WR125 X Krümmer polieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus Aaron,

die WR 125 hat keinen Edelstahlkrümmer - vermutlich S235. Polieren ist zwar möglich, aber extrem aufwändig und bis du ein Hochglanz-Ergebnis hast, ist die Wandstärke des Krümmerrohres schon sehr in Mitleidenschaft gezogen.

Durch die glatte Oberfläche verzögert sich zwar die Rostbildung, aber du kannst sie nicht verhindern. Durch Steinschlag wird die Oberfläche auch nicht sehr lange makellos sein und bietet dann dem Rost wieder eine Angriffsfläche.

Die Anlauffarben bilden sich am Krümmer temperaturabhängig bei Edelstahl und lassen sich von außen nicht gezielt beeinflussen.

Zum Polieren auf Hochglanz benötigst du verschiedene Schleifpapier/ -bänder, deren Körnung immer feiner wird. Anschließend kommen verschiedene Polierscheiben (Sisal, Leinen, Filz, Baumwolle) mit passenden Schleifpasten zum Einsatz. Zu wirst viele Stunden polieren und, da vermutlich keine Absaugvorrichtung vorhanden sein wird, aussehen wie ein Schornsteinfeger. 😉

Ich würde den Krümmer mit einer Drahtbürste/ Bürstenaufsatz sauber entrosten und anschließend mit einem Keramiklack (z.B. KSD XTL) lackieren. Der Keramiklack hat gegenüber herkömmlichen Hochtemperaturlacken (kurzfristig 600-800 Grad Celsius halten diese aus, bei Dauerbelastung können sie aber abblättern)den Vorteil, dass er nicht eingebrannt werden muss, deshalb nicht so penetrant stinkt und temperaturbeständiger ist.

Eine Dose Keramiklack kostet etwa € 30,- und ist einiges günstiger als das Material, welches zum Polieren benötigt wird und es geht natürlich viel schneller.

Den Lack gibt's auch in unterschiedlichen Farben (anthrazit-grau, schwarz, alusilber, edelstahl-silber, rot und weiß).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was meinst du unter "anlaufen", dieses silber, blau braun? Würde ich sein lassen, denn es scheint sicht nicht um Edelstahl zu handeln und wird immer wieder sehr schnell mit Rostpatina besetzt sein.

Was möchtest Du wissen?