Was passiert beim apruppten gas wegnehmen?

1 Antwort

Normalerweise auf trockener, sauberer Straße in Geradeausfahrt passiert garnichts. Wie kobaia schon geschrieben hat, verhält sich jede Maschine anders, abhängig vom Motor. Du darfst nur nie vergessen, daß sich die vom Motor ausgeübte Bremskraft zu den Bremskräften und zur Fliehkraft in Kurven addiert. Zusammen können sie die Traktion des Hinterreifens schnell überfordern und dann wird es brenzlig. Dann hilft nur noch Kupplung ziehen.

Jedes Motorrad hat seine Eigenarten... ein Twin schrubbt Dich eher als ein Four... eine gefühlvolle Gashand kann man nicht beschreiben... sie muss man sich "verdienen" / "Erlernen". Habe Respekt vor jedem Gefährt... !

Kommt auf den Gang an, bei 70 im 6. Gang wird die Maschine durch die Motorbremswirkung nur langsamer, ohne Gefahr eines blockierten Hinterrades. Machst Du das bei 70 im 1. Gang, blockiert zwar nicht das Hinterrad, aber entwickelt so viel Schlupf, das die Kiste anfängt hinten wegzurutschen.

Also das alles denke ich auch hängt absolut vom Mopped ab. Bei so ner Einzylinder Knalltüte, KTM und so würdest du sicher ein Problem haben. Bei ner K wie meiner würde sie nur vernünftig ausrollen, aber ich denke das Beste ist du versuchst das mit deinem Mopped auf einer geraden trockenen Straße, die nicht viel befahren ist. Taste dich heran, nimm immer schneller das Gas weg, dann hast du das optimale Ergebniss ganz persönlich auf dich zugeschnitten.

KDriver

Ist auch bei einem Einzylinder auf der Straße kein Problem...

0

Was möchtest Du wissen?