Ist die Lebensdauer eines großvolumigen Einzylinders deutlich geringer als die eines Vierzylinder Motors?

2 Antworten

Hallo, ich denke, das ist alles eine Frage der Konstruktion und verwendeten Materialien. Grundsätzlich sind die Kräfte beim großvolumigen Einzylinder aber doch höher, sei es Kurbel- oder Ventiltrieb als auch Kolben. Man kann natürlich da konstruktiv entgegenwirken, aber dann ist leicht auch der Preis eines deutlich stärkeren Vierzylinders erreicht.

Wenn ich einen xt600 Motor mit einem R1 Motor vergleiche, bin ich mir sicher, das der R1 Motor früher die biege macht. Die Kräfte werden zwar auf 4 Zylinder verteilt, aber dafür ist der Motor auch 3 mal so stark und dreht locker doppelt so hoch. Und das dann die Kolbengeschwindigkeiten bei jeweils 250ccm viel höher sind, als bei 600ccm ist klar, dementsprechend höher ist auch der Verschleiß. Was beim Einzylinder schneller mal vorkommen kann, das die Lager kaputt gehen , wenn man zu untertourig fährt. Das ein hochgezüchtetes KTM oder Husaberg Triebwerk anfälliger ist, streite ich nicht ab, ich ging jetzt von "normalen" Enduros aus !

Gilt für moderne Einzyliner-Motoren immer noch die Faustregel...

...das nach ca. 50tkm eine Motorrevision nötig ist.

...zur Frage

Haben alle älteren Einzylinder einen Dekompressionshebel?

Von der Yamaha XT500 weiß ich (aus eigener schöner Erfahrung ;)) dass man vorm ankicken den Dekompressionshebel ziehen sollte, um den Kolben ohne Widerstand zum OT zu bringen. Meine Frage: Haben eigentlich alle älteren Einzylinder (ich denke da an die Honda XLs oder Suzuki DRs) einen Dekompressionshebel oder Mechanismus? Oder funktioniert das bei denen anders?

...zur Frage

Wieso bei Einzylindern oft nur noch 1 Krümmer?

Bei älteren Einzylindern habe ich schon oft 2 Krümmer gesehen die aus dem Zylinderkopf kamen. Am Anfang dachte ich immer, es sei doch ein Zweizylinder ;) bis ich belehrt wurde. Für besseren Durchsatz etc. wurde an jedes Auslassventil ein Krümmer geklemmt. Nun ist das bei modernen Einzylindern oft nicht mehr so! Sind die Vorteile doch überholt oder wieso reicht wieder ein Krümmer?

...zur Frage

Haben großvolumige V2 typische Einzylinderprobleme?

Einzylindern, besonders vor der Jahrtausendwende, sagt man landläufig eine Standdauer ohne Revision von 50.000km zu, danach sei mit Problemen zu rechnen. Pauschalisierung hin oder her, Einzylinder haben es schwer (wow, ein Reim) ;) Ich habe mich gefragt, wie es dann mit 1200ern Zweizylindern aussieht. Sie haben ja auch große Einzelhubräume und dementsprechend sicherlich auch Probleme mit den Lagern etc, oder sehe ich das falsch?

...zur Frage

Wie genau funktioniert ein Dekompressionssystem mit einem Ventilausheber?

Ich weiß dass bei alten Motorrädern beim Start noch der Dekompressionshebel gezogen werden musste, um den Kolben zum OT bewegen zu können. Bei neueren Einzylindern funktioniert das automatisch mit einem Dekompressionssystem, soweit ich mir das angelesen habe geht das mit einem Ventilausheber. Allerdings verstehe ich eine Sache nicht ganz – Wird das Auslassventil auch bei der ersten Zündung noch leicht geöffnet?

...zur Frage

Wieso sind Supermonos in Serie gebaut so selten?

Die Yamaha SZR660 finde ich ziemlich gut, auch die CR&S Vun und Ducati Supermono. Nun fallen mir neben einer Handvoll Supermotos keine in Serie gebauten Maschinen mehr ein. Was meint ihr, wieso sind Supersportmotorräder mit Einzylinder so selten? Und noch eine Frage: Ist es eigentlich als Privatperson möglich, an einen neuen Einzylinder der 690er Reihe von KTM zu kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?