Wie entferne ich eine Nietmutter in der Schwinge?

2 Antworten

Stell mal ein Bild hier rein.

Soweit ich es verstanden habe hätte ich folgende Idee:

Eine Schraube soweit eindrehen das die Mutter beim "abfräsen" nicht in den Rahmen fällt. Mit einem "Drehmel" oder wie mit meinem Proxxon den Rand mit einem kleinen Trennschneideblatt um die Schraube abtrennen.

Sollte aber innen im Rohr auch ein Kragen sein, dann wird es schwierig. In der Niete das Loch aufbohren und ein neues Gewinde einschneiden. Das Material der Niete presst sich an der Wandung fest. Die neue Schraube nur vorsichtig in des Gewinde schrauben. Eine Kontermutter drauf und damit festziehen. Wenn es geht, dazwischen einen Kronenring legen. Viel Erfolg und Gruß Detlef 

Habe grade noch eine Idee:

Die Mutter mit einem Dorn oder Nagel etwas festhalten. Vielleicht vorher etwas anbohren. Dann eine Schraube rein und die mit einer Kontermutter versehen. Damit "spannst" Du die Schraube fest. Im Prinzip wie ich es oben beschrieben habe, nur einfacher. Viel Erfolg. Gruß Detlef

0

Hier mal ein Link, allerdings ist hier in der Nietmutter noch eine abgebrochene Schraube http://vi.raptor.ebaydesc.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItemDescV4&item=142638340416&category=35568&pm=1&ds=0&t=1521654063999#item-5

Mir geht es allerdings um den Teil, der dann in die Schwinge fällt und wie ich dies vermeiden könnte. Sonst bommelt da ein Teil munter in der Schwinge rum oder ich packe eine Tube Loctite dazu.

0
@geoka

So richtig eine Lösung habe ich auch nicht. Bevor einem aber das Klappern aber "verrückt" macht, ist die Lösung mit dem "Kleber" gar nicht so unlogisch. In metallischen Hohlräumen verstärkt sich das Geräusch und das kann schon "nerven". Gruß Detlef

1

Das wirst du nicht schaffen. Die Mutter muß innen einen Bund haben, sonst würde sie den Zug der Schraube nicht halten.

Probiere doch mal Folgendes (falls das Gewinde in der Mutter noch ok ist).

Drehe ganz vorsichtig eine Schraube hinein. Nötigenfalls musst du den vorstehenden bund mit einer gekröpften Spitzzange festhalten. Dann hebst du die Mutter ganz leicht an, so dass zwischen kopf und Schwinge ein Spalt entsteht.

In diesen Spalt spritzt du entweder hochfesten 2 - Komponenten - Kleber oder du wendest das Alü - Lötverfahren an (schau mal bei Youtube nach).

Heraus bekommst du die Mutter definitv nicht ohne Gewalt anzuwenden.

Nun kann ich weder die Schraube festziehen noch lösen, habe wohl etwas zu lange gewartet. Hatte versucht die Schraube nebst Mutter mit einem Kunststoffkeil zu verklemmen, was aber keinen Erfolg brachte.

Also muss ich wohl den Kettenschutz zerstören und wenn ich Glück haben, kann ich die Nietmutter mit einer Zange festhalten. Ansonsten muss ich das Mistdingen ausbohren.

0
@geoka

Du könntsest auch den äußeren Bund abschleifen, die Mutter nach innen drücken, die Schwinge so stellen, dass das vordere Ende auf dem Kopf steht und dann durch das Loch einen dünnflüssigen 2-Kompnentenkleber einfüllen. Wenn der fest ist klebt es den Rest der Mutter fest und es klappert nichts.

2
@chapp

2 Stunden "gedremelt" und die Einziehmutter durchgeschlagen, baumelt jetzt in der Schwinge vor sich hin. Witzigerweise gibt es bei Honda kein Ersatz dafür. Da muss ich wohl mal bei einem Karosseriebauer nachfragen.

1

Was möchtest Du wissen?