Honda CB 600 Hornet F vs. Suzuki SV 650 N

Hornet - (Motorrad-Kauf, Entscheidungshilfe) SV 650 - (Motorrad-Kauf, Entscheidungshilfe)

2 Antworten

Die Hornet. Sie hat nur einen Vorbesitzer, ausserdem sehr unneurotische Fahreigenschaften, den Motor kriegst du auch nicht kaputt (vielleicht trifft das auch für die Suzi zu, aber bei einer Hornet weiss ich es sicher, hab mal ein paar Jahre eine gefahren). Frage mich, wie man das hinkriegt, in 10 Jahren nur 13000 km runterzufahren, würde mir das Wartungsheft genau anschauen.

"Unneurotisch" - LOL.

Ich habe "unerotisch" gelesen und das trifft es ganz sicher ;-)

0
@my666

es ging ja um die Honda und nicht um die Suzuki ;-)

0

Ein Tipp, der vielleicht hilft. So mache ich es meist, wenn ich etwas genaueres über ein Produkt wissen möchte (nicht nur bei Motorrädern):

Gehe mal in die Markenforen. Nicht fragen, nur lesen. Dort berichten immer viele über die Probleme und es wird diskutiert wie man die beseitigen kann. Wenn immer die gleichen Schwachpunkte auftauchen, kannst Du Dir schon ein gutes Bild machen. Gruß Bonny

Startprobleme bei einer 650 ccm , 2 Zyl.

Ich fahre eine Suzuki SV 650 S. Bei kaltem Wetter läuft der Motor erst nach mehrmaligen Startversuchen. Die Batterie ist OK. Wenn der Motor warm ist, startet der Motor ohne Probleme. Auch im Sommer wenn die Maschine einige Tage nicht gefahren wurde, springt der Motor sofort an. Danke an alle die einen nützlichen Tipp geben!

...zur Frage

Motorradkauf von Motorrad mit über 34 PS, aber nur FS Klasse A beg.

Hallo auch^^ ich möchte mir in nacher Zukunft eine kleine nette Anfängermaschine kaufen. Habe aber "nur" die Klasse A beg. Mit der Drosselung des Motorrad hät Ich ja kein Problem. Aber woher weiß ich, ob es das richtige Motorrad ist, wenn ich es nicht Probefahren kann. (Habe bisher mal so geguckt und viele Motorräder hier im Umkreis werden im ungedrosselten Zustand mit ca. 50 PS verkauft)

Kann mir einer von euch Tipps geben? Reicht es sich nur mal Traumzusetzten und das Probefahren übernimmt jemand anders?

...zur Frage

Preis Service vs. Wiederverkaufswert

Hi

Ich habe mit im Juli eine 07er FZ1 mit knapp unter 5000km gekauft. Für die Suche hatte ich nicht allzuviel Zeit da ich meine FZ6 bei einem Unfall zerstört habe und schnell was neues wollte. Ich meine trotzdem einen recht guten Kauf gemacht zu haben da die Maschine faktisch neuwertig war und dafür eigentlich recht günstig. Der Vorbesitzer hat das 1000er Service bei einer Vertragswerkstätte machen lassen und dann jedes Jahr den Ölwechsel selbst gemacht. Nun hat die Maschine gut 9000km drauf und ich überlege ob ich das 10.000er Service selbst machen soll oder bei Yamaha machen lasse.

Dabei geht es mir nicht um den Aufwand sondern rein um den Wiederverkaufswert. Ich plane nämlich die Maschine nächste Saison noch zu fahren und dann wieder zu wechseln. Nun frage ich mich ob es insgesamt günstiger ist das 10.000er und evtl das 20.000er Service machen zu lassen und die Maschine mit vollem Serviceheft zu verkaufen oder die Services selbst zu machen und die Maschine dann wohl günstiger abzugeben.

hat jemand Erfahrung wie viel ein volles Serviceheft wert ist?

km Stand jetzt ist etwa 9000 - bei Verkauf werden es wohl 10000 mehr sein.

lg Alex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?