Bei wieviel Grad + fährst Du nicht mehr Motorrad?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an wie man fährt. Bei mir gibt es da nur drei Regeln

  1. liegt Salz auf der Straße ist es egal wie warm es ist, dann wird nicht gefahren ... das bekommste nie wieder richtig ab vom Motorblock..... gibt iwann unschöne Flecken
  2. wenns Regnet ist eigentlich selbst erklärend
  3. und unter 7 Grad ist auch so ein Ding. Also der Boden muss schon so um die 7-10 Grad haben, damit die Reifen auch ordentlich warm werden. Ich fahre eine Supersportler und damit auch gerne etwas sportlicher. Also muss schon den Reifen vertrauen können, dass diese gut griffig sind. So ein rumlümmeln auf der Straße ist nicht meins. Dann lass ich sie lieber stehen und lege mich auf die Couch.

Wird wahrscheinlich jeder andere Ansichten haben dazu.

Früher bin ich auch bei 0 Grad in der Gegend rumgefahren, mache ich heute nicht mehr, unter 10 Grad ist es bei mir mit der Vaterlandsliebe vorbei :) . Ist auch schlecht zu fahren, die Reifen werden nicht richtig warm, manchmal liegt auch noch Salz auf der Strasse, und wenn nicht kann es an den verrücktesten Stellen glatt werden.

bei 0 grad ??? aiaiai

0

Ich bin schon bei minus 27°C gefahren - weil ich mußte. Freiwillig steige ich bei unter 10°C nicht aufs Mopped.

Ich war auch schon bei 2°C auf dem Windsurfbrett. Nach einem "Abstieg" gefror mir das nasse Haar am Kopf. Wenn jemand spinnt, dann gibt er Zeichen.

Die Zeit ist vorbei. Wenn der Genuß nicht passt dann sitze ich lieber im warmen Auto oder im Wohnzimmer - das ist angenehmer und gesünder.

Was möchtest Du wissen?