Darf ich mit Auspuff der ABE besitz aber Frei ist rumfahren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Selbst wenn der Auspuff eine ABE haben sollte, erlischt die Betriebserlaubnis, sobald der Auspuff so verändert wird, das er nicht mehr der ABE entspricht. Wenn Du den dann anbaust, selbst, wenn Du ih nicht selbst verändert hast, und Kenntnis von der Veränderung hast, so fährst Du ohne Versicherungsschutz herum, wenn was passieren sollte, und die Veränderung wird fest gestellt. So was würde ich mir 3x überlegen. Ich würde den Pott zurück geben, denn sein Betrieb ist illegal!

Einspruch, Klaus. Der Versicherungsschutz erlischt nur dann, wenn das Fahrzeug durch die (illegale) Veränderung betriebsunsicher geworden ist. Durch einen zu lauten ESD baut man keinen Unfall. Also muss (!) die Versicherung zahlen.

0
@deralte

Über die Brücke würde ich nicht gehen, die wackelt! Du weißt wie verzwickt die deutschen Versicherungspolicen aufgebaut sind, und die Versicherung findet im ungünstigsten Fall ein Schlupfloch, leider!

Du kennst ja den Spruch: Recht bekommen, und Recht haben, sind zweierlei Paar Schuhe!

0
@user5432

Klaus, bedenke bitte, dass ich Versicherungsmakler bin. Mein Ruf bei etlichen Versicherern ist, na ja, sagen wir mal "Ehrfurchtsvoll". :-))

0
@deralte

Hehe, also bist du Fürchterbar ?!? ;-) Naja, aber ein Makler kann leider nicht alle Kanten und Ösen, die in einen Vertrag hinein verklausuliert sind, als Klartext kennen, selbst wenn er es müsste. Das hat mein Vater, die Kollegen an der Front immer wieder lehren müssen. Es sagte, wann was unklar ist, anrufen, ich klär euch auf....... und auch er wusste nicht alles! Leider haben wir in der Nachbarschaft einen Todesfall gehabt, und im Kleingedruckten einer Lebensversicherung war etwas übersehen worden, aber die Witwe hatte ja die Empfangsbestätigung der Versicherungsbestätigung genau wie ihr verstorbener Mann auch unterschrieben, und steht jetzt ohne Mann und Geld da! Und das ist wirklich hart!

0

"Ausbrennen" hat man früher fast nur bei 2-Taktern gemacht. Damit wurde die Ölkohle abgebrannt. Hat sehr stark dabei gequalmt. Ist heute nicht mehr nötig, bei 4-Taktern sowieso nicht. Wenn Du das "Freimachen" mit dem Ausbau des Schalldämpfers meinst, da erlischt die ABE. Entweder wieder einbauen oder den Auspuff "entsorgen". Bei einer Polizeikontrolle fällt das sofort auf. Die achten besonders auf den Auspuff. Da es kaum zu überhören ist, dass der Schalldämpfer raus ist, hält Dich die Polizei meist auch an. Gruß Bonny

Ich kann nur mit Sicherheit sagen wie es in Berlin und Umgebung gehandhabt wurde/wird. Ob es in anderen Bundesländern auch so ist, kann ich nicht beurteilen. Auf Pressemitteilungen/Fernsehen gebe ich nicht so viel.

Bis vor zwei Jahren hat die Rennleitung regelrecht "Jagt mit Mausefallen" auf laute Motorräder, besonders auf die Zielgruppe Harley, gemacht. Die wurden immer auf Grund des Verdachtes auf technische Mängel sichergestellt. Es kam ein Tieflader und die Motorräder wurden aufgeladen. Oft sind die dann "zur Abschreckung" bewusst an der Spinnerbrücke vorbeigefahren. Einem Bekannten ist es mit seiner Harley auch so ergangen. In der polizeitechnischen Überwachungsabteilung für Kraftfahrzeuge stand die so einige Zeit. Er hat den Fehler gemacht und mal nachgefragt, wie lange die noch benötigen. Dann ließen die sich richtig Zeit (mehrere Monate). Die Harley wurde gründlich untersucht und natürlich kam er für die Kosten auf. Auch eine tägliche "Parkgebühr" wurde erhoben, dann Geldstrafe und Punkte.

Seit ca. zwei Jahren ist es etwas "entschärft". Die Weiterfahrt wird zwar untersagt, aber wenn kein weiterer Grund vorliegt, hat man die Möglichkeit das Motorrad entweder selber in eine Werkstatt zu bringen oder vor Ort den lauten Auspuff zu "entschärfen/erneuern". Eine "Vorführschein" zum TÜV/Polizei bekommt man auf jeden Fall, sowie eine Geldstrafe und Punkte. Deshalb haben viele "Supersportlerfahrer" ihr "Schnüffelstück" dabei. Vor Ort wieder eingesetzt und die können weiterfahren. Geldstrafe und Punkte gibt es aber trotzdem.

Allerdings möchte ich fast behaupten, dass es niemand mehr interessiert wenn Motorräder mit lauten "Gekrächze" durch die Botanik fahren. Man hört immer mehr laute Motorräder, bei denen eindeutig zu hören ist, dass der Schalldämpfer nicht da ist, wo er sein soll. Ist belastend. Die Meisten Motorräder klingen dann aber nur laut und peinlich. Selten ist eines dabei, wo es wirklich gut klingt und die sind auch meist nicht soooo laut. Gruß Bonny

Was möchtest Du wissen?