Ab welcher Felgenunwucht kann man nicht mehr durch Gewichte ausgleichen ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage ist eher, ab welchem Höhen, Seiten oder sonstigem Schlag das Fahrverhalten so ungünstig beeinflusst wird, das es eher sinn macht die Felge zu tauschen. Bei Alufelgen kann man in gewissem Masse von Spezialisten Hilfe bekommen, sogenannte Felgendoktoren bekommen schon einiges wieder hin, wenn nach eingehender Untersuchung klar ist, das keine Risse bei der Überprüfung festgestellt werden. Bei Speichenrädern ist von Zeit zu Zeit eh eine Überprüfung des Schlags angebracht, und teilweise durch nachspannen, und justieren zu beseitigen. Auch hier gibt es Spezialisten, obwohl ich solche Arbeiten lieber selber durchführe.....

Also bei einer Unwucht über 50 Gramm fange ich an nach einer anderen Felge zu suchen .....

0

Ab 50g würde ich mir Gedanken machen. Entweder ist der Reifen nicht ordentlich hergestellt (bei Neureifen), oder mit der Felge stimmt etwas nicht. Man kann den Reifen auf der Felge etwas verschieben, um die Unwucht etwas zu kompensieren. Sollte die Unwucht dadurch besser oder schlechter werden, ist es der Reifen. Bleibt es relativ konstant, ist es meist die Felge. Gruß Bonny

Bei einer Alufelge wär ich vorsichtig mit jedem Felgenschlag - das kann ins Auge gehen. Meistens fehlt nämlich mehr, sogar dass ein kleiner Riss entstanden ist usw.

Was möchtest Du wissen?