Ist die Bauart für die Haltbarkeit eines Motors entscheidend ?

2 Antworten

das ganze ist natürlich schlecht vergleichbar.Kann ja sein das ich da falsch liege aber ich würde denken das bei gleichen hubraum(annähernd gleicher leistung) und weniger zylinder die Drücke auf Kolben/Kurbelwelle höher sind als bei einer Lastverteilung wie zb.4 zylindern. Von schlechter bauteilqualität oder veralteter technik abgesehen.

30

Hallo maxus,

doch, das ist vergleichbar. Auch die Drücke im Zylinder. Egal, ob 500 ccm in einem Zylinder, auf zwei verteilt oder auf vier verteilt.

Veraltete oder moderne Technik hat mit der Bauart auch nichts zu tun.

Auch, wenn ich mich wiederhole:

Die Bauart (R, V, B) und die Zahl der Zylinder (1, 2, 3, 4, 6) hat mit der Haltbarkeit nichts zu tun.

Gruß, Iceman

0

Lieber Iceman, auch wenn du es noch so oft wiederholst wird es nicht richtiger! Die Motoranbauart hat sehr wohl etwas mit der zu erwartenden Lebensdauer zu tun. Um ein paar Extrembeispiele zu nennen: Auch ein Motorenbaugenie von nahezu göttlichen Dimensionen wird es niemals schaffen, bei einer luftgekühlten V" den hinteren Zylinder vor Überhitzung zu bewahren. Die Folge ist, dass diese Motoren praktisch niemals vollgasfest werden und bei hoher Dauergeschwindigkeit den Geist aufgeben. Großvolumige 1- und 2-Zylinder haben gegenüber Multizylindermotoren selbst als Kurzhuber einen längeren Hub und damit eine höhere durchschnittliche Kolbengeschwindigkeit und sind daher höheren Beschleunigungskräften und Gleitgeschwindigkeiten ausgesetzt, was Zylinderlaufbahnen und Kurbeltrieb höheren Belastungen aussetzt. Sie sind daher niemals so Vollgas - und Drehzahlfest wie ein Multizylindermotor. Hinzu kommt, dass 1 - und 2 Zylindermotoren im Verhältnis zum Hubvolumen viel schwerere Kolben und eine wesentlich kleinere Wärmeabstrahlfläche haben als Multizylindermotoren, was bedeutet, dass sie selbst mit Wasserkühlung bei lang anhaltender thermischer Höchstbelastung viel eher an ihre Grenze geraten, als ein 4-Zylinder. Abgesehen davon sind die Drehmomentschläge und damit die Torsionsbelastungen bei 1-und 2Zylindermotoren ungleich zerstörerischer als bei einem viel gleichmäßiger laufenden 4-Zylinder. Übrigens: ein doppelt so großes Ventil wiegt etwa 4x so viel wie ein kleineres. die daraus resultierenden Kräfte überlasten das größere Ventil viel eher als ein kleineres. Deshalb ist man auch schon sehr früh auf 4-Ventiler Köpfe gekommen. Außerdem kann ein großes Auslaßventil die Hitze viel schlechter abführen, als mehrere kleine, die noch dazu wegen der kleineren Ventilteller weniger Wärme aus den Auspuffgasen aufnehmen.

25

Servus! Gute Ausführung, ein doppelt so grosses Ventil wiegt sogar das 8-fache...

0

Ducati Monster S2R 800 - Öltemperaturanzeige am Cockpit defekt?

Hallo,

bei meiner 05er S2R 800 wurden heute die Zahnriemen gewechselt. Seither funktioniert die Öltemp. Anzeige am Cockpit nicht mehr. Es werden lediglich 3 horizontale Striche angezeigt (diese blinken auch nicht, wie früher bevor LO angezeigt wurde). Ich befürchte, dass der Sensor defekt ist.

In der Werkstatt wurde der Fehlerspeicher gelöscht und mir wurde gesagt, dass die Anzeige nach 2 kompletten Warmläufen des Motors wieder da sein sollte. Problem ist, dass ich heute mit der Ducati nach Deutschland fahre und so schnell auch nicht mehr zu dieser Werkstatt komme. Zusätzlich könnte ich auch nicht sagen, ob der Defekt was mit dem Wechsel der Riemen zu tun hat. Blöd. Auch wenn die Anzeige nicht lebenswichtig ist, möchte ich sie doch wieder haben.

Grundsätzlich: Der Sensor fürs Cockpit sitzt doch unten neben dem Öleinlass. Kann ich irgendwie prüfen/messen ob es der Sensor oder die Kabelverbindung ist? Falls der Sensor defekt ist, kann ich den selbst wechseln?

danke b

...zur Frage

Honda CBF 600 wird bald entdrosselt - großer Unterschied zu 78PS?

Hallo zusammen!

Vielen Dank nochmal bei der Hilfe zu meiner letzten Frage bezüglich Scheinwerfereinstellung! Habe den Scheinwerfer jetzt etwas nach unten gestellt und siehe da, er war wirklich zu hoch, jetzt sehe ich perfekt :-)

In 8 Wochen ist es soweit, ich habe seit 2 Jahren meinen Klasse-A Führerschein und darf somit offene Maschinen fahren.

Derzeit ist meine CBF600 auf 34PS gedrosselt, ohne Drossel hat sie sagenhafte 78PS.

Jetzt meine Frage an euch: Wie wird der Unterschied sein wenn ich die Drossel rausnehmen lasse? Ich habe gehört, dass man im Stadtverkehr (also zwischen 2.000 und 5.000 U/Min) kaum einen Unterschied merken wird, auch nicht im Durchzug in höheren Gängen, nur wenn man sich ans Ende des Drehzahlmessers vortastet, soll es nochmal Feuer geben.

Stimmt das?

Wäre sehr schade, weil ich nicht so der Heizer bin sondern gerne im 6ten Gang die Landstraße genieße, aber da gerne etwas mehr Durchzug hätte ;-)

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Welches Motorrad mit 48 PS?

Da ich in Kürze achtzehn Jahre alt werde und in die nächste Kategorie aufsteigen kann (A2 - 35Kw), halte ich schon Ausschau nach einem Motorrad, das ich für zwei oder mehr Jahre fahren werde. Ich wohne in der Schweiz und da gibt es das Antitampering-Gesetz (noch) nicht.

Was ich bereits weiss, ist, dass ich keine Drossel aus dem Ausland zum Beispiel von (AlphaTechnik) einbauen darf. Ich hätte gerne ein Motorrad, das nicht teurer als 6000 CHF (~5300€) ist. Wichtig ist mir, dass ich auch bei niedriger Drehzahl genug Drehmoment habe und deswegen denke ich, dass ich wenigstens 450 ccm Hubraum haben muss (dabei denke ich an die Honda CBR 500R). Persönlich gefallen mir vor allem Motorräder mit Vollverschalung, ansonsten mag ich auch Naked Bikes.

Schutzkleidung besitze ich schon, ich brauche nur noch Motorradstiefel und eine Motorradhose. Den Führerausweis für die Kategorie A1 habe ich schon. Mit dem Lernfahrausweis habe ich kurz nach meinem sechzehnten Geburtstag gehabt und bin seitdem fast immer gefahren. Habe seither rund 10000 Kilometer gemacht. (Es ist nur eine 50ccm - Yamaha TZR50).

Jedenfalls werde ich, sobald ich achtzehn bin, sofort ein paar Motorräder probefahren gehen. So stellt sich mir aber jetzt schon die Frage, welches Motorrad ich nehmen sollte. Für mich kommen momentan nur Supersportler oder Naked Bikes in den Sinn.

Das Motorrad sollte vom Jahrgang her nicht älter als 2012 sein und weniger als 30000 Km haben. Es kann ein Einzylinder, ein Zweizylinder, ein Dreizylinder oder ein Vierzylinder sein, wichtig ist einfach, dass ich damit Spass haben kann.

Schlussendlich wäre ich Euch allen um Eure Vorschläge oder Eure Bemerkungen/Meinungen dankbar. Sagt mir doch einfach, was Ihr mir für Motorräder zum Probefahren empfehlt.

PS: Falls Ihr noch mehr Informationen benötigt, stellt mir einfach Fragen und ich versuche sie zu beantworten.

Ein paar Fragen noch von meiner Seite:

  • Soll es ein neues Motorrad sein oder lieber eine Occasion?
  • Drosseln mit 48 PS oder offen mit 48PS?
  • Naked Bike oder Supersport?
  • Ein-, Zwei-, Drei-, oder Vierzylinder?
  • Ist meine "Erfahrung" nach zwei Jahren hilfreich oder ist das Ganze etwas komplett Neues? (Damit meine ich das Fahren auf einem 48 PS Motorrad)
  • Welche Motorräder soll ich auf jeden Fall probefahren?

Ich denke, das ist fürs Erste genug.

...zur Frage

Selbstüberschätzung mit 125 PS klarzukommen?

Nabend Community, sicherlich wurde die Frage schon häufiger gestellt, aber jeder hat andere Meinungen über seinen Fahrstil.

Mein Problem ist, dass ich mich mehr oder weniger in die KTM SuperDukeR mit 1000ccm und 125 PS "verliebt habe". Im August diesen Jahres läuft meine Probezeit aus, bin also ein echter Frischling, erst Recht, da ich seit meinem Führerschein nicht mehr Motorrad gefahren bin, da ich größtenteils nicht in Deutschland war und sich somit kein Bike gelohnt hätte.

Diesen Sommer möchte ich nochmal die ein oder andere Fahrstunde nehmen, um mich wieder einzufahren, bevor ich mal bei KTM nach einer Probefahrt anfrage, falls man das in meinem Alter überhaupt erwarten kann.

Und hier liegt mein Problem: ich lese seit meinem Führerschein regelmäßig in Foren nach, was die ersten Bikes anderer Fahrer waren und sehr häufig hört man irgendwas zwischen 30 und 70 PS. Wenn dann mal die Frage gestellt wird, ob 100 PS zu viel für einen Fahranfänger sind, kommt immer gleich ein Shitstorm auf denjenigen zu, da niemand glaubt, er könne das Bike kontrollieren. Allerdings sind die meisten, die solch eine Frage stellen wirklich darauf aus, was Dickes zu fahren.

Genau da möchte ich eigentlich auch endlich mal zu meiner Frage kommen: Ist es wirklich so schwer das zu kontrollieren, selbst, wenn man sich selbst als vernünftigen Fahrer einschätzt? Und bevor ich hier wieder angegriffen werde: ich weiß, dass man sich selbst häufig überschätzt, aber ich möchte mit dem Bike keine Rennen fahren, sondern schöne Touren durch Skandinavien machen. Leider hat keiner meiner Freunde ein Bike, somit kann ich auch keine persönlichen Meinungen von Leuten einholen, bei denen ich die Meinung einschätzen kann.

Ich habe mich selbstverständlich auch schon nach Alternativen umgesehen, aber sehr viele Motorräder gefallen mir schlichtweg nicht. Und auch die "kleine schwester" der SuperDukeR, die 690 DukeR, gefällt mir schon nicht mehr.

Ich würde mich über sachliche Antworten freuen. Wenn möglich dürfen die Beleidgungen auch ausnahmsweise mal fehlen.

Linke Hand zum Gruße

Ed.

...zur Frage

Aus welchen Grund habt ihr mehr als nur ein Motorrad?

Ich habe derzeit eine Honda Transalp 700VA und bin damit glücklich. Nichtsdestotrotz habe ich Lust darauf noch ein weiteres zu besitzen. Habe auch schon ein paar zur Probe gefahren, aber eine Ergänzung zur Honda habe ich bislang nicht gefunden. Die Triumph Bonneville finde ich auch toll, aber sie unterscheidet sich nicht allzuviel von meiner. Ich bin im Moment der Meinung etwas handlicheres und kleiners zu kaufen. Nun bin ich im Internet auf die KTM 390 Duke ABS gestoßen. Sie ist leichter (ca. 150kg) und mit 44PS für ihr Gewicht richtig spritzig. Ob sie was für mich ist, weiss ich noch nicht, aber in der Nähe gibt es ein Händler der sie verkauft. Vielleicht hat er ja ein Vorführungsmodell, was ich zur Probe fahren kann. Von der Abmessung ist sie nicht viel größer als ein Fahrrad, so daß ich sie höchstwahrscheinlich noch in meiner Garage unterbringen kann, somit wäre das Platzproblem auch erledigt. Was mich interessiert ist, welche Beweggründe ihr habt noch ein zweites oder sogar drittes Motorrad zu besitzen. Fahren kann man ja sowieso nur eine. Ich hoffe auf eure Beiträge und Anregungen, um herauszufinden ob ich mir wirklich noch ein zweites Motorrad anschaffen soll. Vielen Dank und viele Grüße Liborio.

...zur Frage

Wuchtpunkt bei Autoreifen

Ich habe mir gestern 4 neue Pirelli Winterreifen 235/50 R18 101 Z im Zuge eines kleinen Service bei der ASAG (VW) montieren lassen und bei der Übernahme habe ich gesehen das an den Reifen ein weisser Wuchtpunkt vorhanden war aber weit weg vom Ventil montiert wurde. Ich habe das beim Serviceberater sofort reklamiert und erklärt das der Wuchtpunkt genau am Ventil sitzen sollte. Der ist KFZ Meister und war völlig überrascht das ich das überhaupt wusste und hat mir erklärt das man heute bei Autoreifen den Wuchtpunkt nicht mehr beachtet weil das keinen Einfluss beim Auswuchten hat. Die Reifen sind tadellos ausgewuchtet und laufen völlig ruhig, von daher keinerlei Probleme. Ich möchte nur wissen ob mich der Kerl mit einer guten "Geschichte" abgespeist hat oder ob das wirklich stimmt. Bei meinen Sommerreifen sitzt der Wuchtpunkt genau am Ventil. Gruss Wolfi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?