Woran erkennt man, ob ein Rückspiegel legal ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grüß Dich!

Soweit ich das weiß ist hier nur die Größe entscheidend.

Bei eckigen Spiegeln muss die Fläche mind. 60 cm² betragen. Runde Spiegeln sollen einen Durchmesser von mind. 87mm haben..

Sofern das nicht mehr stimmt möge man mich bitte korrigieren.

Die Größe ist nur bei den Spiegeln entscheidend,das stimmt aber sonst? ;-)

0
@kobaia

Vielen Dank für die vielen Antworten, ist ja spannend, dass das nicht wirklich festgelegt zu sein scheint, zumindest ob ein E-Zeichen drauf sein muss....

0

Da gibt es ja seitenlange Bestimmungen. Wenn keine Prüfnr. drauf ist sind es jetzt wohl 6900 mm2 und runder Spiegel 94 mm. Anscheinend ab EZ 1997. Aber vielleicht gibt es schon wieder was neues. Gruß Floyd.

Natürlich ist - wenn zugelassen - ein E- Zeichen auf.

Entweder im Plastik mit eingeformt, oder (Rizoma) im Spiegelkörper eingraviert. In jedem Fall nicht ablösbar, ein Aufkleber tut's also nicht...

Im Verkauf erkennst Du zugelassene Rückspiegel oft am Hinweis "E-geprüft", oder "ABE" o.ä., nicht zugelassene Artikel tragen dagegen z.B. den Hinweis "Racing".

Gleiches gilt auch für Blinker, Rücklichter und Kennzeichenbeleuchtungen. Wenn eine offizielle E-Kennzeichnung drauf ist, dann paßt's.

Was möchtest Du wissen?