öl aus auspuff nach honung und ausseinanderbau?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gerade beim Hohnen sollte danach gleichmäßig verlaufende leichte Riefen entstehen, diese Sorgen dafür, dass Öl an den Wänden haften bleibt.

Wenn man jetzt diese "Kerben" wegpoliert, abschleift etc. dann hast du keinen ausreichenden Schmierfilm mehr und vermutlich auch nun einen zu großen Zylinder.

Dann darf man Dich nun beglückwünschen: Du hast den Motor erfolgreich ins Jenseits "repariert"

Du hast eine Honmaschine? Woh!!! Ich habe zwar Drehbank, Fräsanlage, Schleifmaschinen und, und, und. Obwohl ich weiß wie es geht, konnte ich mir eine Honmaschine bisher nicht leisten.

Na ja geht ja auch anders: Mit einer Halbrundfeile erstmal die groben Riefen ausfeilen. Dann mit Sandpapier schön längs und über Kreuz die Zylinderwand geschliffen. Da erhält man einen schönen Kreuzschliff. "Langhubhonen"
ist da einfacher, aber die Querrillen sind schwerer raus zu bekommen. Da musst Du wieder feilen. Eine mit 80´er Körnung sollte reichen.

Die Einpasshülse kann man aus dünnem Blech selber anfertigen. "Übermaßkolben" sind nicht mehr aktuell, da zu teuer. --- Ach ja, ist
es ein neuerer Motor kann man meist die Zylinder auch nicht mehr honen. Die sind beschichtet mit einer speziellen Legierung. Wie man die Zylinder selber
beschichten kann (Flüssigmetall) erkläre ich nächstes mal. Viel Vergnügen beim Riefen raus feilen. Da sind noch zu viele drin, dass ist der Fehler.

Ist es ein 2-Takter-Motor ist, bei dem das Benzin-Öl-Gemisch wieder getrennt wird, so dass das Öl raus läuft? :-)  Gruß Bonny

Effigies 27.11.2016, 02:17

Ist es ein 2-Takter-Motor ist, bei dem das Benzin-Öl-Gemisch wieder getrennt wird, so dass das Öl raus läuft? :-)

Klar, das is die Weiterentwicklung der Getrenntschmierung. Die Trennschmierung.
Die mischt, schmiert, trennt es dann wieder und mischt das Öl neu. Sehr Umweltschonend   ;o)

1
Bonny2 27.11.2016, 12:28

Nachtrag ------- Nachdem ich meine Spaßantwort noch mal durchgelesen und überdacht habe, stelle ich fest, das jemand der sich nicht so gut mit
Metallverarbeitung auskennt meine Antwort ernst nehmen könnte. Natürlich ist die Quatsch und nicht ernst gemeint. ----

Mit einer "Honahle" und einer langsam drehenden Bohrmaschine (ca. 300 U) ginge es schon, aber das erfordert viel Geschick und ist auch sehr selten. Meist gibt man den Zylinder zum Honen auf einer Maschine weg. Honen ist zwar auch eine Art des Polierens, aber als "Honen" bezeichne ich nur das Honen auf einer Honmaschine. Das von Hand ist "Polieren". Das haben wir früher bei den Kanälen zum Zweck des "Frisierens" gemacht. Gruß Bonny

1
geoka 27.11.2016, 16:05

Bonnys "Hohn"maschine. Klar hast du eine!  ;-)

1

nach dem ich den zylinder gehont hab der nur noch minimale kerben hat

Hä? Wo hat der ne Kerbe?  Wo hast du da rumgehohnt? Und was hast du mit dem Kolben gemacht ?

... ich hab dat ding doch gehont wie kanns sein das jetzt noch irgendwie fast mehr öl raus kommt ?

Und was denkst du was hohnen eigentlich bewirkt?

pep125pep 27.11.2016, 01:24

beim honen wird sozusagen fast nur polliert aber ich habe fast ohne öl gehont weil die kerben verteilt und 0,5mm tief waren ... naja sie sind jetzt nicht mehr so tief .. und den alten kolben hab ich drinne da der neu bestellte 52.35 mm ist und der alte 53.75  naja a

0
Effigies 27.11.2016, 01:29
@pep125pep

Ok, du hast erst ned plan geschliffen sondern nur drauf rumgewienert und dann den alten Kolben wieder rein gebaut.... und du wunderst dich daß das nicht dicht ist ? Echt jetzt ?

2

Servus Pep

Du nimmst uns doch auf den Arm. Dein Luftfilter ist ein Strunpf, vermutlich einer, wo der große Onkel rausschaut und da muss gröberer Dreck reingekommen sein, der dir heftige Riefen in die Laufbahn gefräst hat und jetzt hast du die Riefen irgendwie wieder rauspoliert. Dann bestellst du dir einen kleineren Kolben laut deinem Kommentar auf effiges Antwort. Zu guterletzt überdrehst du den Motor, der noch Riefen hat, weil du wieder einen Strumpf....

Also ich steh jetzt neber der Kapp

Was möchtest Du wissen?