Etwas ``Kräftigeren`` Sozius mitnehmen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Tkk,

mache das mal, Erfahrungen sammelt man überall. Ich hatte schon mal einen 2 Zentner-Kumpel hinten drauf nachdem seine Maschine ausfiel. Das ging ganz gut, eine Fernreise mit ihm hätte ich aber abgelehnt. ;-) Einige gute Tipps gibt´s auch vom ADAC s. http://kuerzer.de/ysnZaslFC , die hat wohl auch der Jayjay/Jan gelesen und nur die Quellenangabe vergessen. ^^

LzG T.J.

Bin in diesen Fahrgewässern noch nicht zuhause...ist die blanke Wahrheit und nichts anderes als diese...gg..aber Du hast natürlich recht: Quellen sollen/müssen genannt werden....werde ich mir merken, lieber Kollege der bikenden Zunft ;-D Ansonsten: Klasse Tipp! Immer rauf mit den schweren "Sandsäcken"...Versuch macht klu..ch...- wie Volksmund so sagt. ...und einverstanden ohne Selbstversuch: von Fernreisen ist wirklich abzuraten...laut lach. DH Jayjay/jan

1

Ist schon gewöhnungsbedürftig, besonders wenn du normalerweise immer allein fährst. Aber natürlich geht das. Beine fest auf dem Boden und Gleichgewicht halten, sobald die Karre rollt, wird alles einfacher.

Hallo Temorinkitokime, diese Frage führt zu ein paar logischen Schlussfolgerungen: Die Achslast verteilt sich durch die extreme Gewichtsmehrbelastung "am Heck" durchs genannte Gewicht des Kollegen drastisch..==> und führt zu ausgeprägten Veränderungen des Fahrverhaltens, d.h. unter anderem: Durch die Heck"lastigkeit" wird das Vorderrad (VR) so entlastet, dass sich... die Bremslastverteilung von VR zu HR (Hinterrad) sehr verändert:

üblich zwischen VR und HR = 80 : 20 ==> Dein Bsp. aber zwi. VR und HR = ca. 50 : 50 --> ## Vorsicht == sehr gefährlich ## Mehrbelastung vom Heck, da deutliches Mehrgewicht auf HR-Achse ## Moped gerät bei Schräglage, Bremsmanöver, Beschleunigung und Geradeausfahrt sehr leicht ins Schlingern; die Linienführung kann sich drastisch verändern (im Sinn einer Verschlechterung## ), da das VR ÜBER GEBÜHR ENTLASTET WIRD ::: HECK ERHÄLT UNGENAUE LENKBEFEHLE VOM VR --- HR muss die Mehrbelastung ausgleichen, d.h. mehr "pumpen", um Gewichtsumverteilung einigermassen zu kompensieren.....falls das überhaupt möglich ist !! Der Bremsweg verlängert sich deutlich, die Beschleunigung dagegen verzögert sich; bei Schräglage wirkt sich das ausgepägte Mehrgewicht sehr aus, je nachdem ==> in jedem Fall verliert Moped an Stabilität bei der Linienführung!!

Im Prinzip verändern sich alle sicherheitsrelevanten Faktoren, und diese Veränderung wirkt sich im Fall von Gefahr und schnell erforderlicher Re-Aktion sehr hinderlich bis lebensgefährlich aus, leider, aber das ist die Wahrheit. Kommt dazu, dass der Kollege nicht gross mehr wiegen sollte als Du selbst, Tkk. Alles andere ist Bockmist...und äusserst gefährlich! Wärs ne Tour, müssten die Federbeine anders eingestellt werden, um der Gewichtsumverteilung & Heckmehrbelastung sowie Entlastung des VR ein bisschen entgegenzuwirken.

Last and not least ist Dein eigenes Gefühl dabei von zentraler Bedeutung, Temorinkitokime: Zögerst Du auch nur ein wenig (und: Zögern ist hier absolut angebracht!!! - dann sag dem Typ ab ==> Argumente die Leib und Leben schützen (statt sie zu kosten) haben stets Vorrang!! Mit Gruss v. Jan

Was möchtest Du wissen?