Hallo Wie kann urplötzlich Kühlwasser in den Brennraum kommen ?

3 Antworten

Es gibt mehrere Möglichkeiten.

Die häufigste Ursache dürfte eine defekte Zylinderkopfdichtung sein. Die trennt nicht nur die Motorbauteile, sondern sorgt auch dafür, dass sich Flüssigkeiten und Gase nicht mit anderen Kreisläufen wie Öl und Wasser mischen.

Weißer Rauch deutet also darauf hin, dass Wasser u.a. in den Brennraum kommt. Bei sehr niedrigen Temperaturen ist es jedoch auch normal, dass aus dem Auspuff weiße Wölkchen kommen, hier verdunstet nur das angesammelte Kondenswasser durch die warmen Verbrennungsgase.

Eine andere Möglichkeit, aber mit den gleichen Auswirkungen, wäre ein Riss im Motorblock oder Zylinderkopf. Das wäre natürlich der Supergau und kommt allerdings nicht ganz so häufig vor. Es gibt natürlich Motoren die dafür bekannt sind, aber absolut gesehen über den gesamten Fahrzeugbestand, dann doch eher selten.

51

Weißer Rauch bedeutet aber auch, dass die "Ölwürmer" einen neuen Pabst gewählt haben. ;-)))

2
35
@Bonny2

Stimmt genauso, wie dass der Eifelturm bei diesen Temperaturen um ca. 15cm schrumpft und Gleiches bei Männern zu beobachten sei ;-)))

0

Durch den Spalt zwischen  Zylinder und Zylinderkopf ......was bedeutet die Kopfdichtung ist kaputt.

Liegt oft daran, das die Zylinderkopfdichtung kaputt ist.

Kühlwasser im Brennraum?

Moinsen! Vielleicht kann mir ja wer behilflich sein, würde mich sehr freuen :) Hab am Dienstag nach der Schule noch 'ne kleine Runde mit meiner DT gedreht und natürlich habe ich dabei auch etwas Gas gegeben, also so, dass sie gut auf Temperatur kam. Am Ende der Fahrt hab ich auf der Landstraße, die zu mir führt noch etwas Gas gegeben und hab sie danach auch direkt abgestellt und bin rein gegangen. Gut 3-4 Stunden später bin ich wieder raus und wollte fahren aber diesmal sprang sie nicht mehr bzw. nur ganz kurz an. Also ZK raus und siehe da : Klitschnass. Erst dachte ich, es sei Benzin aber dann sah ich, dass der Kühler so gut wie leer war. Der Rest von dem Kühlwasser roch stark nach Benzin und war auch etwas ölig. Vermutung lag bei der Zylinderkopfdichtung, also habe ich später am Abend den Kühler wieder befüllt, die Kerze rein gepackt, gekickt und dabei geschaut, ob der Kühler blubbert. Das tat er nicht. Im Stand hielt sich der Kühlerstand dann auch, also hab ich das Kurbelgehäuse geleert und versucht sie zu starten. Sie sprang kurz an aber ist danach direkt wieder abgesoffen. Als ich dann den Kühler aufmachte kam mir Qualm und ein starker BenzinGeruch entgegen. Außerdem war der Kühlwasserstand stark gesunken. Kann sich vielleicht eine Dichtung verabschiedet haben, weil ich sie nicht "kalt" gefahren habe? Und wisst ihr, was das sein könnte? Es kann ja eigentlich nur an der Zylinderkopfdichtung oder dem Wasserpumpensimmerring liegen, oder gibt es noch einen anderen Ort wo das Wasser in den Brennraum gelangen kann? Ach ja und was ich dazu auch noch sagen sollte: Der Kickstarter hackt ein bisschen und ist halt schwergängiger was vermutlich daran liegt, dass Wasser nicht verdichtet. Also: Neuen Wasserpumpensimmerring oder neue Zylinderkopfdichtung kaufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?