Verschiedene Reifenhersteller vorn und hinten! Erlaubt oder nicht?

4 Antworten

Es gibt durchaus Ausnahmen: bei meiner Harley Road King 2011 zB. ist keine (!) Herstellerbindung eingetragen. Lediglich die Dimension muss natürlich beachtet werden. Das bedeutet (vom Tüv soeben nochmal bestätigt) Ihr könnt dann durchaus beim ersten Reifenwechsel hinten einen anderen - neuen - Reifenhersteller wählen und den vorderen weiterfahren bis Ihr auch diesen tauschen müsst.

Ganz einfach beantwortet ... NÖ, darf man nicht !

Nicht mal vom gleichen Hersteller ein abweichendes Modell. Dies ist zumindest bei Michelin so.

Hab nämlich gerade bei denen angerufen und gefragt, ob ich hintern den Pilot Road 4 gegen einen Pilot Power 3 ersetzen darf.

Antwort: ein ganz klares NEIN.

Da ich vorne einen Pilot Road 4 fahre, MUSS zwingend hinten auch ein Pilot Road 4 montiert sein. Dies hätte mit der Reifen Karakteristik zu tun und diese würde sich bei einer Mischbereifung im Fahrverhalten sehr verschlechtern.

Hierfür gibt es definitiv keine Freigabe von Michelin, und im Falle eines Unfalls könnte dann die Versicherung blocken !

Es ist schon erstaunlich was hier teilweise für eine Scheiße geschrieben wird. Fakt ist, wenn in den Fahrzeugpapieren lediglich die Reifengröße und kein Hersteller angegeben ist, spielt das Reifenfabrikat keine Rolle es dürfen auch hinten und vorne verschiedene Fabrikate montiert werden, da wird auch keine Polizei oder TÜV etwas bemängeln.

In wieweit dein Kommentar nun dem Fragesteller weiterhelfen wird, bleibt fraglich. Ist ja schon über 7 Jahre her.

0

Blitzer auch von hinten?

Hiho,

vor etwa 2 Stunden bin ich von Mannheim nach Worms gefahren, auf der Landstraße waren 70km/h erlaubt. Ich habe leider das "Innerorts-Schild" übersehen, also dass das einem mitteilt das man jetzt in den Ort fährt. Vor mir standen zwei Blitzer und von diesen wurde ich geblitzt. Meine Frage dazu Blitzen diese Blitzer auch von hinten? ( Siehe Bild) Ich war etwa 15 km/h zu schnell.

LG Selim

...zur Frage

ABS Lampe bei FJR1300A Bj. 2005 leuchtet zeitweise.

Bei meiner FJR fing die ABS Leuchte im letzten Jahr bei einer Tour in den Alpen an zu Leuchten. Nachdem ich das Motorrad ausstellte und wieder startete blieb die Lampe aus. Das wiederholte sich an den darauffolgenden Tagen wobei dann teilweise die Lampe 3- 4 mal am Tag einfach anging.Irgendwann ging sie auch trotz mehrfachen neustarten nicht mehr aus und blieb 2 Tage an, manchmal auch 2 Tage am stck aus. Zu der Zeit brauchte ich dringend einen neuen Vorderreifen den ich mir während meines Aufenthalt in Bayern auch aufziehen ließ. Und oh Wunder seit dem Tag war die Leuchte aus und ich bin seitdem ca. 2500 km gefahren( ich war bei dem aufziehen des Reifens dabei und der Monteur hat den ABS Sensor nicht ausgebaut sondern das kpl. Teil abgenommen um den Vorderreifen ausbauen zu können) Nu hab ich am WE mein Motorrad geputzt, da es nicht allzu verdreckt war hab ich mit Glasreiniger gearbeitet wobei ich wirklich nicht übermässig viel gebraucht habe, eben nur leicht eingesprüht. Nun hab ich wieder dasselbe Problem mit der ABS Lampe, wobei ich nun teilweise die Zündung bis zu 10 mal an und wieder ausschalten muss bis die Lampe erlischt. Auch leuchtet sie schon nach nur kurzer Fahrt( ca 1-2 km ) wieder. Damals bin ich bis zu 200 km gekommen ohne das sie anging. Die beiden Sensoren (Vorn und hinten) hab ich beide demontiert und gereinigt. Hat jemand Rat?

...zur Frage

Enduro Felgen eintragen lassen trotz verschiedener Bereifung?

Hallo, kann man Enduro Felgen eintragen lassen, obwohl vorne imd hinten verschiedene Reifen verbaut sind, quasi von verscheidenen Herstellern? Beide Reifen haben eine Straßenzulassung. Und welche kosten werden auf mich zukommen?

...zur Frage

35 kw ist Fahren in der Schweiz mit deutschem A2 erlaubt?

Darf ich als Deutscher, Wohnsitz in Deutschland mit einer Honda CBF600, gedrosselt auf 35kW mit dem deutschen A2 Führerschein auch in der Schweiz fahren?

...zur Frage

Was tun, wenn kein Reifenhersteller die im KFZ-Schein eingetragene Kombi anbietet?

Hallo zusammen, Ich habe eine weitere Frage zum Themenkomplex "Mischbereifung" und "Reifenherstellerbindung". Ich suche neue Enduroreifen mit Stollenprofil. Im Schein steht Vorne 3.00-18, Hinten 120/90-16 sowie die Klausel, daß Vorn und Hinten vom gleichen Hersteller sein sollten.

Jetzt habe ich verschiedenen Herstellern Reifen gefunden, die mir passen würden, jedoch gibt es jedesmal nur entweder die richtige Größe für den Vorderreifen oder den Hinterreifen, jedoch nie beide zusammen!

Meine Frage: 1) Was mache ich, wenn kein Hersteller meine Größenkombination (Vorne+Hinten) im Angebot hat? 2) Wieso steht im Schein der Vorderreifen in US-Größe, der Hinterreifen jedoch in EU-Größe? Ist das normal? Kann ich die evtl ineinander umrechnen? 3) Was sagt der TÜV zu alldem?

Vielen Dank für die Antworten.

PS Ich hab schon die Antworten zu den anderen Mischbereifungsfragen gelesen aber keine wirkliche Antwort gefunden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?