Wie viel mehr Schräglage hat man mit Drücken statt mit Hanging-Off in einer Kurve?

2 Antworten

Moderne Sportmaschinen erlauben durchwegs deutlich mehr als 45° Schräglage. Mehr macht keinen Sinn, weil bei einer Schräglage von annähernd 50° die Fliehkraft stärker ist als die Reifenreibung und deswegen der Reifen wegrutscht. Das bedeutet, daß man die physikalisch mögliche Kurvengeschwindigkeit mit einer normalen Sitzposition ohne Weiteres erreichen kann, allerdings mit dem Vorteil größerer Wendigkeit und besseren Überblicks. Außerdem hat man mehr Ruhe im Fahrwerk als mit dieser blödsinnigen Turnerei. Ago ist bei 3 aufeinanderfolgenden Kurven (z.B. li - re - li)sogar in der mittleren Kurve auf der "falschen " Seite sitzengeblieben, damit er keine unnötige Unruhe ins Fahrwerk bringt. Diese affige Herumturnerei ist nur ein Placebo und soll den Fahrer darüber hinwegtäuschen, daß er schlicht zu feige ist, an den Grenzbereich zu gehen. Schau dir Rossi an. Er hat beide Beine leicht gekrätscht um entspannter auf der Maschine zu sitzen. Das kurveninnere Bein ist nur geringfügig weiter abgespreizt, als Tastorgan, die kurvenäußere A.Backe sitzt voll auf der Sitzbankmitte. Dieses Herumgehänge wäre bei ihm garnicht möglich, weil er wegen seiner Schräglage keinen Platz mehr hätte. Er muß sein inneres Knie sogar deswegen einziehen.

Also ich würde dir glatt mal widersprechen chapp, wenn du sagst, dass derjenige im Hang-off zu feige für den Grenzbereich ist;) Ich fahr gerne im hang-off, wenn mein Knie den Asphalt berührt, dann weiß ich, dass die Kiste von der Schräglage her annähernd am Limit ist, bissl Reserve bis zu den Rasten ist dann aber noch da. Für enge, schnell aufeinanderfolgende Kurvenkombinationen bevorzuge ich dann aber auch normal sitzenzubleiben

Affig wird das hang-off dann, wenn das Knie schon am Boden ist, die Maschine aber nicht annähernd Schräglage erreicht hat und der Fahrer quasi neben dem Mopped hängt^^.

Was möchtest Du wissen?