Wie durstig ist eine Benelli TnT 1130 im Autobahnbetrieb?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine TnT 1130 wird wohl in der Größenordnung einer TreK 1130 liegen - die habe ich, und es fällt mir verdammt schwer, die Gute auch nur annähernd an die 8.5l heranzukriegen. Mein Gesamtschnitt liegt bei 8.72l/100km, und das sind zu >> 70% die Fahrten zur Arbeit über Landstraße, ohne mal am Griff zu drehen. 9,5l sind bei Landstraße gar kein Problem, bei zügiger Gangart können es auch mal 10 oder 10.5l sein - ich bekomme jedenfalls immer bei 160-170km ein flaues Gefühl in der Magengegend, wenn ich nicht weiß wo die nächste Tankstelle ist. Und das mit dem größeren Tank der TreK...

Realistisch würde ich die TnT also auf maximal 150km Reichweite einstufen. --> schau sonst mal hier auf http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/136-Benelli/0-Alle_Modelle.html?esearch=1&vehicletype=2&power_s=90

Im Bikers Journal gabs einen Test:

Bei einer schnellen Autobahnfahrt musst Du sicher mit einem Wert so um die 9-10 Liter rechnen.

Wer mit der Benelli flott unterwegs ist - und das ist man eigentlich immer - wird schon früh von der mahnenden Kontrollleuchte ans Tanken erinnert. Der 16 Liter-Spritvorrat ist für ein solches Powerbike einfach zu wenig. Zumal die TNT mit durchschnittlich 7,8 Litern Superbenzin auf 100 km nicht gerade zu den zaghaften Trinkern gehört. Aber was ist das schon gegen diesen Sound.

http://www.bikersjournal.de/news/fahrberichte/ansicht/datum/2005/04/13/fahrbericht-benelli-tnt-1130.html

Da solltest du so knapp über sieben Liter liegen, also im Vergleich zu gleich motorisierten Moppeds recht viel.

Was möchtest Du wissen?