Wie kommt man am besten mit einem lauten Auspuff durch den TÜV ?

3 Antworten

Auspuff – Stahlwolle. Die Nummer ist so alt wie der TÜV selbst. Auf der Prüfstelle nimmt meist immer der selbe Prüfer die Motorräder ab (dürfen tun es alle, aber jeder hat sein Gebiet). Meinst Du er kennt den Trick nicht? Mit der Lautstärke ändert sich auch der Klang (wird dumpfer). Kommt dem Prüfer etwas „spanisch“ vor, macht er die „Tuchprobe“, oder geht mit einem Draht in den Auspuff. Prüfer, Lehrer, Rennleitung und Richter sind, mögen die noch so leib sein, sich verschei……t vorkommen, nehme die es persönlich. Wenn der Prüfer das mit dem Auspuff bemerkt, wird er die Prüfung abbrechen. Beim nächsten Wiedersehen findet er sicher noch etwas. Solltest Du irgendwann einmal durch den TÜV kommen, hast Du eines der verkehrssichersten Motorräder auf der Straße. Das hat doch auch etwas. Zu jedem heimlichen „bis-der-TÜV-uns-scheidet-Auspuff“ gehört immer ein „normaler Vorzeige- Auspuff“. Wie in der Ehe. Solltest Du durch den TÜV kommen und mit lautem, knatternden Auspuff von der Rennleitung erwischt werden (das ist immer eine Frage der Zeit --- und der Nachbarn) sieht der TÜV-Mensch Dich sowieso wieder. Näher auf Erlöschung der Betriebserlaubnis, fahren mit einem nicht zugelassenem Fahrzeug, fahren ohne Versicherungsschutz u.s.w. möchte ich hier nicht weiter eingehen. Stöbere hier mal etwas rum. Es ist schon viel darüber geschrieben worden. Gruß Bonny2

DB-Killer einsezten, oder wie oben schon gesagt Originaler rann und dann wieder ab. Sonst wirst du ne viel chancen haben. Außer du kennst ne richtig gute Werkstatt die mit dem Tüv Prüfer na ja du weißt schon

Oder Bau selber einen  - (Auspuff, TÜV, Lauter Auspuff)

Einen Kumpel bitten, dir den Original-Auspuff zu leihen. Oder den selbst in der Garage liegen haben und den lauten nur auf der Rennstrecke verwenden...

Was möchtest Du wissen?