Hat das Öl/Benzingemisch beim Zweitakter Einfluss auf das Zündkerzenbild?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das ist eine Frage der Vergasereinstellung, möglicherweise ist auch der Luftfilter nicht mehr ganz auf der Höhe. Auf 1/60 zu gehen ist ein gefährlicher Weg, würde das umgehend korrigieren.

Salue Belein

Der Fritzdacat hat Recht. Ich habe 2-Takter mit der Mischung 1 : 100 (Aussenborder), 1 : 50 (altes Mofa nach 1971) und 1 : 25 (Motoräder aus den 1960er Jahren).

Beim Kerzenbild ist da kein Unterschied. Die verrusste Kerze kommt vom zu fettem Luft-Benzingemisch. Entweder ist der Choke zu lange drin oder die oder der Vergaser sind falsch eingestellt.

Halte die das Gemisch 1 : 50 unbedingt ein. Du riskierst sonst Kolbenklemmer.

Bild zu Unterhaltung: Puch 125 SV 1964 mit 2-Takt-Doppelkolbenmotor mit 4 % Oel Beimischung.

Tellensohn

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
 - (Zweitakter Gemisch tanken, Zündkerzenbild)
2

1:25 ist wirklich krass. warum mussten die 60er Jahre Mopeds so doll geschmiert werden? Hab das Gemisch nach Deiner Info (und fritzdacat) wieder erhöht, leider ein bisschen schwierig abzumessen: 5 Liter tanken, 100 ml aus der Ölpulle...

0
9
@Belein

4 % Oel waren früher allgemein üblich, erst als der Gesetzgeber die 2 % ab 1971 (in der Schweiz) vorschrieb, änderte sich dies.

Der Grund lag nicht zuletzt bei den damals verwendeten Oelen. Es waren vielfach einfache SAE30er Motoröle, die sich nicht so gut mit Benzin mischen liessen.

Einige Hersteller, gerade bei Mofas, haben dann einfach die Betriebsvorschriften geändert, ohne technisch etwas zu ändern.

Es gab daher Hersteller von 2-Taktautos, die die Beimischung von Oelen dem Lieferland angepasst haben. Wurde der Wagen in die UDSSR verkauft, brauchte es 4 %, in Westländern z.B. nur 2 %.

Ich fahre einige meiner Oldtimer, die 4 % vorgeschrieben hatten, inzwischen mit 3 oder 2 %. Es hängt von der Konstruktion ab. Der abgebildete 2-Takt-Doppelkolben Puch hingegen bekommt nach wie vor 4 %. Mit seinen beiden kleinen Kolben ist er als extremer Langhuber ausgelegt. Da ist Vorsicht geboten.

Tellensohn  

0

Meint Viskosität von Öl nicht das Gleiche wie Dick- bzw Dünnflüssigkeit?

Ist Viskosität nicht das Fremdwort, das die Dickflüssigkeit bzw Dünnflüssigkeit von Öl beschreibt? Was bedeutet es dann?

...zur Frage

Tiefschwarzes Oel nach 10km fahrt (nach Unfall normal?

Hallo zusammen bin mit Motorrad zur seite gekippt, Deckel der kurbelwelle ist eingedrückt und verliert öl, hab Öl nachgefüllt nachdem ichs bemerkt hab. dann nach 5km fahrt war das öl im schauglas tiefschwarz, vor dem nachfüllen nicht.

werde logo zum Mech gehn, aber weisst dieses schwarze Öl auf einen weiteren Schaden IM Motor hin?

Danke für schnelle antwort.

...zur Frage

Was sagt ihr zu diesem Zündkerzenbild

Hi Community, ich bekomme meine Zwei Vergaser der Cb450s nicht richtig abgestimmt.

Bei beiden ist die Gemischschraube 3 Umdrehung(2.5 ab werk) draußen.

Rechts ist das Bild 1a Gewinde ist schwarz und spitze schön weiß grau.

Aber Links naja seht selber (unten im Link). Habe Bereits neue Kerzen eingebaut Links ist dann das Gewinde Grau bzw. dieser Farbe an der Spitze im Bild. Falschluft hab ich schon mit Bremsreiniger probiert aber nix gefunden

Was denkt ihr zu mager oder was anderes

...zur Frage

Zxr 750 welches Öl?

Hallo. Suche nach dem richtigen öl für eine Kawasaki ZXR750L bj. 93 Das es ein Mineralöl sein soll weiß ich mittlerweile schon von einigen foren. Weiss aber nicht ob ich jetzt 15w50 oder 20w50 oder ....... Usw..... Nehmen soll.

...zur Frage

Muss das Öl in einem Federbein nicht auch irgendwann gewechselt werden?

Habe ja schon gehört, dass das Öl im der Vordergabel auch mal gewechselt werden sollte, aber habe noch nie mitbekommen, dass jemand auch das Öl im Federbein gewechselt hat. Ist das nicht nötig? Und warum nicht?

...zur Frage

Was hat eine Art "weißer Schleim" auf der Oberfläche des Ölschauglases zu bedeuten?

also auch auf dem öl, wenn man durchschaut...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?