Wie sicher ist die Höhenverstellung bei Protektoren?

2 Antworten

Den sichersten Schutz, gerade in Textilkombis, hat man definitiv mit separaten Protektoren-Unterjacken und -Hosen, die Fixierung der Protektoren ist ziemlich optimal. So könnte man alle andere Protektoren herausschmeißen. Wenn ich bei meiner alten Textilkombi das Thermofutter herausgenommen habe, schwabbelten die Protektoren in der Außenjacke nur so um sich, obwohl die Größe passte. Das ist mir zu riskant.

Der größte Vorteil - und das ggf. im täglichen Gebrauch - von Textilkombis liegt im Wetterschutz. Die Höhenfixierung der Protektoren in Textilbekleidung klappt einwandfrei. Damit sich das Ganze nicht zu sehr verdrehen kann, sollte die Kombi nicht weit sein, sondern auch hier kompakt anliegen (außerdem bläst sich das sonst mit Fahrtwind auf und man kommt daher, wie mit einem Bremsfallschirm :) ).

Bei guten Jacken/Hosen lassen sich die Protektoren ober- und unterhalb mit Bändern fixieren, bringt besseren Sitz.

Bei einem Sturz sind die Protektoren beim ersten "Feindkontakt" an der richtigen Position, Schlittert's, Schleudert's oder Dreht's den Bruchpiloten danach recht heftig, ist ein Leder-Rennkombi natürlich besser.

Meine TopLevel- Hose - (Kombi, Protektoren, Textil)

Unterschied knieschützer/Knieschleifer?

Hi Leute,

Zunächst mal: ich bin ein völliger Neuling in Sachen Motorrad! Ich hab vor, bald den schein zu machen, und wollte mich jetzt schon mal über ein paar Dinge informieren :)

Frage steht ja schon in der überschrift: gibt es einen unterschied zwischen knieschleifern und knieschützern oder ist das dasselbe?

Freu mich auf eure antworten :)

euer scotch01

...zur Frage

Wie funktioniert das mit Masse am Rahmen oder umgekehrt?

Ich lese immer wieder mal etwas darüber, dass die Masse am Rahmen angelegt ist oder umgekehrt werden kann und das zu Problemen führt. Kann mir das jemand in einfachen Worten erklären? Masse muss sein, soviel weiß ich. Wie kann man die auf unterschiedliche Weise anlegen?

...zur Frage

Führerschein A1, A2 oder A?

Hallo,

ich bin 34 Jahre alt und habe weder Auto- noch Motorradführerschein. Beide möchte ich jetzt machen. Ich bin schon lange aus dem lernen raus unbd mache mir ein wenig Sorgen das mir es eventuell zu viel werden könnte. Der A2 bzw. A ist sicher schwierier zu meistern als der A1. Sicher ist mehr zu lernen und auch der praktische Teil ist schwerer. Geld spielt weniger eine Rolle. Ich denke halt das der Autoführerschein für mich schon eine Herrausforderung wird, und dann noch der Motorradführerschein... puh.. ich weiß nicht.

Hier gibt es sicher Leute die mir was dazu sagen könen.

Liebe Grüße

John

...zur Frage

Motorradfahren mit Köpfhörern??

Ich bin mir nicht sicher ob es erlaubt ist mit Kopfhörern Motorrad zu fahren. Einige sagen dies und andere das. Würde mich über Antworten freuen. Danke

...zur Frage

Verdreh-Gefahr bei Knieprotektoren?

Hallo liebe Community ;-)

Kurz vorab: Ich bin schon seit fast einem Jahr stille Mitleserin hier bei euch. Hab im letzten Herbst meinen A als "Späteinsteiger" gemacht und vor- wie nachher hat mir hier die ein oder andere Frage + Antwort super weiter geholfen. Dafür tausend Daumenhoch :-)

Nun aber zur Frage: Als Sozia und während der Fahrstunden trug ich noch meine alte Textilkombi. Leider ist die Hose mittlerweile 1-2 Nummern zu groß, weshalb sich die Protektoren immer ums Knie herum verdrehen. Da das Ganze so ja nicht geht, möchte ich mir zur kommenden Saison Vernünftiges mit Leder besorgen.

War dann vergangene Woche zum Probieren im Fachgeschäft einer namhaften Marke. Super Beratung. Leider führt der Hersteller aktuell nur Stiefelhosen. In Kürze mein Problem: ich pass perfekt rein, nur an der Wade bekomme ich die Dinger dann nur unter Gewaltanwendung/ mit fremder Hilfe zu :-(

Nächster Ansatz: es gibt ja auch gerade geschnittene Lederhosen, die unten weit genug sind, um sie über dem Stiefel zu tragen. Diese sagen mir persönlich auch mehr zu. Argument des Verkäufers: bei solchen Hosen kann es passieren, dass auch bei perfektem Sitz die Knieprotektoren im Ernstfall seitlich verdrehen. Das hat mir natürlich wieder zu denken gegeben.

Habe danach bei Louis ( Beratung leider unter aller Sau) eine solche "gerade" leder-textil-mix Hose anprobiert und mich sofort sehr sehr wohl gefühlt. Protektoren in der richtigen Höhe und sie bleiben auch in Position, wenn ich mich bewege. Nun habe ich aber immer den Satz des Verkäufers bezüglich der Sicherheit im Hinterkopf...

Kann mir jemand von euch eine Empfehlung geben? Verwenden die Hersteller bei solch weiteren Lederhosen vielleicht breitere Protektoren? Ist bei gleich gutem Sitz die Sicherheit gleichwertig wie bei einer Stiefelhose? Oder hat der Verkäufer im ersten Laden Recht gehabt und ich bin mit einer "über die Stiefel"-Lösung so viel schlechter dran?

Danke schonmal für Tipps (und Sorry für den Roman :-D)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?