Hi! Du musst bei der LC4 von oben ran, es können aber noch andere Teile als die Gabeln der Übeltäter sein, wie triplewolf schon sagte.. Schaltwalze, Arretierungen etc.. Wenn du dich da nicht teuer reinarbeiten willst und nicht genau weißt was los ist würde ich dir raten das von einer Werkstatt erledigen zu lassen. Vielleicht darfst du zuschauen und sogar Fotos machen, da lernst du was und hast nicht das Problem ratlos mit einem halb zerlegtem Motorrad in deiner Garage zu stehen falls es doch nicht einfach die Gabel/n war! Gruß

...zur Antwort

Soweit ich weiß, besteht auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr im Wasserschlag im Inneren des Motorgehäuses. Heißt: Wenn das überschüssige Öl nicht schnell genug in den Lufi geleitet werden kann (wenn es richtig zu viel ist) kann der Kolben beim Arbeitstakt mit Wucht auf das inkompressible Öl schlagen und dann muss irgendein Teil dem Druck weichen. Gruß

...zur Antwort

Hallo! Ich habe eine Rain-X-Beschichtung, die sehr gut funktioniert. Da reicht auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten schon die Neigung des Kopfes! Ansonsten wische ich kurz mit dem Handschuh, bis dato hatte ich davon noch nie Kratzer. Alternativ gegen Dreck gibt es auch Abreißvisiere für Straßenhelme, das finde ich aber leicht übertrieben wenn man nicht offroad im Wettbewerb unterwegs ist. Gruß

...zur Antwort

Hi! Das bedeutet, dass die GSX 600 F Bohrungen im Gasschieber als Druckausgleich hat. Diese kann man entweder schließen (Messinghülsen o.ä.), allerdings halten das viele für nicht ganz saubere Arbeit. Lieber investierst du in einen neuen Gasschieber, sind nicht teuer. Ruf einfach mal beim nächsten Händler an, der wird dir das sicher besorgen können. Lass dir aber keine andere Bedüsung oder gar eine Änderung am Krümmer aufschwatzen, der Rest ist ab 1997 nämlich gleich. Wenn du den neuen Schieber hast und keine 2 linken Hände, musst du nur den Vergaserdeckel öffnen - wenn du dir das nicht zutraust bringe die Maschine einfach zur Werkstatt. Gruß

...zur Antwort

Wenn es mit dem Schraubenkopf/Gewinde packen nicht funktioniert, würde ich gut mit WD40 einsprühen, über Nacht einwirken lassen, dann am nächsten Tag mit einem Mini-Bohrkopf (ich schätze mal die Schraube ist klein) ein Loch bohren (vorsichtig!) und mit einem Links-Ausdreher rausdrehen. Alternativ gibt es auch Dreher mit harten Spitzen bei denen man mit einem schweren Hammer wieder klare Verhältnisse schafft. Ich würde aber lieber einen Schrauber ranlassen oder das benötigte Werkzeug kaufen / ausleihen bevor du noch mehr kaputt machst... Gruß und viel Erfolg

...zur Antwort

Hallo! Bitte achte bei deinen nächsten Fragen immer daraf, dass du zumindest das Baujahr zu dem genauen Modellnamen schreibst. Sonst kann dir hier niemand helfen. Auch ein kurzer Text im "Body" der Frage ist immer nett, also ganze Sätze mit kurzer Erklärung. Nur so als Tipp ;) Zu deiner Frage: Die 500er GS wurde verschieden gedrosselt, und da haben wir es schon. Frühere Baujahr via andere Nadeln und gelöchertem Gasschieber, neuere Modelle mit einem Anschlag. Kommt also auf dein Baujahr an. Wenn du dir nicht sicher bist, einfach den nächsten Händler fragen. Gruß

...zur Antwort

Hi! Du kannst ganz einfach auf wikipedia gehen und dort die zwei Rohstoffe / Verbundformen eingeben, dann findest du alle Unterschiede. Carbonbeläge sind meines Wissens nach aber nicht straßenzugelassen, außerdem kommen reine Carbonbeläge eher beim Fahrrad zum Einsatz. Wird auch seine Gründe haben - Im Nassen zum Beispiel soll Carbon schlechte Werte bekommen. Hier kannst du dich schlau machen über verschiedene Beläge, ansonsten gibt Google sehr viel wissenswertes über das Thema her. Gruß http://www.ebc-brakes.de/MC.htm

...zur Antwort

Hi 750Gix! Ich denke es ist ganz gut, wenn du das Problem von einem Händler lösen lässt.. Und nervenschonender ;) Viel Glück dabei auf jeden Fall! Zum Schlüssel: Ich habe den Hazet DREHMOMENTSCHLÜSSEL 40-200 NM, einfach mal googlen. Ist zwar je nach Anbieter ein wenig teuer, aber ein super Teil. Sowas kauft man einmal, und behält es bei guter Pflege ewig ;) Gruß

...zur Antwort

Wenn du den Lenker von links nach rechts einschlägst, kannst du beim Entlasten des Vorderrads (Seitenständertrick, falls der Besitzer zustimmt) höchtens das LKL prüfen. Eventuell noch ob die vordere Geometrie verzogen ist. Ob Kratzer oder Einbuchtungen im Lenkanschlag und damit vielleicht ein Unfall stattgefunden hat (siehe turboklaus) kannst du tatsächlich besser sehen, ohne einzuschlagen.

...zur Antwort

Hallo Bubis. Wenn du dein Motorrad sowieso einwinterst, würde ich die Batterie ausbauen, mir ein Ladegerät mir wechselnden Ladezyklen besorgen (am besten mit Erhaltungsmodus etc) und ab und an die Spannung der trocken und kühl gelagerten Batterie messen. Wenn sie zu sehr abfällt, für 24h an das Ladegerät hängen.. Wenn ich ehrlich bin, vergesse ich das aber auch des Öfteren zu tun, dann steht das Mopped auch mal 3 Wochen und springt immer an ;)

...zur Antwort

Hallo r2d2fan. Ich habe keinen Anbieter gefunden. Ich finde das auch etwas unpraktisch, da zumindest bei meinen neueren Visieren keines mehr beschlägt. Wohlige Wärme im Helm wäre hingegen ein besseres Argument für mich. Wenn du bastelwütig bist und sonst nichts findest: http://www.ing-fischer.at/pdf/CT198_heizfolien.pdf

...zur Antwort

Hi Touri. Essigbad oder spezielle Vergaserreinigungsmittel (Fachhandel) und 24h einlegen. Alternativ Ultraschallbad. Der Fachmann kann das leicht erledigen, es ist auch nicht sonderlich teuer. Wegwerfen brauchst die Vergaserbatterie nicht, klar - Neuteile sind besser als gereinigte alte, aber halt nicht immer von Nöten ;) Evtl. bringt es auch schon einiges, wenn man einzelne Teile (Düse o.ä.) ersetzt.

...zur Antwort

Hallo und herzlich willkommen bei Motorradfrage! Ja, dass der Wechsel des Vergaserdeckels ausreicht, kann sehr gut sein. Bei vielen vergaserbestückten 125ern wurde das so gelöst. Andere Möglichkeiten sind Gasanschlag, Blenden, Blackbox etc, aber wenn er dir die Drossel schon mitgegeben hat, wird sie reichen. Ein alter Tüvbericht o.ä. kann sehr helfen beim eintragen!

...zur Antwort

Aus dem BGB: Der Schuldige oder Verantwortliche muss den Betroffenen beim Schadensersatzfall so stellen, wie er ohne den Vorfall gestanden hätte. Nämlich mit intakter (auch Optik) Auspuffanlage. Wenn der Schaden nicht reparabel ist, ist wohl die einzige Möglichkeit, dich wieder so zu stellen, als wäre nichts passiert, ein neues Endrohr.. Außer ein Gutachter oder Richter empfindet die Relation als zu heftig. Kommt eben auf den Kratzer an..

...zur Antwort