Benzin im Öl, bzw. Kurbelwellensimmerring Ausbau beim 2-Takter ??

1 Antwort

Deine Yamaha hat wohl ein horizontal geteiltes Motorgehäuse. Bei denen sind die Simmerringe oft in einer Nut oder mit einem Ring gesichert. Ich würde es einfach einmal probieren, den Simmerring nach Altväter Sitte mit einem Stichel anzupieksen und aus dem Gehäuse zu hebeln. Wenn er sich bewegt, hast du Glück gehabt. Pass dabei aber auf, daß due die Dichtfläche auf der KW nicht verkratzt, weil sonst auch der Neue Simmerring nicht mehr dicht wird. Dann brauchst du eine neue KW. Wenn du den neuen Simmerring einsetzt, mußt du genau aufpassen, daß die Dichtlippen beim Aufschieben aufen KW-Zapfen nicht beschädigt werden. Ich würde die vorher gut einfetten.

Was möchtest Du wissen?