Welche guten supersportler gibt es zwischen 35 und 48 ps?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du scheinst noch nie auf einer Supersportler gesessen zu haben, "bequem" habe ich die erst ab 160km/h aufwärts empfunden, weil hier der Winddruck auf den Oberkörper dann die Handgelenke entlastet hat. Und auf schlechter Wegstrecken würde ich ohnehin andere Motorräder bevorzugen wie z.B. sog. Tourer oder Reiseenduros.

Werter Fragesteller,

anbei mal eine Antwort von jemandem, bei dem das Drosselthema noch nicht allzulange her ist, und der selbst Supersportler gefahren ist und immer noch fährt.

Angefangen hab ich auf einer Z750R (Naked), die dann aber nach nicht einmal 2 Monaten einem Unfall zum Opfer fiel, danach habe ich mir eine CBR600RR PC40 gekauft, welche ich ein gutes Jahr auf 48PS gedrosselt fahren musste.

Grundsätzlich finde ich es sehr sinnvoll, wenn man weiß, dass man nach der Drossel-Zeit Supersportler fahren will, auch schon gedrosselt in diese Fahrzeugkategorie rein zu schnuppern, da man sich dann schon eine Zeit lang an den Fahrstil und die Besonderheiten gewöhnen kann!

Falls du vorhast, längere Strecken zu fahren, ist es grundlegend wichtig, dass die Sitzposition vernünftig ist. Ich bin damals mit meiner CBR mit 48PS auch lange Strecken am Stück gefahren, wenn du einigermaßen sportlich bist, sitzt du auch nicht mit deinem Oberkörper mit voller Last auf den Handgelenken, sondern der Rücken nimmt ziemlich viel Last ab. Also dahingehend kann ich sagen: Supersportler definitiv langstreckentauglich, wenn man eine gewisse Grundfitness und Anpassungsfähigkeit mitbringt.

Bzgl. einigermaßen bezahlbar: Da wäre es einfacher, wenn du ein grobes Budget nennen würdest. Ich persönlich fand die CBR600RR immer sehr gut fahrbar und zugänglich, die PC37 bekommt man schon wenn ich mich recht erinnere um 4.000€, allerdings noch ohne ABS.  Eine R6 ist dagegen schon wesentlich "spitzer" zu fahren und man muss etwas früher überlegen, was man genau tut. Die CBR verzeiht sehr viel.

Also falls du dich noch zum Budget äußern solltest, kann ich dir sicher genauer weiterhelfen.

Viele Grüße

Mogges

Mit 33 PS würde mir die Kawasaki Ninja 250R als bezahlbares Beispiel einfallen, die kostet gebraucht so ca. 2500€. Ansonsten sieht es eher schlecht aus zwischen 35 und 48 PS bezüglich bezahlbaren Supersportlern. Wenn du die Maschine drosseln lässt, kannst du dir beispielsweise eins von den folgenden Motorrädern kaufen.

Suzuki GSX-R600

Suzuki GSX-R750

Honda CBR600 RR

Kawaski Ninja ZX-4R

Kawasaki Ninja ZX-6R

Aprilia RSV Mille

Yamaha FZR600

Yamaha YZF600R Thundercat

A2 - Darf ich dieses Motorrad fahren?

Einen schönen guten Abend,

Demnächst werde ich meine praktische A2 Prüfung bestehen. Seit Ende 2016 (wenn ich mich nicht täusche) gibt es ein Gesetz, welches besagt, dass die Ausgangsleistung des Motorrades nicht mehr als doppelt so groß wie die gedrosselten 48 PS sein darf. Nun gut, kann ich zwar nicht ganz nachvollziehen, aber ist eben so. Ich habe im Internet mein absolutes Traum-Motorrad gefunden. Der Haken: Das Motorrad hat eine Gesamtleistung von 125 PS. ABER: Dieses ist bereits seit 2013 auf 48 PS gedrosselt und noch angemeldet (falls das eine Rolle spielen sollte..). Anmelden würde ich es nicht auf mich selbst, sondern auf jemanden, der seinen A schon seit einigen Jahren besitzt, um die Versicherungskosten zu minimieren.

Nun zu meiner Frage: Wie sieht die Sachlage nun aus? Die zuständigen können doch schlecht sagen: "Also du darfst das Motorrad fahren, weil du deinen A schon viele Jahre besitzt, aber DU darfst es NICHT fahren, weil du deinen Führerschein erst 2018 gemacht hast." Das würde meiner Meinung nach wenig Sinn geben. Immerhin ist das Motorrad bereits lange vor diesem absonderlichen Gesetz gedrosselt worden und wird auch nicht direkt auf mich selbst umgemeldet.

P.S. Meine Fahrlehrer können mir keine genauen Antworten auf meine Frage geben, die sind selbst überfragt. Ich werde morgen bei der Zulassungsstelle anrufen und mich vergewissern, wie es denn aussieht.

Vielleicht kennt sich ja jemand aus, liebe Grüße, Jasmin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?