Hat jemand etwas über Motorschäden an der BMW S 1000 RR gehört?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du nach Motorschäden BMW S 100 RR googelst wirst Du einiges zu dem Thema finden, von abgerissenen Ventilen und Pleuelschrauben und geplatzten Motoren am Prüfstand ist da die Rede.

Das ist allerdings nicht unbedingt neu bei BMW, gabs auch schon bei der K 1200, jedoch BMW ist da richtig fix und bessert sofort nach.

Einer schreibt in einem Forum das sein geplatzter Motor der S 1000 RR sofort durch einen neuen Motor ersetzt wurde, bereits nach zwei Tagen fuhr er damit wieder beim Händler vom Hof.

Es gab dann ein Update zum Drehzahlbegrenzer und neue Einfahrvorschriften.

Die bei BMW kochen auch nur mit Wasser.

Respekt, gut recherschiert.

Mein Freund bekam trotz missachtung der Einfahrvorschrift nach einer Woche sein Motorrad mit neuem Motor zurück.

Da hatte das Teil gerade mal 17 km auf der Uhr.

0

Hmmm, halte das für Quatsch, da werden wohl gezielt Gerüchte gestreut (sage dir das als eingefleischter Fireblade-Fahrer, die BMW S 1000 RR ist eigentlich unser natürlicher Feind ;-) ). Die Motoren überleben zigtausend Kilometer unter den schlimmsten Bedingungen auf dem Prüfstand... kanns mir nicht vorstellen.

Du irrst, wir sind nicht eure Feinde.

Aber Spass macht's schon ne Fireblade zu versägen.

lol

0
@fritzdacat

Nee, der Otto Normalbürger vergnügt sich auf der Strasse.

0

Also die Frage ist durchaus noch aktuell. BMW betreibt Gewinnmaximierung. Alle Hersteller wollen natürlich Geld verdienen. Nur BMW macht das besonders gewissenhaft. Bestes Beispiel Bremssättel bei S1000R RR XR 1250iger Boxer. Da wurden ehemals Brembo verbaut und zwischenzeitlich Hayes mit einer Ausfallquote von 50%,. Da lief die Bremsflüssigkeit teilweise schon im Verkaufsraum raus. Was die Motoren der S1000 Motoren. Da gibt es alleine bei Youtube zwei Motorschäden und sehr viele weitere im Web. Alles bei aktuellen Motoren mit sehr geringer Laufleistung. Weiteres Problem bei BMW Zuverlässigkeit. Laut amerikanischen Consumerreports ist BMW was die Zuverlässigkeit mittlerweile hinter Ducati und Triumph mit 40 % außerplanmäßigen Werkstattaufenthalten. Es gilt also, wenn es denn unbedingt eine BMW sein soll, dann wenigstens immer mit Anschlussgarantie und entsprechend Zeit bei der Abwicklung mitten in der Saison. Das alles ist übrigens nicht nur HörenSagen sondern deckt sich durchaus mit den Erfahrungen im Bekanntenkreis. Das Erstaunliche. Viele Betroffene sind in der Lage die Erfahrungen zu verdrängen. Ist wohl sowas wie ne BMW Sekte.   

Was möchtest Du wissen?