Grundfahrübungen und Abbiegetechnik?

3 Antworten

Meinst du , dass Meinungen oder Anleitungen aus dem Internet dir hier wirklich weiterhelfen?

Das ist ungefähr so, als wenn dir die Internetcommunity dein Wohnzimmer rot streichen soll. Virtuell geht es halt nicht ;-)

Es ist Aufgabe von Deinem Fahrlehrer diese Schwächen zu erkennen und dir dabei zu helfen, wie du diese vermeiden oder verbessern kannst.

Hallo Anna

Verkrampfen und Angst ist nicht gut. Wie fährst Du denn Fahrrad? Das ganze verkopfen, meine Meinung, bringt erst was, wenn man schon genug Sicherheit hat. Kleine Kinder hinterfragen das Kurven fahren auch nicht, sie fahren einfach.

Bei meinem Wiedereinstieg wurde ich auch öfter unsicher, verspannter und da kann man halt nicht richtig fahren. Nun kenne ich Entspannungstechniken und habe sie auch während der Fahrt angewandt und schon geht es.

Ich nenn dir mal ein Beispiel: lege dich auf den Rücken und lass dich „fallen, noch bisserl auf den Bauch klopfen, denn da fängt die Verkrampfung in der Regel an. So, jetzt spannst Du den Körper komplett an, presst Fersen, Po und Schultern fest auf den Boden und ziehst den Kopf hoch. Atmen nicht vergessen und so 10 Sekunden halten und wieder entspannen. Jetzt fühlst Du den Muskeln von den Füßen an nach, ob alle wieder entspannt sind und den Bauch nicht vergessen. Das dauert an Anfang etwas, doch dann kannst Du beim ausatmen deine Muskeln gezielt lockern.

Zum fahren: Flätz dich mal ganz locker aufs Bike und lass dich „fahren“,
das geht recht gut auf einer leeren Parkfläche. Das kurze ! ziehen oder stoßen an den Lenkerenden bringt das Motorrad in Schräglage, das ist alles und das macht man ganz automatisch, auch beim Fahrradfahren. Später, man hört ja nie auf zu lernen, kann man das, auch mit Schein, weiter verbessern.

Fahr doch deinen Slalom mal im Stehen, macht man beim Trial auch und man kann das Motorrad leichter drücken. Dein Fahrlehrer wird dich da sicher beraten.

Grüßle

Diese Langsamfahrübungen sind nicht ohne, fahre auch heute (nach 40 Jahren Erfahrung) mit der Blade noch regelmässig die Kegel um ;) 

Übe mal (ohne Pilonen, Kegel, was auch immer) mit dem Motorrad extrem langsam zu fahren während du gleichzeitig Gas gibst, die Kupplung schleifen lässt und die ganze Zeit mit der Hinterradbremse bremst, da wirst du merken, wie stabil die Fuhre auf einmal wird, und wenn du das mal gefühlt hast kannst du auch entspannter an die einzelnen Übungen heran gehen. (Die Angst, dass das Motorrad umfällt, geht weg)... und Kopf hoch, nicht vor das Vorderrad starren!

An Kreuzungen beim Abbiegen: fixiere bewusst kurz den Einlenkpunkt, fahre auf ihn zu, ohne ihn weiter anzuschauen, schau stattdessen in die Kurve und gib erst am Einlenkpunkt (!)  den Lenkimpuls, und sei dir bewusst dass du das Motorrad mit etwas Gas wieder "fangen" kannst (falls dein Lenkimpuls zu stark war). Die Wahl des Einlenkpunktes in Kombination mit der Stärke des Lenkimpulses entscheidet, ob du den Bordstein touchierst oder nicht, wenn du das Gefühl hast, du kannst den Lenkimpuls noch nicht richtig kontrollieren, nimm den Einlenkpunkt lieber weiter aussen bzw. später.   

Ansonsten hat Nachbrenner auch noch ein paar gute Sachen gesagt, die anderen haben wahrscheinlich auch noch einiges beizutragen.

Viel Erfolg!

Was meinen Rennfahrer mit "übers Vorderrad rutschen"?

Ich habe in einem Interview mit Rossi und auch schon bei anderen Rennfahrern öfters gelesen, dass sie beim Anbremsen mit früheren Maschinen oft auch über das Vorderrad gerutscht seien. Und zwar gewollt! Damit würde man einen höheren Kurvenspeed erreichen können. Powerslides, also das gewollte Rutschen mit dem Hinterrad, habe ich auch schon gesehen. Aber übers Vorderrad? kann mir jemand erklären was die Rennfahrer damit meinen?

...zur Frage

Braucht man beim Hanging Off weniger Schräglage bei gleicher Geschwindigkeit?

Wenn man Hanging Off fährt, ist dann die Schräglage kleiner bei gleicher Kurvengeschwindigkeit, als wenn man ohne Hanging Off fährt? Oder was ist der Sinn dieses Fahrstils? Kann das jemand physikalisch erklären?

...zur Frage

Wieso stellen Motocross Fahrer ihre Maschinen im Sprung schräg?

Warum stellen die Motocrossfahrer (zumindest die schnellen) ihre Maschinen nach dem Sprung in der Luft meistens schräg zur Fahrtrichtung? Sieht klasse aus, aber hat das auch eine Bedeutung?

...zur Frage

Spitzkehren und Kombi-/Integralbremse

Beim fahren von Spitzkehren ist es ja eine gute Methode das Motorrad durch die Dosierung von Gas und gleichzeitigem gefühlvollem betätigen der Fußbremse (Hinterradbremse) zu stabilisieren bzw. Einfluß auf die Schräglage zu nehmen. Wie ist das bei Motorrädern mit Integral-/Kombibremsen, bei denen bei Betätigung der Fußbremse auch das Vorderrad mitbremst? Funktioniert diese Fahrtechnik dort trotzdem?

...zur Frage

Kurvenfahren mit dem Knie auf dem Asphalt

Hallo! Gibt es die Möglichkeit das fahren mit dem Knie auf dem Asphalt zu erlernen? in irgendwelchen Fahrsicherheitstraining oder so. Danke im vorraus.

...zur Frage

Welche Kurventechnik bevorzugt ihr?

Fuß raus, seitlich neben das motorrad hängen oder einfach schön in die kurve legen?

und welche ist die beste technik?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?