Werden heutzutage noch sogenannte Einlaufmotorenöle bei neuen Motorrädern verwendet ?

1 Antwort

Wie man lesen kann, erzählen auch Markenhändler manchesmal Blödsinn. In modernen Motoren ist die Verarbeitungsgenauigkeit und die Oberflächengüte so hoch, daß Einlauföle ausnahmslos völlig überflüssig sind. Japanische Hersteller füllen bei Maschinen, die in Übersee produziert wurden, Öle ein, die einen erhöhten Korrosionsschutz bilden und bessere Reinigungswirkung haben, wegen der Seeluft und der anschließend zu erwartenden Standzeit. Auch andere Hersteller tun dies aus Sicherheitsgründen, weil sie nicht vorhersehen können, wie lange die Maschinen am Lager stehen. Diese Öle haben eine eingeschränkte Schmierwirkung und werden daher nach der Einfahrzeit gewechselt.

Hm... würde es nicht Sinn machen dieses Öl schon beim Verkauf zu wechseln und nicht erst nach der Einfahrzeit?

0
@fernseher

Aber so bekommen die Jungs die Mopeds noch einmal in die Werkstatt - meist ein kleiner guter Verdienst!

0
@fernseher

Wozu gleich wechseln? Sie haben für den neuen Motor durchaus eine gute, pflegende Wirkung, auf die man nicht verzichten sollte, mit "Einlaufen" hat das aber nichts zu tun. Inbesondere wirken sie gegen Feuchtigkeit und Schmierreste.

0
@fernseher

..nicht unbedingt...weil der Abrieb im Motor (+ fertigungsrückstände etc.) auf den ersten km trotz allem deutlich höher ist als nachher...

...und der Dreck wird dann mit dem ERSTBEFÜLLUNGSÖl gleich wieder abgelassen ! ;-)

0

Was möchtest Du wissen?