Ist es üblich eine Anzahlung zu leisten, ohne das Motorrad vorher gesehen zu haben?

2 Antworten

Ist es ein vertrauenswürdiger Händler, handelt es sich um ein Neufahrzeug, einem Umbau den man bestellt hat, oder eine Reservierung, ist eine Anzahlung üblich. Bei einem Privatkunden, den man nicht kennt, oder über das Internet würde ich es auf keinen Fall tun. Beispiel: Ein Motorrad ins Internet, Anzahlung 500 Euro, 20 Bewerber, Verdienst 10.000Euro --- und weg! Also abwägen. Gruß Bonny2

Bonny wie immer, mehr kann man dazu nicht sagen

0

Du fährst kein Risiko wenn Du demjenigen eine Einzugsermächtigung über den Betrag gibst. Dieses Geld kannst Du innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen sofort wieder zurück holen. Ist übrigends eine bekannte Betrügermasche. Du verkaufst deinen Laptop über ebay und der Käufer gibt Dir die Einzugsermächtigung über den Betrag von z.B. Euro 1.000. Die Kohle landet auf Deinem Konto und Du schickst den Läppi weg. Eine Woche später verschwindet das Geld wieder vom Konto. Ganz legal. Das hilft schon mal eine Option zu plazieren und das Mopped für Dich zu reservieren. Ausserdem sieht der Händler dass du es ernst meinst.

Was ist wenn das andere Konto nach Geldeingang aufgelöst wird?

0

Was möchtest Du wissen?