Sind Motorradfahrer die besseren Verkehrsteilnehmer/Autofahrer?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Ja 54%
Bedingt 38%
Nein 8%

7 Antworten

Bedingt

Es gibt solche und solche. Denke da ist keine klare Aussage möglich. Persönlich versuch ich auch immer "perfekt" unterwegs zu sein, egal ob auf 2 oder 4 Rädern. Gelingt mir aber mit Sicherheit auch nicht immer.

Bedingt

...meine Meinung ist hier geteilt, weil:

a) ja, weil wir mehr auf das Geschehen aufpassen müssen und dadurch auch vorher nachdenken müssen, was das Handeln auslöst

b) aber auch nein, weil ich schon von irgendwelchen Helden "in Spitzkehren" mit 20 cm Abstand überholt wurde. Allein der Gedanke, wenn ich aus der Schräge raus gekommen wäre und dann DER und ich gelogen wären (bloß weil DER nicht auf die Gerade warten wollte), dann krieg ich zuviel...

Ergo: Es gibt zwei Seiten der Medaille und ich würde nie sagen das ich immer besser fahre...es gibt auch schlechte Tage. So ist halt die Wahrheit (selbst wenn manche das nicht hören wollen...)

Ja

Ich kann ja nur für mich sprechen, aber ich fahr besser Auto seitdem ich auch Motorrad fahre. 20 Jahre Auto-und 3 Jahre Motorradführerschein...

Ja

Als Motorradfahrer ist man im Falle eines Falles immer der "Dumme". Es gibt keine Knautschzonen. Ein defensives vorausschauendes Fahrverhalten ist daher die beste Möglichkeit auch wieder heile nach Hause zu kommen. Insofern gehe ich davon aus, daß das viele Motorradfahrer verinnerlicht haben und so gesehen ein besonderes Augenmerk für den Strassenverkehr haben.

Bedingt

Ich stimme hier für bedingt. Ein guter motorradfahrer ist sicher besser als jeder Autofahrer, va. wenn er sich immer 100% auf den Verkehr und die Vortritte (!!) beachtet. Motorradfahrer, die in einem Stau einfach rücksichtslos durch die Reihen donnern ist auch nicht gerade klug. Ich versuch das möglichst nur dann zu machen, wenn ich wirklich in Zeitnot bin. Ein Taxifahrer hat mir neulich erzählt, er ramme solche fahrer absichtlich, weil sie ihm auf die Nerven gehen. Das wiederrum ist unterste Linie. Wenn man nur beachtet, wie schlecht Autofahrer sich gegenüber Motorradfahrern verhalten, kann man schon mit Ja beantworten.

Dein Taxifahrer macht sich aber strafbar, weil die Motorradfahrer am Stau vorbeifahren dürfen. Links vorbei, natürlich. Im Schritttempo, mit 3T! Hat mir ein Polizist gesagt. Ich habe mal erlebt, dass ein Brummifahrer einem gedankenlosen Autofahrer, der mir das Fahren zwischen den Kolonnen verwehrte, seine laute Hupe quasi ins Hirn losgelassen hat, sodass der vor Schreck so schnell Platz gemacht hat, wie noch kein anderer Autofahrer vor ihm. Das war lustig. Und sicher lehrreich für den Autofahrer. Denn jedes Motorrad verlängert den Stau doch nur unnötig, oder? Sehen die Behörden eigentlich auch so.

0

Was möchtest Du wissen?