Yamaha XT660 Motorüberholung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grüß Dich!

Pauschal ist das nicht so ganz klar zu beantworten.

Ich hatte mal eine SZR 660 (Motor ist baugleich). Als ich sie mit etwa 20.000 KM kaufte war sie schon recht durstig nach Öl (bis zu 1L/1000KM). Ich habe sie eine Saison gefahren und immer ordentlich warm gefahren... die Nachbesitzerin ist mittlerweile bei gut 50.000 KM angekommen. Der Ölverbrauch ist in dem bekannten Bereich geblieben. Im Forumsumfeld gibt es Erfahrungswerte bis zu 80.000 unproblematischen KM ohne Revision. Bei einem Ölverbrauch von gut 1L/1000 kann man aber schon mal überlegen ob eine kleine Revision (Kolbenringe erneuern) sinnvoll ist... und das kann je nach Vorbesitzer leider auch schon mal etwas eher der Fall sein.

Wenn man so ein Motorrad ordentlich warm fährt sind 80.000 KM wie gesagt sicher kein Ding! Ein Freund hat die 660 Tenere mit dieser Laufleistung problemlos ohne den relativ hohen Ölverbrauch aus meiner pers. Erfahrtung dahin gebracht!!!

Eine gute Adresse für diese Motoren und rund um die Motorräder ist http://www.kedo.de/

Dort wirst Du auch Aufwand und Preise erfahren.

39

Noch ein Hinweis!

Der 660´er Motor hat eine Trockensumpfschmierung! Um den Ölstand genau zu prüfen ist es erforderlich, dass die Mopete warm gefahren ist! D.H. etwa 20-30 KM... dann abstellen und nicht lange warten! Bei gerade gehaltenem Mopped den Ölstand prüfen.... nicht warten bis die Kiste wieder kalt geworden ist!!! Dann kann der Ölstand deutlich zu niedrig angezeigt werden und Du läufst Gefahr zu viel nachzufüllen!

Generell ist der Motor ein feiner Kollege! Bei meinem Freund gibt es noch keine merklichen Anzeichen für die Bedürftigkeit nach einer Revision! Die Mopete ist aber auch nur selten im Kurzstreckenbetrieb bewegt worden. Vernünftiges Warmfahren (!) gehört selbstverständlich zur korrekten Behandlung dazu...

Wenn Du von Deinem Angebot überzeugt bist und der Vorbesitzer einen ehrlichen Eindruck hinterlässt kannst Du noch sehr viel Freude mit dem Motorrad haben! Ich würde aber eine Probefahrt von gut 30 KM vorschlagen und dann auch sofort nach dem Abstellen den Ölstand prüfen! Dann weisst Du schon einmal wie es darum steht und ob der Vorbesitzer darauf geachtet hat bzw. es überhaupt wusste ;-)

Viel Spaß mit dem Eintopf!

0
39
@kobaia

Danke fürs "Sternchen" und viel Spass mit der XT!!

0

Hallo ceddi95,

ich teile Nitro's Überzeugung, und so, wie du schreibst, gehst du pfleglich mit der Maschine um. Klar steckst nie drin, aber was soll schiefgehen? Auch mit 50 tkm musst du an keine Motorüberholung denken. Für den Fall der Fälle jetzt eine Ersatzmopete 'zu organisieren' ist m.E. völlig überflüssig und ausserdem rausgeworfenes Geld ;-(((

Fahre seit kurzem ne XT 600 Baujahr 91, die hat jetzt noch keine 40.000 auf dem Tacho und läuft wie'n Uhrwerk. Beide Modelle wurden häufig verkauft, also findest du auch genügend Ersatzteile, wenn was anliegt. Okay, die Nachfrage ist wohl nicht ohne, aber dennoch: du bekommst ohne weiteres preisgünstige Teile für dein Moped, jede Wette ;-) Gruss Jayjay

Motoröl für Yamaha R6 rj05??

Welches Motoröl könnt ihr mir empfehlen?? Danke im Voraus!!

...zur Frage

Hohes Rascheln aus Motor Gegend?

Hallo Leute.

Ich fahre eine Yamaha MT 125 die verunfallt war. Sie wurde komplett fertig gemacht Aber mir ist ein hohes rascheln aufgefallen (als ich Hanging Off gefahren bin). Es dürfte nix mit dem Zylinder zu tun haben, da es im Stand beim Gas geben nicht zu hören ist.

Ich habe die Kette vermutet da sie etwas schleift auf Plastik Führungen. Durchhang ist Aber richtig.

Wollte jetzt aber fragen was es noch sein könnte und ob ich mir sorgen machen muss (bin aber schon knapp 4500 Kilometer gefahren)

Danke. Mit freundlichen Grüßen Freddyl3

...zur Frage

Yamaha Fz6. Reifen dreht sich trotz angezogener Kupplung?

Hallo,

 

ich hab folgendes Problem mit meiner Yamaha fz6.

 

Ich wollte meine Maschine aus der Garage schieben. Also ersten Gang rein und mit angezogener Kupplung raus. Dabei ist mir aufgefallen das was nicht stimmt. Also Maschine aufgebockt und ersten Gang rein, Kupplung gezogen und versucht das Hinterrad zu drehen —> keine Chance, nach überwinden eines extremen wiederstandes hat sich der Reifen nur mühselig und langsam drehen lassen trotz gezogener Kupplung. 

 

Also Maschine angeworfen und wieder Gang rein, Kupplung gezogen. Der reifen dreht sich als ob keine Kupplung gezogen wäre.. also im aufgebockten Zustand auf die Hinterbremse gedrückt —> leuchtet die abs Leuchte, der Motor tourt runter und reifen dreht weiter.... 

Die Maschine hat 28.000 Km..

 

Langer Text kurze Frage:

 

Was ist bei mir kaputt? 

 

Vielen dank!

...zur Frage

YZF-R 125 MOTOR in Yamaha Ybr 125 einbauen?

Da der ybr 125 motor ja nicht der beste ist wollte ich fragen ob man einen Motor aus der Yamaha yzf 125 einbauen kann. Wenn ja was muss man alles beachten?

Wie sieht das mit dem eintragen aus?

...zur Frage

Luftfilterkasten offen lassen

Schönen guten Abend Community,

Habe bei meiner YZF r125 heute mal probeweise zwei Unterlegscheiben unter die beiden Schrauben gelegt, sodass der Kästen hinten ein kleines ( nicht mal 1 cm ) bisschen offen steht ( Luftfilter und alles andere ist gleich geblieben ). Der Sound ist um einiges besser. Nun meine Frage: Ist das in irgendeiner Art schädlich ?

Vielen Dank im Voraus

Max

...zur Frage

Yamaha mit umgedrehtem Zylinderkopf?

Hallo Biker, ich habe von einem neuen Yamaha-Crosser gelesen der einen umgedrehten Zylinderkopf hat, was zumindest für die Einlassseite Vorteile bringt. Weiß jemand, ob es solche Motorlayouts auch für Straßenmaschinen gibt oder geht das aus technischen Gründen hier nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?