Verteiler bei Vorderradbremse bei Umbau auf Stahlflex weglassen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So wie Du das beschreibst, sollte das dann auch so wie bei der 44 gelöst werden.

TIP: Frag einfach bei den TÜV Prüfern nach, die sagen Dir, ob das sowieso geprüfte Teil dann auch an der fast baugleichen Maschine verwendet werden darf. Ausschlaggebend ist allerdings, das eine sichere Führung und Befestigung gewährleistet ist! Benutzt auf jeden Fall einen Satz frische Alu Dichtscheiben.

Technisch gesehen ist das kein Problem, den Verteiler weg zu lassen, da es egal ist, ob oben geteilt, in der Mitte geteilt, oder an der Bremszange geteilt wird. Der Druck zu den beiden Zangen bleibt stets gleich.

http://www.stahlflex-center.de/Stahlflex/HondaSt/hondast.html

Gehe auf Seite 6, da siehst Du, das beide Maschinen die selbe Ausführung bekommen, aber wahrscheinlich ist die ABE unterschiedlich!

6

ja da hab ich auch ursprünglich meine bestellt, der typ ist mit abstand der beste (und billigste :) Vielen Dank

0

Die Stahlflexleitungen haben meistens keinen Verteiler. Es gibt eine Verbindung über dem Kotflügel von einer Bremszange zur anderen und eine Leitung von einer der Bremszangen zum Bremshebel. Dazu braucht man eine längere Hohlschraube an der einen Zange mit 2 Bohrungen, damit man 2 Anschlüsse draufschraubenb kann.

Ich kann mich da nur chapp anschließen.

Bei meinem Tiger läuft das genau so ab: Eine Leitung (Stahlflex) führt vom Bremszylinder zur linken Bremszange. Dort ist eine Doppelhohlschraube verbaut. Diese funktioniert dann wie ein "Verteiler", gibt den Bremsdruck sowohl in den linken Bremssattel, als auch weiter über eine Leitung über dem Schutzblech an den rechten Bremssattel.

Dies ist aber nur eine "Ferndiagnose" meinerseits. Weil es ein sehr sicherheitsrelevantes Thema ist, rate ich noch zur Suche im CBR- Forum. Dort tummeln sich die modelspezifischen Profis.

Zur Sicherheit...

Warum wurde bei älteren Bikes das Bremsmoment abgestützt?

Bei älteren Motorrädern sieht man manchmal eine Strebe vom hinteren Bremssattel in Richtung Schwingenlagerung. Ich habe mir erklären lassen dass es isch hierbei um eine Bremsmomentabstützung handelt. Kann mir jemand erklären, wieso es diese Abstützung bei neueren Motorrädern nicht mehr gibt, bei älteren schon?

...zur Frage

Trübe Bremsflüssigkeit

Hallo, bin neu hier und habe gleich eine Frage. Ich wollte eben Bremsflüssigkeit nachfüllen, da der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter der Vorderbremse gegen Minimum geht.Nach Öffnen des Behälters sah ich,daß die Bremsflüssigkeit trübe und regelrecht flockig war.Ich habe das Motorrad vor 3 Jahren gebraucht gekauft und seitdem auch keinen Wechsel machen lassen.Der letzte Wechsel wurde aber laut Händler davor durchgeführt.Kann es sein,daß sich Bremsflüssigkeit in der Zeit so stark verändert und kann ich damit noch sorglos bis zu meiner Werkstatt fahren,oder meint ihr,daß es besser wäre, damit keinen Meter mehr zu fahren? Danke schonmal für eure Tipps und Meinungen

...zur Frage

Stahlflexleitungen von Speedbrakes?

Hallo! Ich habe bei einer Warenlieferung einen kleinen Katalog der Firma Speedbrakes aus der Schweiz mitgeschickt bekommen, die vornehmlich Bremsleitungen für Motorräder, Autos und Boote herstellen. Die Farben der Außenmantel gefallen mir schon mal sehr gut, jetzt wüsste ich nur noch gerne von euch ob jemand Erfahrung mit den Leitungen bezüglich Verlegen und Qualität hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?