habt ihr schon einmal eure freundin wegen eurem bike aufgegeben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, denn dann hätten wir uns vorher sowieso zu wenig gekannt wenn ihr auf einmal einfällt, dass das Motorrad stört. Im Gegenteil habe ich eine freiwillige Pause eingelegt bis meine Tochter 7 Jahre alt war. Einfach weil die Zeit sonst zu knapp gewesen wäre. 2 WE Dienst und dann dauernd fahren wollte ich mir und meiner Family nicht antun, somit wurde das Hobby ein wenig zurückgeschraubt.....Kompromiß ist alles im Leben...;-))

So ähnlich wars bei mir auch. Allerdings, als ich dann nach Jahren der Abstinenz wieder ein Motorrad gekauft habe, wehte mir ein rauher Wind von seitens meiner Frau entgegen, unterstützt durch die komplette Family. Einmal hat sie mich sogar vor die Wahl gestellt: sie oder Motorrad. Das war vor 10 Jahren. Ich sagte ihr dass sie diese Frage lieber nicht noch mal stellen soll, denn ich sei mir nicht sicher ob meine Entscheidung zu ihren Gunsten ausfallen würde. Ich lebe nur einmal, und will nicht im Rentenalter dem Motorradfahren hinterherweinen. Dazu liebe ich Motorradfahren viel zu sehr.

Die Wogwn haben sich geglättet. Meine Frau sieht dass ich es ernst meine - fahre auch im Winter - und fährt nuun immer öfter mit.

0

Deswegen allein nicht, aber das ewige Genöle und die Aussicht, es in wenigen Jahren aufzugeben haben weitere Argumente geliefert, diese Beziehung zu den Akten zu legen. Kein Verlust.

ja einaml eine freundin fürs motorrad und ein motorrad für die freundin hab mich dann aber getrennt und dem motorradfahren wieder gewibnet

Was möchtest Du wissen?