Arbeitet man beim Wheeli viel mit der Kupplung?

2 Antworten

Bei den meisten 600ern reicht es nicht für einen "Gas-Wheelie". Damit bezeichnet man das Abheben des Vorderrades alleine durch ruckartiges Gasgeben. Dazu braucht es viel Drehmoment und evtl. auch die Gewichtsverteilung. Womit du garantiert jedes Bike - von 125er bis zum BigBike - abheben lässt, ist der Kupplungswheelie. Das ist allerdings große Übungssache, also lieber nicht mit deiner einzigen Maschine üben ;) Oder ganz langsam herantasten, mehr möchte ich aus schlechter Erfahrung nicht sagen ^^ Am besten aber, man lässt sowas ganz. Besser für dich und deine Maschine!

Kupplung schwergängig?

Hey Ho,

nach dem Winter ist meine Virago 535 sofort angesprungen, mit einwandfreiem Klang. Ich wollte eigentlich nur mal schauen ob sies noch tut, aber dann war der Sound einfach zu verlockend, also setz ich mich auf den Bock und fahre los. Jetzt das Problem: schon beim Losfahren ist mir aufgefallen, dass die Kupplung irgendwie schwergänging ist. Beim trennen passt alles, aber wenn ich den Hebel loslasse, will er nicht mehr so richtig an seinen Platz zurück, so als ob ich statt Öl Honig im Getriebe hätte und der erste Gang hat nur sehr verzögert gegriffen. Als ich dann aus der Einfahrt raus bin und in den Zweiten hochschalten wollte, ging der Gang zwar rein, aber er hat nicht gegriffen nachdem ich die Kupplung losgelassen hatte, also schalt ich wieder runter und probier den Ersten, der ja vorher noch gegriffen hatte: Dasselbe Problem, der Gang geht rein aber greift nicht. Wenn ich die Kupplung loslasse ist es, wie schon gesagt, als ob sie in irgendeiner zähflüssigen Masse schwimmt, sie geht nicht sofort an ihren Platz zurück, sondern lässt sich ordentlich Zeit mit dem Rückweg.

Ich hoffe ich konnte mein Problem verständlich schildern und Ihr könnt mir damit weiterhelfen. Was könnte die Ursache dafür sein? Vor dem Winter lief sie noch einwandfrei.

Danke schonmal und allzeit gute Fahrt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?