CBR 600 RR ABS - haltbarkeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er will sein "altes" Motorrad loswerden. Allerdings mit der schlechtesten Begründung. Als Verkäufer von Artikeln, die nicht (mehr) im aktuellen Segment liegen versagt er auf der ganzen Linie. Grade der "Sicherheitshinweis" ist in Deutschland ein sehr gutes Verkaufsargument. Der wird, wenn man gut argumentiert auch gerne bezahlt. Natürlich sind Reparaturen am ABS sehr teuer. Auch werden die Fehler meist so "verschleiert", das die Reparaturkosten nicht mehr nach zu vollziehen sind. Aber moderne ABS-Systeme sind bei weitem nicht mehr so störanfällig wie früher. Da hat er schon einen etwas schweren Stand. Allerdings sollte er sich andere Argumente einfallen lassen, um ein Motorrad ohne ABS zu verkaufen (siehe vorherige Frage zum ABS). Von einem guten Verkäufer erwartet man auch bei schwierigen Verhandlungen klare und nachvollziehbare Verkaufstaktiken anzuwenden.

Lies Dir mal die Antworten der vorherigen Frage durch. Dann lege fest, was Du für Geld sparst wenn Du das Bike ohne ABS kaufst. ABS ist gut wenn man es hat, aber es geht auch ohne. Entscheiden musst Du selber. Wenn man vorausschauend fährt, braucht man das ABS selten. Übrigens ist, soweit ich in Gesprächen erfahren habe, die Unfallquote ohne ABS nicht viel höher. Bei nasser Straße allerdings ja. Aber da fährt man ja auch etwas verhaltener. Gruß Bonny

Danke für die Hilfreichste Antwort. :-) Gruß aus Berlin, Bonny

0

War nun noch bei anderen Händlern, bei einem habe ich mir dann meine CBR 600 RR mit ABS gekauft - er hatte dort auch eine ohne ABS stehen, meinte auf Nachfrage vor Ort aber, er würde mir empfehlen das ABS Modell zu nehmen, sowohl wegen der Sicherheit, als auch wegen des Wiederverkaufswertes. Der Preisunterschied war auch nicht so hoch, dass mir das ABS ein Loch in den Geldbeutel gebrannt hätte, also war die Entscheidung schnell getroffen ^^

  • nun, da die Frage 2 Antworten hat, bekommst du natürlich auch deinen Stern Bonny2 ^^

Honda cbr 500r oder anderes A2 Motorrad

Hallo erstmal , ich habe mich entschieden den A2 Führerschein zu machen. Da ich (17) ein riesen Fan des Zweiradfahrens bin. Und wenn man sich entscheidet einen Führerschein zu machen schaut man sich ja auch nach in frage kommenden Motorrädern um.

Da ich mit A2 ein Limit von 48Ps habe, ist mir die neue Honda cbr 500r richtig in auge gefallen :). Sie sieht gut aus, hat ABS und genau 48PS und wird auch sparsam im Verbrauch sein. Ausserdem habe ich "bis jetzt" nur gutes über die Langlebigkeit von Hondamotoren gehört.

Hier könnt ihr mal einen Blick auf das gute Stück werfen und euch eine eigene Meinung bilden: http://www.honda.de/motorraeder/modelle_cbr500r.php

Natührlich habe ich mit Motorrädern noch nicht viel Erfahrungen . Deswegen würde es mich freuen wenn ihr mir eure Meinung zur cbr mitteilt und mir vlt noch andere gute Motorräder vorschlagt. Da ich jetzt am Anfang meiner Sturm&Drang Zeit stehe und ich ein Fan von der Sportlichen Fahrweise bin ,hätte ich trotz des 48PS Limits doch gerne einen Supersportler , ich werde natührlich nach den 2Jahren A2 meinen Führerschein auf A erweitern also kommen auch gedrosselte Maschinen in Frage,die ich dann später ungedrosselt fahren kann . Meine "erste" sollte aber folgende Werte erfüllen:

  • Mindestens 400 ccm
  • Verschleißarm ( ja ich werde mich gut darum kümmern)
  • Vollverkleidung
  • Beschleunigung von 0-100 in unter 6 sekunden
  • Topspeed min 180 kmh
  • Verbrauch zwischen 4-6 Liter pro 100km
  • ABS
  • Budget: 5000 euro

Das wärs auch schon Marke ist mir eigentlich egal , ich denke das die oben genannten Werte mit 48PS realisierbar sind und bedanke mich schonmal im Virraus für Antworten.

mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?