WIE VIELE KILOMETER AM STÜCK MIT EINER Wettbewerbsenduro?

1 Antwort

Sind zwei Paar Schuhe:

Eine Wettbewerbsmaschine ist sogar für eine viel höhere Belastung ausgelegt. Du wirst wohl kaum an die Belastungsgrenze bei Deiner Fahrt kommen. Die hält mit Sicherheit. Im Wettbewerb wird die ganze Maschine hoch beansprucht. Meist über die Belastungsgrenzen hinaus. Da wird mehr erneuert als nur ein Ölwechsel. Das sind die notwendigen Reparaturen vor jedem Rennen.

Aber mit einer Wettbewerbsmaschine ohne Straßenzulassung? Da wirst Du erhebliche Probleme bekommen wenn die Dich erwischen. Keine Sorge, die erwischen Dich mit großer Sicherheit. Es laufen viele Neider mit Handys herum, die nichts schöneres finden als aus einem Auto heraus einen Motorradfahrer eins auszuwischen. -- Über die Konsequenzen bei einem Unfall schreibe ich erst gar nicht. Kann man sich selber ausrechnen. Lass es, es bringt nur Ärger. Gruß Bonny

Würde natürlich nur auf Waldwegen fahren oder sein Grundstück reicht bis dahin. Hatten wir hier doch alles schon ;-)

1

Fahrt Ihr manchmal mit offenem Visier, oder ohne Augenschutz (besonders Nachts)?

Das sieht man leider immer öfter. Für mich unvorstellbar. Eher fahre ich ohne Helm und in Badehose, als ohne Augenschutz. --- Bis Gestern: Auf der Rücktour von Dobbrikow sind wir das letzte Stück auf der Autobahn gefahren. Bei ca. 170 km/h kam ich auf die "glorreiche Idee" mal nach unten auf das Ölthermometer zu sehen. Meine Schutzbrille wurde sofort aus dem Jethelm gerissen und flog über die Autobahn. Da diese stark und schnell befahren war, wollte ich natürlich nicht anhalten und auf der Fahrbahn die Brille suchen. --- Also ohne Augenschutz weiter. Da ich "etwas" langsamer wurde, haben die Anderen es bemerkt und wurden auch langsamer. Aber so um die 130-140 km/h waren es noch. ---- Das ging bis zur Spinnerbrücke.

Da es aber wieder mal etwas später wurde (1:00 Uhr) war es schon dunkel. Also mit Sonnenbrille fahren ging nicht. Ich habe auch immer eine Reservesonnen- und eine Reserveklarsichtschutzbrille dabei. Nur gestern nicht. Ich hatte die Packtaschen von allem "überflüssigen" befreit und die Schutzbrille in der Garage vergessen. --- Nun wollten wir noch etwas essen gehen und nach Hause musste ich dann natürlich auch noch. Über die Avus und Stadtautobahn zum "Restaurant" und das ohne Augenschutz. Zwischen 3:00 und 4:00 Uhr war ich dann zu Hause.

Ich hatte Glück, dass mir nichts ins Auge geflogen war. Aber Heute habe ich mich im Spiegel nicht mehr erkannt. Ich gehe locker als "Alien" durch. Die Augenfarbe passend zu meiner Chopper, -- leuchtend rot --- und Tränensäcke, die denen meiner Packtaschen gleichen. Im Gesicht mehr Falten als meine "Trude" (bin ja auch älter, grins) und Tränen, dass den "Kreuzberger Wasserfall" als Rinnsal erscheinen lässt. --- Mein Fazit aus dieser "Erfahrung": Lasst die Visiere unten beim Fahren. Beim Jethelm gehört nachts eine Schutzbrille vor den Augen. Nicht nur wegen den "Einschlägen", die sogar das Augenlicht kosten können. Gruß Bonny

...zur Frage

Kann man Stiefel neu besohlen?

Wenn ich das richtig sehe, sind die Sohlen von den meisten Motorradstiefeln am Stück geklebt. Kann man die Stiefel trotzdem neu besohlen, hat das schon mal jemand gemacht?

...zur Frage

Welche Chancen hat man, einen alten Triumph-Rahmen zu einem Starrahmen umzubauen und zuzulassen?

Alte Rahme von Triumph sind ja am Heck verschraubt, es ist also problemlos möglich, ein starres Rahmenteil zu montieren, wie bei vielen Choppern und Bobbern üblich. Ist man damit dann ohne jede Chance bei einer Einzelabnahme? Es fahren ja einige von den Dingern durch die Gegend...

...zur Frage

Wieviel km fahrt ihr so am Stück ohne Müde zu werden.

Muss ganz ehrlich sagen, daß ich ein kleiner Sprinter bin und auch immer war. Damals machte es mir unheimlich Spaß mich im 100 Meter Lauf zu messen. Beim 5 oder 10km Lauf war ich eine Niete, da ich hierfür nie die Kondition hatte. So nun auch beim Motorradfahren. Drehe meine täglichen Runden, nur im Sommer und nur bei gutem Wetter, das sind max. 40km am Stück und dann ist der Tag für mich schon gelaufen. Für mehr fehlt mir die Kondition und Ausdauer. Auch wieder nur ein Spinter für kurze Strecken. Meine Frau hat mich gefragt, ob ich im Sommerurlaub mit dem Motorrad voranfahren möchte, das wären 160km einfach, überwiegend Autobahn, aber das traue ich mir nicht zu. Zu weit und Strecke kenne ich nicht ohne Navigator. Mit dem Auto fahre ich Problemlos 600km am Stück. Woher habt ihr die Kondition solche Strecken mit dem Krad zu fahren? Wie bereitet ihr euch vor? Will auch mal aus meinem kleinen Radius ausbrechen. LG Otto.

...zur Frage

Preis Service vs. Wiederverkaufswert

Hi

Ich habe mit im Juli eine 07er FZ1 mit knapp unter 5000km gekauft. Für die Suche hatte ich nicht allzuviel Zeit da ich meine FZ6 bei einem Unfall zerstört habe und schnell was neues wollte. Ich meine trotzdem einen recht guten Kauf gemacht zu haben da die Maschine faktisch neuwertig war und dafür eigentlich recht günstig. Der Vorbesitzer hat das 1000er Service bei einer Vertragswerkstätte machen lassen und dann jedes Jahr den Ölwechsel selbst gemacht. Nun hat die Maschine gut 9000km drauf und ich überlege ob ich das 10.000er Service selbst machen soll oder bei Yamaha machen lasse.

Dabei geht es mir nicht um den Aufwand sondern rein um den Wiederverkaufswert. Ich plane nämlich die Maschine nächste Saison noch zu fahren und dann wieder zu wechseln. Nun frage ich mich ob es insgesamt günstiger ist das 10.000er und evtl das 20.000er Service machen zu lassen und die Maschine mit vollem Serviceheft zu verkaufen oder die Services selbst zu machen und die Maschine dann wohl günstiger abzugeben.

hat jemand Erfahrung wie viel ein volles Serviceheft wert ist?

km Stand jetzt ist etwa 9000 - bei Verkauf werden es wohl 10000 mehr sein.

lg Alex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?