Haben Oldtimer andere Dimensionen der Kette und andere Ritzel/Kettenräder?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oldtimer haben meist kein O- oder X-Ring-Ketten, daher wird man die jetzt üblichen Ketten IMHO nicht verwenden können.

Aber man kriegt normale Ketten, bzw. Ritzel und Kettenräder in jeder gewünschen Dimension, wenn auch nicht gerade bei den üblichen Verdächtigen, Louis, Gericke etc.

Auch komplette Antriebssätze wird es dafür eher nicht geben.

Ketten sind Normteile, die eigentlich aus dem Industrie - und Anlagenbau stammen. Früher waren alle Angaben in Bruchteilen von Zoll, was für diese Ketten heute noch gilt. Alle Kettenteilungen sind im Kettenfachhandel zu bekommen. Es kann nur passieren, daß die Industrieketten nicht ganz auf die Beanspruchung am Motorrad abgestimmt sind und deshalb etwas weniger lang halten. Dafür sind sie durchwegs billiger als Motorradketten. Meist sind sie auf hohe Zugbelastung und niedrige Umlaufgeschwindigkeit hin konstruiert, das genaue Gegenteil vom Motorrad.

Muss man bei jedem Tanken mit einem Oldtimer Additive für die Ventile hinzugeben?

Oder nur ab und zu? Wie oft braucht ein Oldtimer ungefähr Additive?

...zur Frage

Kann eine Kette wirklich abspringen?

Eine zu stramme Kette zerstört auf Dauer die Kette, Lagen... Eine zu lockere Kette ist ja nicht so schlimm. Aber wenn sie zu locker ist, kann sie abspringen?! Ich hatte schon öfters eine ziemlich lockere Kette, aber Abspringen ist da unmöglich! Wem ist sowas schonmal passiert und was sind da die Folgen? Sturz?

...zur Frage

Woran merkt man, daß man eine neue Kette braucht?

Mein Nachbar sagte neulich zu mir, daß er eine neue Kette braucht. Ich selbst habe auch mal bei meiner Honda Varadero 125ccm eine neue Kette drauf machen lassen, aber nur weil mich der TÜV darauf aufmerksam gemacht hat, sonst hätte ich das nicht bemerkt. Merkt man das, wenn die Kette fällig wird und was genau ist dann verschlissen?

...zur Frage

Will meine Kette nach 30.000km wechseln. Ist das o.k. von der Laufleistung?

Meine Honda Transalp hat jetzt ca. 25.000km. Bei der letzten Inspektion meinte der Händler, daß die Kette irgendwann demnächst gewechselt werden sollte. Wir haben die 30.000km Inspektion ins Auge gefaßt. Habe im Grunde genommen die Kette immer regelmäßig geschmiert. Sollte als noch 5.000km problemlos halten. Ist die Laufleistung schon ordentlich für eine Kette?

...zur Frage

Wie groß ist die Motorrad-Oldtimer-Community

Hallo!

Ich habe gerade ein Homepage-Projekt gestartet; www.OLDTIMER.zone und überlege, ob es sinnvoll ist, auch Motorradfahrer die Möglichkeit zu bieten Ihre Klassiker vorzustellen und Fotos hochzuladen.

Kann man die Oldtimer und Motorradcommunity vergleichen?

Gruß strassendichter

...zur Frage

Schaden an der Kette?

Hi Leute,

vorhin beim Reinigen meiner Kette habe ich das aufgebockte Hinterrad im ersten Gang frei laufen lassen und zum äußeren Trocknen einen Lappen leicht an der Kette streifen lassen. Natürlich passierte was passieren muss: die Kette hatte den Lappen gefressen und dieser kam zwischen hinteres Zahnrad und Kette. Folge war ein ordentlich lautes knacken.

Ich bin mir nicht sicher, ob dieses laute "knacken" dadurch verursacht wurde, dass die Kette, die vom Lappen vom Zahnrad angehoben (und evtl etwas zur Seite versetzt) wurde, nun unter der Spannung in ihre normale Position zurück gesprungen ist. Vielmehr befürchte ich, dass evtl einer der kleinen Bolzen (an)gebrochen sein könnte und ich lieber die Kette erneuern sollte. Jedenfalls bilde ich mir ein, die Kette hängt nun stärker durch als zuvor.

Wie sieht es denn mit einer derartigen "Belastbarkeit" der Kette aus? Ist ein (an)brechen der Bolzen durch einen mehrfach gefalteten und demnach dickeren Lappen zwischen hinterem Zahnrad und Kette überhaupt möglich? Oder sind meine Sorgen unbegründet, ein Kettenwechsel unnötig und lediglich ein Nachspannen ausreichend?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?