Verschleißt ein gedrosselter Motor deutlich weniger?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es einen Motor beispielsweise mit 150 PS gibt und er wurde durch Verengung des Ansaugweges oder in der Motorsteuerung auf 98 PS gedrosselt, hält er vielleicht ein bisschen länger. Man kann ja die 150 PS gar nicht benutzen. Ist er über die Drehzahl gedrosselt (80er), sollte er deutlich länger halten. Damit sind Drücke, Lagerbelastungen... grundsätzlich geringer.

Die Belastung ist am größten bei Vollast und max. Drehzahl. Und in diese Belastungsregionen kann man ja gar nicht mehr vorstoßen, auch nicht beim Beschleunigen. Wer dann allerdings immer mit extremer Drehzahl fährt und das gedrosselte Ding durch Drehzahlen richtig ausquetscht, macht einen Teil des Vorteils wieder zunichte.

Ich bin auch der Meinung, dass eine hohe Drehzahlbelastung das Maß des Motorverschleißes am meisten bestimmt. Wenn der gedrosselte Motor ebenso hoch gedreht wird wie der ungedrosselte, verschleißen sie praktisch gleich schnell.

Ein entfesselter Motor unterliegt natürlich einer höheren thermischen und mechanischen Belastung. Da die Motoren aber für die normale Leistung ausgelegt und konstruiert wurden, führt das nicht zu höherem Verschleiß. Deshalb ist die Differenz zwischen gedrosselt und normal nicht wirklich groß, meist nicht feststellbar.

Warum nutzt sich der Hinterreifen schneller ab?

Vorausgesetzt, ist natürlich "normale" Fahrweise (Stadtverkehr und Landstraßen) und kein durchdrehendes Hinterrad. Motorräder haben oft unterschiedliche Reifendurchmesser. Hinten oft größer als vorne. Also dreht sich der Vorderreifen schneller als der Hinterreifen. Schneller drehen heißt auch mehr "Abrieb". Die Gewichtsbelastung auf dem Hinterrad ist normalerweise auch nicht so hoch wie auf dem Vorderreifen. Der Fahrer sitzt zwar meist etwas weiter hinten bis mittig auf dem Motorrad, aber der Oberkörper "liegt" mehr nach vorne gelagert. Das Gewicht wäre damit "relativ" verteilt. Der Motor, Tank und die ganzen Armaturen drücken mehr auf das Vorderrad. Beim Bremsen (in der Stadt sehr häufig) schiebt das Motorrad ein Großteil des Gewichtetes auf das Vorderrad. Dieses wir also mehr belastet, was wieder mehr Abtrieb bedeutet. Meist sind die Reifenbreiten der Vorderräder auch geringer als beim Hinterrad. Dadurch haben die weniger "Auflagefläche". Wieso hält aber "im Normalfall" der Vorderreifen länger, obwohl es eigentlich nicht logisch ist (für mich, grins)? Gruß Bonny

...zur Frage

Hat ein Reifen unterhalb der Verschleißgrenze von 1,6mm eine andere Gummimischung?

Ich höre immer wieder, dass ein abgefahrener Reifen weniger Grip hat, als ein neuer. Dann müsste sich doch die Gummimischung unterhalb der 1,6mm änder, weil die Slicks ja gar kein profil, aber den besten Grip haben. Oder hängt der Grip noch von anderen Faktoren als der Gummimischung ab? (Temperatur und Luftdruck mal ausgenommen)

...zur Frage

Kettenantriebe im Motor unvorteilhaft?

Ein Kumpel von mir meint, dass an sich Kettenantriebe im Motor ziemlich schlecht seien, bei der Steuerkette zumindest aber in den meisten Fällen nicht zu ersetzen. Allerdings könne man andere Kettenantriebe im Motor, z.B. für die Ölpumpe in manchen Bikes eigentlich viel besser durch Zahnräder oder Wellen ausführen. Zwar mehr Kosten, aber weniger Anfälligkeit und Verschleiß. Was sagt ihr zu der Aussage?

...zur Frage

Verschleißt bei euch der Hinterreifen doppelt so schnell wie die Vorderreifen?

Ich lese oft, das Verhältnis 1:2 beim Verschleiß von Vorder- zu Hinterreifen sei normal. Mein Vorderreifen hält meist deutlich länger, eher 1:3. Liegt das an meiner Fahrweise, Motorrad, Reifenwahl etc. oder ist auch bei euch das Verhältnis nicht so festgelegt?

...zur Frage

Wovon hängt es ab, dass manche Kupplung nach Standzeit schlecht trennt?

Im Laufe der Zeit hatte ich Motorräder, bei denen nach langer Standzeit und kaltem Motor das Hinterrad im Leer lauf auf dem Hauptständer langsam mitdrehte, bis zum ersten Mal geschaltet wurde. Bei anderen Motorrädern war das nicht der Fall. Wovon hängt das ab, gibt es unterschiedliche Bauarten der Kupplung? Defekt waren die nicht, Öl, Einstellung etc waren auch richtig!

...zur Frage

Ölwechsel bei kaltem Motor: Bleibt zu viel altes Öl im Motor?

Wenn man lieber das alte Öl bei kaltem Motor ablassen möchte (weil man den Motor mit dem alten Öl lieber nicht starten möchte), fließt dann mit genug Geduld genug Öl aus dem Motor? Kalt ist es ja nicht mehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?