Honda Hornet ausreichend PS?

7 Antworten

Ich nehme an du meinst eine 600er.....

Ich selbst fahre eine 900er ungedrosselt mit den 109PS.....

Was fährt dein Freund denn für eine Maschine? Wahrscheinlich irgendeinen tieffliegenden Rennsemmel....

Aber das kannst du nicht vergleichen.... Ich bin ganz ehrlich, meine Hornet beißt bei 150 auf der Bahn nochmal richtig zu, aber will ich das? Ich sitze auf nem Nakedbike (ok, mit ner kleinen scheibe die eher ne Tachoverkleidung ist), aber da zerrt es so dermaßen an Dir, dass du schnell wieder auf die Landstraße willst, zum Kurvenjagen.... meine 9er kriegt man, (109PS, also nur 11 mehr) mit ein wenig Geschick noch im dritten Ganz aus der Gabel ausgehebelt.... Und ich hatte noch nie das Problem, an der MV Augusta Brutale oder der Street-Triple R meiner Kumpels im bergischen dran zu bleiben....

Wie ist denn deine Motorradhistorie? Bist du schonmal ein Möp gefahren? Ich saß schon auf 1-Zylindern mit "nur" 50 PS, da wurde einem beim Beschleunigen Angst.....

Wenn du allerdings auf Kräftemessen auf der Autobahn aus bist, dann musst du nach nem Bike mit Vollverkleidung ausschau halten, und bist mit der in einem ganz anderen Zielgebiet unterwegs....

Setz dich irgendwo drauf und fahr sie Probe..... wenn du dann noch immer sagst, das "könnte" zu wenig sein... Dann kann Dir nur noch ne höhere Macht helfen...

Die PS reichen auf der Autobahn dicke (Immerhin hat sie 230 kmh Vmax), aber die Hornet könnte gut noch einen 7. Gang vertragen, lange Strecken gehen einem ziemlich auf den Wecker, wenn man schneller als 120 fährt.

6

Das kann ich von meiner "großen" 900er nicht sagen, die ist bis 140 (auf mehr habe ich eigentlich selten länger als 1km Bock) noch ziemlich zivilisiert.

Ich kanns mir allerdings sehr gut bei der 600er vorstellen.... Da muss man ja sowieso etwas drehfreudiger fahren um die "Spitzenleistung" abzurufen....

Hubraum ist halt durch nichts zu ersetzen, außer noch mehr Hubraum! :)

3
42
@HornetPat

Ich weiss, ich bin die 900er auch mal eine Runde gefahren. Ohrenstopfen bei der 600 helfen auch, aber sie hängt halt sehr am Gas... 7. Gang wäre ideal.

3

Für die Autobahn muss eine Geschwindigkeit von über 60 km/h erreicht werden. Da dies mit einer 125er und 15 PS schon passiert, solltest du dir keine Gedanken machen, für Autobahn reicht es.

Ob es allerdings reicht, um Motorradfahrer mit einer Supersportler oder getunte Ölsardinendosen zu versägen, wage ich zu bezweifeln. Es kommt drauf an, was du fahren willst. Auf der Landstraße reichen dir 98 PS sowas von aus. Was fährt denn dein Freund, dass er auf solche Aussagen kommt?

40

befürchte ein Bonanza Radl ;-)

5

Allgemeine Fragen zu einer eigentlich nicht erlaubten Drosselung..?

Guten Tag!

Heute - nach der Frage der Gewichtserhöhung - kam mir nun ein paar andere Fragen, welche mich brennend interessieren würden - ACHTUNG die Fragen sind eeetwaas lang.

Und zwar gehen wir in diesem Fall vom Szenario aus, dass ein Motorradfahrer der "in einem Land lebt, wo die Regel der maximal doppelten Leistung im offenen Zustand für gedrosselte Maschinen gilt" sich eine Maschine holt, welche 1-2 PS mehr hat, als es das Gesetz nun erlaubt, wie z.B alle 98 PS Motorräder oder eine Hornet 600 oder Fazer 600 mit 97 PS. Diese lässt er nun FACHMÄNNISCH (mit einem Kit von Alphatechnik o.Ä) drosseln, und lässt sich die 48 PS eintragen, da er ja nur den A2 besitzt.

Er hat in der ersten Saison viel Spaß mit dem Motorrad, doch dann kommt die erste Polizeikontrolle. Und dazu habe ich jetzt ein paar Fragen.

  • Die Polizisten sehen ja im Fahrzeugschein nur die gedrosselte Leistung, welche passt, und das Leistungsgewicht stimmt auch. Wie also könnten diese feststellen dass sie davor mehr PS als erlaubt hatte, bzw. würde diesen Aufwand irgendein Polizist betreiben?

Sagen wir mal die Polizisten finden letztendlich irgendwie heraus (Google, spezieller Motorradpolizist etc.) dass das Motorrad laut Hersteller 97/98 PS hat, und diese leiten rechtliche Schritte ein (Anzeige etc.),

  • Wäre es dann nicht möglich zu sagen "Hey, mein Motorrad hat bis die Leistung am Hinterrad war Leistung eingebüßt, hatte also weniger als diese 96 PS."?

  • Und könnte man um dies dann zu beweisen nicht das Motorrad zurückbauen und auf den Prüfstand stellen?

Und noch eine Frage - ich bin zuvor immer davon ausgegangen, dass bei einem solchen Fall immer die Originalleistung aus dem Fahrzeugschein zählt, jedoch finde ich dafür keine Belege.

  • Also könnte man doch die Maschine generell schon zuvor auf den Prüfstand stellen, sie mit der Leistung am Hinterrad eintragen lassen und dann von dieser herunterdrosseln?

Und eine letzte Frage: Wenn ich die Maschine herunterdrosseln lasse, ist dann irgendwo die alte Leistung welche genau in meinen Fahrzeugschein war gespeichert?

  • Also könnte der Staat sagen "Hey in deinen Originalpapieren stand aber 97 PS, also geht das nicht!"?

Immerhin steht im Gesetz doch nicht explizit etwas, dass man nur von der Originalleistung drosseln darf oder?

Jo, das wars erstmal. Und ja mir ist bewusst dass ich sicher nicht der erste bin der sich darauf kommt, aber interessieren würde es mich trotzdem.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?