Auspuff mit Kratzer neu verchromen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, wat so ne Dieselspur alles nach sich zieht……..

Also, ich hab ja schon einiges verchromen lassen. Die Vorgehensweise ist bei bereits verchromten Teilen, immer die selbe:

Der Chrom muss runter, denn die Grundlage ist ein hochwertiges verkupfern, aber vorher wird erst mal vor gearbeitet. Dellen, oder tiefe Kratzer werden egalisiert, so das die Kupferschicht sie fast aus gleicht. Danach werden die Teile wieder poliert, und wenn die Kupferschicht einwandfrei ist, dann wird erst verchromt.

Die ollen Yamahateile, die mehr als 40 Jahre alt sind, müssen teilweise sogar tiefenpoliert werden, da die Japanesen es tatsächlich bei Gussteilen fertig gebracht haben, den Zunder mit zu verchromen….. das dies Folgen für die Haltbarkeit hat, brauch ich glaube ich nicht erwähnen :-)

Den alten Chrom bekommen die Jungs mit ihren Ätzbädern herunter, und die Teile, die für meine beiden Schoppa XS 750 SE schon darauf warten, angebaut zu werden, sind allesamt sehr aufwändig vor, nach und endbehandelt worden.

Aber tatsächlich gibt es einige Galvanikbetriebe, die bereits benutzte Endtöpfe, oder Krümmer nicht gerne bearbeiten, wenn sie nicht porentief gereinigt sind.

Kommt immer auf den Betrieb an.

Dann mal viel Erfolg!

War nicht von dem Unfall. Das ist der Auspuff, den ich damals aus Versehen „matt poliert“ habe. Die großen Kratzer sind in den Krümmern. „Schröder Galvanik“ hat mit wie Puch auch geraten, die tiefen Kratzer mit Hartlot zu begradigen. Das „Füllen“ der Kratzer und das Polieren kann ich selber machen. Die entfernen das alte Chrom und verchromen neu. Gruß Detlef

1

Man könnte es durch Hartlöten probieren, da das Hartlot die Hitze aushält und beim verchromen nichts dagegen sprechen sollte, wenn man das richtige Lot hinzufügt.

Viel Glück bei deinen Vorhaben,

Gruß puch

Gute Idee. Denke, dass wäre eine Möglichkeit. Gruß Bonny

3

Du könntest auch ein Hitzeschutzband umwickeln, wäre eine Alternative und sieht nicht einmal schlecht aus.

https://www.louis.at/artikel/hitzeschutzband-10-meter-versch-farben-b-50mm/10027087?list=36758045

1
@puch37

Neeeeeeee. Bei meinem "Chrombaby" auf keinen Fall. ;-)

2
@Bonny2

Hartlöten an einem Papierdünnen Auspuffblech. würde mehr Beulen bringen, als den Krater, oder Kratzer zu beseitigen.

Da beim Hartlöten punktuelle Hitze eingesetzt wird, könnte man danach auch ein Wellblech nehmen.

Die Auspufftöpfe werden bei der Herstellung auf einem Klotzholz von Profis in Form gedengelt, da kann man nicht mit einer ultraheissen Flamme dran gehen, würde das Ergebnis nur verschlimmern…...

2

Kein Galvanikbetrieb wird mit einem gebrauchten Auspuff seine Bäder versauen.

Diese Aussage hab ich mal erhalten...

Habe jetzt einen Schreck bekommen und gleich die Galvanisation angerufen, bei der viele Biker ihre Teile verchromen lassen. Es ist die Fa. „Schröder Galvanik“ in Berlin. Also, die reinigen die Auspuffe und verchromen die dann. Bei der Gelegenheit habe ich auch nach den Kratzern gefragt. Die würden die, wenn möglich, rauspolieren. Sind die zu groß, dann werden die tatsächlich hart „überlötet“, geschliffen und poliert. Dann können die Krümmer verchromt werden. Habe auch nach einem ungefähren „ferndiagnosen“ Preis für das verchromen gefragt. Krümmer ca. 100 Euro und Auspuffe ca. 250 Euro zuzüglich der anderen Arbeiten (Schleifen usw.). Übrigens: Sorry, tut mir leid. Du weist schon wofür. Gruß Bonny

4

Tja Bonny,

durch einen einfachen Anruf vorher hättest DU Dir eine Frage sparen können. ;-))

Nee, ich wollte Erfahrungen lesen von jemand, der das mal gemacht hat und wie es nach einigen Jahren aussieht. Auf Versprechungen der Firmen gebe ich nicht mehr so viel. Da ist immer alles "Super". Ich kann bestimmt so einiges, aber vom verchromen verstehe ich nicht so viel. Da sind mir Erfahrungsberichte erstmal lieber als die Werbung. Gruß Detlef

1