Ist die Hinterradbremse mit ABS besser einsetzbar ?

3 Antworten

Ich hatte mal ein „Dienstmotorrad“ (einen C1 von BMW), das ich aber zurückgegeben habe, weil ich Motorradfahrer bin und nicht einen überdachten Motorroller fahren möchte. Dieses „Ei“ hatte ABS. Ich bin zum ersten Mal mit ABS gefahren. Bei der Einweisung wurde mir erklärt, nur Gas und voll in die Bremse. Habe ich probiert. Funktioniert einwandfrei. Ich musste tatsächlich auch einmal eine echte Gefahrenbremse beim Abbiegen hinlegen. Mit meiner Trude hätte ich mich wahrscheinlich gelegt, oder diesen Idioten umgefahren, was auf das Gleiche rauskommt. Mit ABS hab ich es überstanden. Allerdings mit riesigem Schrecken, da ich es ja nicht gewöhnt war. Mein nächstes Motorrad auf jeden Fall nur mit ABS. Gruß Bonny2

Du hst schon recht mit der Wirkungsweise des ABS, allerdings halte ich es hinten fü nicht so nötig wie vorne (angenommen man könnte die Systeme trennen). Denn wenn ich stark bremse geht ein Großteil des Gewichts aufs Vorderrad und hinten wird es leicht. Ich lasse das Hinterrad bei Vollbremsungsübungen teilweise extra blockieren, damit es mit einem gewissen Gegenmoment den Stoppie länger verhindert. Aber das ist alles nur Spielerei, ich finde seit meinem Test einer BMW ABS einfach unumgänglich. Gruß

Sehr richtig. Mit ABS kannst du die Hinterradbremse ohne Gefahr voll betätigen! Das Denken kannst du dann auch gleich ganz abschalten. Du mußt dann nur aufpassen, daß dir keiner hinten draufkrscht.

Wieso kann ich das Denken abschalten. Versteh ich jetzt nicht so ganz chapp ?

0
@Sloopy

Zwischen Bremse voll betätigen und völlig ignorieren gibt es noch eine ganze Menge Zwischenstufen, die man als Fahrkönnen und Beherrschung des Fahrzeuges bezeichnet. Das ist es, was ich mit Denken meine. Deiner Frage kann man entnehmen, daß es für dich nur diese beiden Extreme gibt.

0

ABS-Kontrolle leuchtet - 20 Amp. Sicherung des ABS brennt durch!

Ich habe eine Frage: Meine Suzuki 1250 S Bandit hat ein Problem: Die ABS-Lampe hat aufgeleuchtet und ich habe festgestellt, dass die 20 Amp. Sicherung sich verabschiedet hatte. Also, habe ich sie aufgetauscht und bin los gefahren. Das ABS-Kontrolllämpchen ging auch brav aus als ich ein paar Meter gefahren war, ging aber beim ersten Betätigen der Bremse (egal ob Vorder- oder Hinterradbremse) sofort wieder an. Die Sicherung wurde somit sofort wieder gehimmelt. Ich habe das Verbindungskabel, welches an das Hinterrad ging abgeklemmt (das war kurz nach dem Kauf schon mal defekt), das Kontrolllämpchen blieb dann natürlich an, die Sicherung brannte aber wieder durch. Ich vermute, dass da irgentwo eine Kabel durchgescheuert oder anderweitig kaputt ist oder? Jetzt meine Frage an euch: Wer hatte dieses Problem auch schon einmal und kann mir da weiter helfen? Ich würde mich über gute Tipps sehr freuen vielen Dank - Gruß heinzel9

...zur Frage

Bremse Entlüften Tipps?

Ich möchte meine Vorderbremse entlüften da sie nicht mehr so ganz funktioniert. Also der Hebel lässt sich manchmal fast komplett durchdrücken. Die Bremse ist ABS Unterstützt und ich habe gehört das es dann etwas schwerer ist. Ich habe nicht wirklich Erfahrung damit und wollte einfach mal fragen ob ich das selber machen soll und was ich beachten muss oder ob das lieber eine Werkstatt erledigen soll.

...zur Frage

Motorrad ohne ABS bei Regen richtig bremsen - aber wie?

Hallo Leute!

Vor vier Wochen hatte ich bei Regen einen Unfall mit meinem Motorrad (Daelim VT 125 F, Cruiser/Chopper). Ich hatte gerade gebremst (lediglich mit der Vorderbremse) und wenige Meter bevor ich zum Stillstand kam, blockierte mein Vorderrad, was innerhalb von Sekundenbruchteilen unweigerlich zum Sturz führte, der mir leider Schien- und Wadenbein im oberen Sprunggelenk zerschossen hat, weil der Motor genau drauflag. Wie man bei Regen mit einem Motorrad richtig bremst, hatte ich in der Fahrschule nie behandelt und sonst war ich mit ihr immer nur bei schönem Wetter gefahren, deswegen stelle ich auch die Frage. Jedenfalls möchte ich sobald ich wieder fit bin, das Bremsen auf nasser Fahrbahn üben, um solche Unfälle in Zukunft zu vermeiden. (Vollbremsung auf trockener Bahn ist kein Problem) Dass eine Chopper nicht unbedingt DIE Maschine für Regenwetter ist, ist mir auch bewusst. Sofern es was zur Sache tut, möchte ich noch erwähnen, dass sich die Bremse der Daelim, im Gegensatz zur Honda CBR 125 die ich in der Fahrschule hatte, relativ schlecht dosieren lässt.

Ich danke euch im Voraus

Faethon

P.S. Meine Maschine für den A2-Schein wird auf jeden Fall ABS haben, das habe ich durch den Unfall gelernt. ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?