Auspuff von einem anderen Motorrad angebaut - Einzelabnahme notwendig?

3 Antworten

Eine "einfache Eintragung" bekommst du wenn du ein Gutachten dafür hast, daß dieser Auspuff an dieses Mopped passt. 

Wenn der TÜV Prüfer die Baugleicheit der beiden Motoren überprüfen kann, muß die Einzalabnahme aber nicht Aufwendiger sein. Die Einzelabnahme wird erst kompliziert und teuer wenn der Prüfer keine belegbaren Vergleichswerte hat und selbst  Werte ermitteln muß. 

Kann schon sein, dass die Geschichte dir bei einer Kontrolle angekreidet wird, auf der anderen Seite, wenn er nicht lauter ist und sonst auch passt, würde ich mal den nächsten TÜV-Termin abwarten... ist ja ein 125er 4 Takter in einem Chopper eingebaut, also nicht gerade die "Klientel" die gerne angehalten und mit der Lupe untersucht wird... immer vorausgesetzt, die Fuhre ist nicht lauter als vorher! Eine hohe Strafe riskierst du jedenfalls nicht IMHO, kann z.B. auch gut sein, dass der TÜVler die Geschichte bei der HU nicht mal mitkriegt (wenn du ihn nicht mit der Nase drauf stösst).

 

Meines Wissens geht es immer darum, ob in die technischen Gegebenheiten der Maschine massiv eingegriffen wurde. Wie also mein Vorschreiber schon gesagt hat: Passt der offiziell ans Bike ist alles gut und die Sache ist ein Klacks.

günstiger umbau des Auspuffs

Hallo,

Wo kann ich für meine Susi Umbausätze oder günstige Alternativeb erwerben um einen satten Sound zu erreichen.

...zur Frage

Auspuff eintragen lassen?

Hey,

Folgendes:

db laut Fahrzeugschein: 87db

db mit neuem Auspuff: ca.93db

Kann ich diesen eintragen/abnehmen lassen?

...zur Frage

Laser Sportauspuff - Eintragung ?

Ich habe einen Laser Sportauspuff bekommen. Der Laser Auspuff hat keinen DB-Killer und kein E-Prüfzeichen (also ziemlich laut ). Papiere gibt es also bei Laser auch nicht für diesen Auspuff. Meine Frage ist jetzt, ob es irgendeine Möglichkeit gibt den Laser Auspuff eintragen zu lassen ? Ich hoffe mir kann jemand helfen. Greetz BULLY

...zur Frage

KTM EXC 125 2Takt Fehlzündungen

Hallo Leute,

Ich habe mir eine KTM gekauft, lief am Anfang auch echt sehr gut und hatte ne menge Power, war also nicht verheizt. Als ich so ca die ersten 20 km auf dem Acker und im allgemein im Wald usw. hinter mich gebraucht hatte fing es sehr stark an zu regnen. Die KTM wurde daraufhin langsamer und ging schließlich mit einer Fehlzündung (lautes Zischen aus dem Auspuff) aus. Bei dem Versuch sie zu Starten kommen immer nur weitere Fehlzündungen oder sie läuft 10 Sekunden, man kann dabei auch Gas geben (säuft also nicht ab oder nimmt es nicht an) und dann sinkt die Drehzahl wieder und geht schließlich mit einer Fehlzündung wieder aus. Vergaser habe ich schon gereinigt, der Motor wurde vor 20 Stunden neu gemacht und hat genug Kompression, man sieht sogar noch deutlich den Kreuzschliff. Sprit kommt genug durch und Funke ist auch da, habe aber vorsichtshalber die Zündspule auch schon sauber gemacht und die Kontakte mit Kontakt Spray besprüht. Verstellt habe ich erstmal noch gar nichts, sie lief ja vorher auch so.

Was mir aufgefallen ist, ist das wenn ich die Zündkerze raus schraube kommt mit ein bisschen weißer rauch entgegen und die Zündkerze ist völlig ölig und nass, genau so wie der Kolben. Ist es normal das die Auslasssteuerung ca 2mm Spiel hat?

MfG und Dankend für alle Antworten Friedhelm

...zur Frage

Yamaha WR 125 Motorschaden: lohnt sich 180 Kit?

Hallo,

Meine Yamaha WR 125 R hatte heute leider einen Motorschaden. Hab noch nicht genau geschaut, tippe aber auf Zylinder/Kolben. es war vor dem Knall ein leichtes klackern zu hören und es kam etwas weißer Rauch aus dem Auspuff.

Jedenfalls wollte ich fragen, ob es sich lohnt ein 180cc Kit (Malossi?) zu kaufen und einzubauen incl legaler TÜV Einzelabnahme oder ob dies deutlich mehr kosten würde, als den Motor mit Original 125er Teilen zu reparieren.

Ich spreche von Selbstreperatur also nur Teile+TÜV ohne Werkstattkosten

Danke im Vorraus

...zur Frage

Motorrad ohne ABS bei Regen richtig bremsen - aber wie?

Hallo Leute!

Vor vier Wochen hatte ich bei Regen einen Unfall mit meinem Motorrad (Daelim VT 125 F, Cruiser/Chopper). Ich hatte gerade gebremst (lediglich mit der Vorderbremse) und wenige Meter bevor ich zum Stillstand kam, blockierte mein Vorderrad, was innerhalb von Sekundenbruchteilen unweigerlich zum Sturz führte, der mir leider Schien- und Wadenbein im oberen Sprunggelenk zerschossen hat, weil der Motor genau drauflag. Wie man bei Regen mit einem Motorrad richtig bremst, hatte ich in der Fahrschule nie behandelt und sonst war ich mit ihr immer nur bei schönem Wetter gefahren, deswegen stelle ich auch die Frage. Jedenfalls möchte ich sobald ich wieder fit bin, das Bremsen auf nasser Fahrbahn üben, um solche Unfälle in Zukunft zu vermeiden. (Vollbremsung auf trockener Bahn ist kein Problem) Dass eine Chopper nicht unbedingt DIE Maschine für Regenwetter ist, ist mir auch bewusst. Sofern es was zur Sache tut, möchte ich noch erwähnen, dass sich die Bremse der Daelim, im Gegensatz zur Honda CBR 125 die ich in der Fahrschule hatte, relativ schlecht dosieren lässt.

Ich danke euch im Voraus

Faethon

P.S. Meine Maschine für den A2-Schein wird auf jeden Fall ABS haben, das habe ich durch den Unfall gelernt. ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?