Gespannfahren

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich bin letzte Woche erst wieder 700 km Gespann gefahren :-)

Was willst du denn genau wissen?

Wenn du zu schnell eine Rechtskurve fährst, kippt das Gespann nach links aus der Kurve (Beiwagenrad rechts kommt hoch).

Wenn du zu schnell eine Linkskurve fährst, überschlägst du dich im ungünstigen Fall über die Bootsnase nach rechts außen.

Unterstützend (bei Gespannen klassischer Bauweise) gibt man in Rechtskurven Gas, um das Beiwagenrad runterzudrücken, in Linkskurven bremst man die Maschine um die Massenträgheit des Beiwagens zu nutzen.

Ergänzend zum Inhalt der Wette: Selbstverständlich kann man mit angehobenen Beiwagen (den kriegt man auf der Geraden mit einem Ruck am Lenker hoch) in Schräglage um eine Linkskurve fahren. Das ist nur eine Frage des Gleichgewichts und verblüfft immer wieder Nicht-Gespannfahrer... ;-)

0

Was möchtest Du wissen?