Wie/wo sollten Knieprotektoren sitzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Knieprotektoren müssen bei angewinkeltem Knie sitzen, wenn das Bein ausgestreckt ist, ist es eher unwahrscheinlich, dass du sie überhaupt brauchst.... ich rede jetzt vom Fall (bzw. auch vom Rutschen) auf die Strasse, also wenn du dich bereits von deinem Motorrad "getrennt" hast. Wenn du mit dem Motorrad in eine Auto einschlägst, sieht die Sache etwas anders aus, da könnte es schon ein Problem sein, wenn beim ausgestreckten Bein der Protektor nicht richtig sitzt, das gleiche gilt, wenn du auf ein Hindernis triffst (Pfosten von Leitplanke). Den bestmöglichen Schutz bietet nur Leder, da können die Protektoren nicht verrutschen, soviel ist klar.

Ich denke, die Schutzwirkung der Knieprotektoren ist sehr, sehr eingeschränkt. In meinen Fall kann ich, wenn ich stehe, die Protektoren nach oben, unten, links und rechts verschieben. Zwar nur ein paar Zentimeter,aber immerhin. Und das wird wohl bei jeder Kombi, egal ob Leder oder Textil, der Fall sein. Die Protektoren sollen bei der Fahrt da sitzen, wo sie hingehören: AUF der Kniescheibe und nicht unter- oder oberhalb.Die Protektoren können allenfalls die Kniescheibe(!!!) gegen mechanische Einwirkung(Stoss) schützen.Das Kniegelenk(!!!) ist ungeschützt, da sollten wir uns nichts vormachen. Denn gegen axiale Verdrehungen (Unter- gegen Oberschenkel) ist kein Kraut gewachsen. Wenn das Knie sich verdreht, dann bröseln die Bänder und Knorpel.Gegen eine Verdrehung kann technisch eine Hose keinen Schutz bieten.Dann müssten schon Ober- und Unterschenkel mit Stahlbändern massiv verbunden sein. Und dann laufen wir herum wie die Marsmännchen. (Ist aber nur eine Vermutung. Ich kenne kein Marsmännchen) Ein Gruß vom "Alten".

Das stimmt so nicht ganz, lies mal meine Antwort. lg

0

Was möchtest Du wissen?