Hat das Öl/Benzingemisch beim Zweitakter Einfluss auf das Zündkerzenbild?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das ist eine Frage der Vergasereinstellung, möglicherweise ist auch der Luftfilter nicht mehr ganz auf der Höhe. Auf 1/60 zu gehen ist ein gefährlicher Weg, würde das umgehend korrigieren.

Salue Belein

Der Fritzdacat hat Recht. Ich habe 2-Takter mit der Mischung 1 : 100 (Aussenborder), 1 : 50 (altes Mofa nach 1971) und 1 : 25 (Motoräder aus den 1960er Jahren).

Beim Kerzenbild ist da kein Unterschied. Die verrusste Kerze kommt vom zu fettem Luft-Benzingemisch. Entweder ist der Choke zu lange drin oder die oder der Vergaser sind falsch eingestellt.

Halte die das Gemisch 1 : 50 unbedingt ein. Du riskierst sonst Kolbenklemmer.

Bild zu Unterhaltung: Puch 125 SV 1964 mit 2-Takt-Doppelkolbenmotor mit 4 % Oel Beimischung.

Tellensohn

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
 - (Zweitakter Gemisch tanken, Zündkerzenbild)

1:25 ist wirklich krass. warum mussten die 60er Jahre Mopeds so doll geschmiert werden? Hab das Gemisch nach Deiner Info (und fritzdacat) wieder erhöht, leider ein bisschen schwierig abzumessen: 5 Liter tanken, 100 ml aus der Ölpulle...

0
@Belein

4 % Oel waren früher allgemein üblich, erst als der Gesetzgeber die 2 % ab 1971 (in der Schweiz) vorschrieb, änderte sich dies.

Der Grund lag nicht zuletzt bei den damals verwendeten Oelen. Es waren vielfach einfache SAE30er Motoröle, die sich nicht so gut mit Benzin mischen liessen.

Einige Hersteller, gerade bei Mofas, haben dann einfach die Betriebsvorschriften geändert, ohne technisch etwas zu ändern.

Es gab daher Hersteller von 2-Taktautos, die die Beimischung von Oelen dem Lieferland angepasst haben. Wurde der Wagen in die UDSSR verkauft, brauchte es 4 %, in Westländern z.B. nur 2 %.

Ich fahre einige meiner Oldtimer, die 4 % vorgeschrieben hatten, inzwischen mit 3 oder 2 %. Es hängt von der Konstruktion ab. Der abgebildete 2-Takt-Doppelkolben Puch hingegen bekommt nach wie vor 4 %. Mit seinen beiden kleinen Kolben ist er als extremer Langhuber ausgelegt. Da ist Vorsicht geboten.

Tellensohn  

0

Rex RS Classic springt nicht mehr an !

Hallo liebe Community,

Ich bin 15 Jahre alt und fahre einen ungedrosselten Rex RS Classic, der bei gutem Wetter ca. 60-70 Kmh läuft (Orginal). Nun habe ich das Problem, dass er auf einmal nicht mehr anspringen will. Die Batterie ist voll und wurde erst vor kurzem gewechselt. Die Zündkerze habe ich ebenfalls heute Morgen gewechselt. Außerdem habe ich die Luftfilter Abdeckung geöffnet, den Luftfilter entfernt und Startspray reingesprüht und versucht den Roller über Kickstarter und über E-Starter zu starten. Es hört sich an als würde der Roller versuchen zu Starten, nur dass er kein Benzin bekommt (Tank ist bis obenhin voll). Hat jemand eine Idee, wie ich überprüfen kann, ob der Roller Benzin bekommt ? Desweiteren schluckt der Roller auch relativ viel (Ein Tank reicht für 120 Kilometer). Was denke ich mal daran liegt, dass der Roller schneller fährt als vorgesehen (wofür ich überings nichts kann, denn ich habe den Roller so gekauft). Außerdem springt der Roller komischerweise bei kaltem Wetter besser an

Wenn jemand eine Idee hat was ich noch machen kann, bitte meldet euch :) Aber erklärt es bitte für jemanden der nicht sonderlich viel Ahnung von der Materie hat Danke euch :)

...zur Frage

Muss man heute noch Gemisch tanken oder haben moderne Zweitakter ein Ölreservoir?

Kann ich mit einem modernen Roller oder einer 125er normales Benzin tanken und der Motor mischt sich sein Gemisch alleine? Ich sehe nämlich immer seltener Gemisch-Zapfsäulen und mit Messbecher und eigenem Öl will ja wohl niemand hantieren...

...zur Frage

Meint Viskosität von Öl nicht das Gleiche wie Dick- bzw Dünnflüssigkeit?

Ist Viskosität nicht das Fremdwort, das die Dickflüssigkeit bzw Dünnflüssigkeit von Öl beschreibt? Was bedeutet es dann?

...zur Frage

Motorrad bremst bei 120 ab und geht bei der Ausfahrt aus?

Hallo,

ich bin gerade einfach nur fertig. Ich bin ganz normal mit dem Motorrad nach der Schule auf die Schnellstraße und war gerade bei 120 kmh, als es plötzlich (durch die Motorbremse?) auf 100 oder 90 kmh runtergeht. Ich hab echt schon gedacht jetzt bleib ich mitten auf der Straße stehen, aber das abbremsen hörte auf und ich konnte sogar wieder Gas geben. Da direkt dort auch meine Ausfahrt war rollte ich bis zur Ampel vor. Als ich zum stehen kam ging mein Motorrad aus :(

Ich habe es nicht mehr anbekommen. Dann der erste Einfall: Ich war schon 20 Km auf Reserve, vllt ist ja nur nicht genügend Benzin vorhanden. Also für 5€ etwas getankt, doch sie sprang immer noch nicht an. Bis zur Tankstelle waren es schon 200 Meter die ich geschoben hatte deshalb dachte ich mir schaff ich auch die 1500 Meter bis zur nächsten Werkstatt. Jedoch war das leider nur ein Händler, der mir nicht helfen konnte, jedoch half er mir. Er kam mit mir raus und schob das Motorrad (im ersten Gang?) sehr schnell, sodass es schon so ähnliche Motorrgeräusche machte. Zumindest bessere, als wenn ich nur im stehen auf den Anlasser drücke. Die Batterie war übrigens dann so gut wie leer und es machte immer weniger Geräusche wenn ich es Mal wieder probierte sie anzumachen. Ich machte mich auf dem Weg zu einer anderen Werkstatt. Was sind schon 6 KM mit einem halb vollgetankten Motorrad :D

Ich probierte auch auf dem Weg das mit dem, in den ersten Gang gehen schnell Rennen und die Kupplung loslassen nur ist das sehr schwer, da die Motorbremse sehr abbremst. Nach 1 1/2 Stunden schieben mit Motorradkleidung in der Sonne bei 20 Grad :D kam ich dann dort an. Bei der alten Werkstatt war ich echt noch gut drauf, er meinte nämlich nur Zündkerze oder so und sagte das kostet um die 6€, also eine neue. Ohne die 60€ Stundenlohn Kosten für den Mechaniker :D

Der Mechaniker dort meinte, es könnte auch der Motor sein :( Ich habe so gehofft dass da kein Verdacht drauf ist. Er meinte bei zu wenig Benzin würde es erst ruckeln und nicht gleich so stark abbremsen, oder das die Batterie auch nicht gleich leer sein kann oder so, also dass es auch nicht an ihr liegt. Er tauscht also auch erst Mal die Zündkerze aus und hofft das es nur sie ist, da es das günstigste ist. Doch wieso konnte ich nach dem starken abbremsen noch Gas geben :(

Die Frage geht weiter in den Kommentaren, da ich 3000 Zeichen verbraucht habe.

...zur Frage

Ölwechsel bei kaltem Motor: Bleibt zu viel altes Öl im Motor?

Wenn man lieber das alte Öl bei kaltem Motor ablassen möchte (weil man den Motor mit dem alten Öl lieber nicht starten möchte), fließt dann mit genug Geduld genug Öl aus dem Motor? Kalt ist es ja nicht mehr.

...zur Frage

Leistungsverlust & Oel/Benzin Gemisch im Luftfilterkasten?

Liebe Community,

ich hab seid ein paar Wochen ein kleines Problem. Seit ich einen leichten Rutscher auf die rechte Seite hatte ,habe ich gemerkt das die Beschleunigung und die Endgeschwindigkeit nicht mehr die selbe war. Bei 8000 umdrehungen und 6.Gang hab ich sogut wie kein Zug. Habe dann in meiner Regionalen 125er Gruppe gefragt um das Problem zu beheben. Jemand ist dann zu mir nach Hause gekommen und wir haben versucht den Fehler zu finden. Dabei ist uns aufgefallen das ein Oel / Benzin-gemisch sich im Luftfilterkasten befand. Wir beide sind dann davon ausgegangen das das die Lösung sei. Alles wieder zusammengebaut und getestet ,problem bestand weiterhin. Bin erstmal eine Zeit so weitergefahren. Habe dann letztens eine neue Zündkerze eingebaut ,welches aber auch zu keinem Erfolg geführt hat. Heute habe ich mich nochmal ans Motorrad gesetzt und es bis zum Luftfilter auseinandergebaut (Verkleidung,Tank) dabei ist mir wieder eine recht große Menge OelBenzin-gemisch im Luftfilterkasten aufgefallen. Habe es dann sauber gemacht und anschließend paar mal hochgedreht (Luftfilterkasten geschlossen) Danach ist mir aufgefallen das aus dem linken , unterem Loch das Gemisch tropfenweise rauskommt (Bild 1).https://abload.de/img/indexvslmh.jpg

Yamaha YZF R125 RE09 Baujahr : 2010 KM-Stand : 15700 OelWechsel: bei 15100 Ich bin Ratlos und weiß nicht mehr weiter ,freue mich über jede Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?