Anlasser geht nicht, Honda CB 250?

6 Antworten

Stimmt auch nur zum Teil, da ab 9-10V die Elektronik den Dienst verweigert. ;)

Nichts desto trotz wissen wir nicht, ob’s die alte 250er mit Kontaktzündung ist oder die „neue“ mit elektronischer.
Ich habe das Ganze nochmal überdacht und kam zu dem Schluss, dass es ziemlich sicher die Batterie oder der Anlasser selbst ist. Wäre auch nichts Neues, dass Anlasser versagen.

Vorschlag ohne zu messen: Das Fahrzeug fremdstarten, sprich mit einem Starthilfekabel auf die Batterie gehen. Geht auch mit einer Autobatterie, bzw. auch vom laufenden Auto zum überbrücken.
Wenns geht, war’s die Batterie, ansonsten mal vom Fremdstartkabel Minus auf Batterie-Minus und Plus direkt auf den Anlasserkontakt. So kann man testen, ob der Anlasser noch geht. Sollte er nicht drehen, hat er ein Kontaktproblem oder er ist defekt.

Messtechnisch kann Mans natürlich nach Bonnys Vorschlag machen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Ich bin mit den Strom Sachen etwas überfordert. 
Hab erstmal vor alles neu zu verkabeln, dann stelle ich mich final dem Anlasserproblem.

Ein gut gemeinter Rat: Lass das jemanden machen, der was davon versteht, sonst wirst du damit nicht glücklich werden.
Ich habe schon genug selbstverkabelte Maschinen gesehen. Wird nachher immer teurer, als wenn man es gleich vernünftig machen lässt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Gelbatterien können neu auch schon kaputt oder leer sein, je nach Lagerdauer beim Lieferanten.

Batterie prüfen, wenn möglich mit Belastung. Dann schauen wir weiter.

Halt mal ein Multimeter an die Batteriepole, und versuch dann zu starten. die Spannung darf nicht unter 10V fallen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

XT 600 E startet nach dem Winter nicht?

Hallo Leute,

meine XT 600 E(Baujahr 2003, also nur E-Starter, 40.000km) startet nach dem Winter nicht mehr. Ich schildere "kurz" was ich bisher gemacht habe: Erster Startversuch: Motor dreht paar mal, sprang aber nicht an. Verständlich, da lange Standzeit und vorm WInter hatte ich den Vergaser leer gemacht usw. Nach wenigen Versuchen drehte der Motor nicht mehr, Batterie wurde schwächer (hat man am Lichte gesehen), und Anlasser klackte nur noch. Daher habe ich dann über Nacht die Batterie geladen. Am nächsten Tag wieder ein einmaliges Klacken vom Anlasser. Habe es dann mit einem Überbrückungskabel und Starhilfe versucht, um die Batterie als Fehlerquelle auszuschließen, aber wieder nur klacken. Dann angeschoben und sprang auch freudig an und lief sehr rund. Ich habe dann allerdings den Choke bisschen zu früh reingemacht, so dass sie wieder ausging. Danach wieder nur klacken und man konnte sie nicht mal mehr durch anschieben ankriegen. Motor drehte sich nicht beim "Kupplung-Kommen-lassen". Dann habe ich den Anlasser ausgebaut und direkt an die Batterie angeschlossen wo er lief. Habe ihn trotzdem gereinigt und die Kohlekontakte kontrolliert (noch weit im Sollbereich). Wieder eingebaut, aber wieder nur Klacken.

Joa...jetzt bin ich mit meinen Ideen am Ende, da ich Batterie und Anlasser als Fehlerquelle meines erachtens ja ausgeschlossen habe. Kontakte der Kabel an der Batterie habe ich gereinigt und der Rest der Elektronik (Licht usw) läuft. Kabel zum Anlasser sind auch i.O. und da er klackt, scheint der Strom da ja auch anzukommen. Ständer ist oben und Motorschalter ist an. Ich hatte die Zündkerze im Winter gewechselt, aber sie lief ja nach dem ersten Schieben sehr Rund. Vorm Winter lief sie noch problemlos...

Ich würde mich freuen, wenn jemand noch einen Tipp für mich hat. Vielen Dank schonmal Gruß Tom

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?