Weshalb gibt es bei Motorrädern keine Vmax Begrenzung?

4 Antworten

Warum? Die Gilde der Autofans, die „extrem schnell“ fahren wollen ist größer, als die der Motorradfahrer. Die meisten fahren unter 250 km/h. Und wer eine Begrenzung drin hat und schneller fahren möchte, umgeht die sowieso mit der notwendigen Hardware.

Der einzige Erfolg währe dann doch nur wieder um bei „Motorradfrage.net“ zu fragen, wie man die Begrenzung raus bekommt. Gruß Bonny

Vernunft ist ja nicht das beste Verkaufsargument. Aber nicht mehr als 299 ist doch zur Zeit üblich...

Ab und an geißeln sich die Hersteller schon selbst, zum Beispiel wurde die Kawasaki ZX-12R ab einem bestimmten Baujahr (ich glaube 2002) auf gesellschaftskonforme 299km/h "gedrosselt" ;-) Ich denke es ist so: Fast jeder 18-jährige hat heute einen Autoführerschein. Etwa (bitte nicht festnageln) 1/4 der modernen Autos könnten auch über 250km/h fahren und das ohne spezielle Ausbildung der Fahrer etc. Ich finde die M-GmbH (BMW M3 etc) macht es richtig und verlangt für die Aufhebung der Vmax-Beschränkung einen Lehrgang für den Fahrer. Jedenfalls ist das beim Auto eine Art Selbstschutz, was ich auch für angebracht halte ;) Beim Motorrad sitzen meist zuallererst Leute drauf, die den Führerschein bewusst gemacht haben und das ganze als Freizeit(sport?) ansehen. Diesen Leuten würde ich niemals pauschal unterstellen mit hohen Geschwindigkeiten besser klar zu kommen, aber sie lassen sich bewusst auf die hohen Leistungen ein - nicht wie ein Jugendlicher der zufällig einmal Papas Auto bekommt und sich aufs Gas stürzt. Ich hoffe es kommt rüber was ich meine ;) Jedenfalls finde ich eine Beschränkung der Vmax bei Motorrädern unsinnig, fände es hingegen sehr gut wenn Leute ab 25 Jahren die den Führerschein neu machen nicht gleich offen fahren dürften. Gruß

Was möchtest Du wissen?