Teile.

Konstant(!) niedrige Drehzahlen solltest Du vermeiden . Die Teile können "verglasen" und sich nicht richtig einspielen.

Ins Gelände würde ich damit zuerst nicht gehen. Zu groß wäre die Gefahr, daß Du den Motor "forderst", also die volle Leistung abrufst.

Wenn Du das beherzigst, dann sollte auch der Motor lange halten und Dir keinen Ärger bereiten.

Vielleicht hört sich das etwas nach "old school" an, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. :-) Ein Gruß vom "Alten".

Was möchtest Du wissen?