Was passiert beim apruppten gas wegnehmen?

1 Antwort

Normalerweise auf trockener, sauberer Straße in Geradeausfahrt passiert garnichts. Wie kobaia schon geschrieben hat, verhält sich jede Maschine anders, abhängig vom Motor. Du darfst nur nie vergessen, daß sich die vom Motor ausgeübte Bremskraft zu den Bremskräften und zur Fliehkraft in Kurven addiert. Zusammen können sie die Traktion des Hinterreifens schnell überfordern und dann wird es brenzlig. Dann hilft nur noch Kupplung ziehen.

Meine Reifen verlieren an Grip. Kann Kiesstaub die Poren zumachen und die Haftung verschlechtern?

Ich musste gestern die relativ trockene Auffahrt auf die Bundesstraße in den Graben verlassen, weil mein Hinterreifen sich dazu entschieden hat, wegzurutschen... Ich bin übrigens langsamer und mit weniger Schräglage gefahren, als mein Vordermann. Dann später in einem Kreisverkehr hab ich auch gespürt, wie wenig Grip ich hatte und dass ich schon wieder fast weggerutscht wäre.. generell ein sehr schwammiges Gefühl.

Hab dann meinen Kollegen mal fahren lassen, und der meinte er hätte es geschafft beim Anfahren den Hinterreifen durchzudrehen... Bei trockener Straße und nur 48PS wohlgemerkt. Das schafft er mit seiner Maschine nicht (auch 48PS)

Die Reifen sind DOT 3811, also nicht soo alt und haben massig Profil übrig. Ich lagere mein Motorrad auf einem kleinen Kiesweg, kann es denn sein, dass sich der Kies langsam im Reifen festsetzt und die Haftung herabsetzt? Sind normale Straßenreifen btw.

...zur Frage

Brille tragen und Motorradfahren wie geht das ?

Hallo wie macht ihr das denn wenn ihr beim Motorradfahren eine Brille oder eine Sonnenbrille tragen müsst wollt ?

Ich habe meine Brille ja auf, gehe mit dem Helm an der Hand zum Motorrad, und wie geht es weiter ? wo lasse ich solange bis ich den Helm auf habe die Brille ohne das die mir kaputt geht ? und wohin mit dem Band das ja an der Brille hängt.

Ich komme damit nicht zurecht, und dann ist da noch das Problem, die Brille sitzt im Helm nicht richtig, man denkt die könnte man jeden Augenblick verlieren, und noch ein Problem kaum habe ich diese Brille 10 min. auf tut mir der Kopf weh, woran liegt das ? der Augenoptiker kann mir da auch nicht helfen, ich höre immer nur den Text das man sich daran gewöhnen muss, scheint nicht zu klappen, habe die Brille ja schon eine Woche regelmäßig auf gehabt, und nun ist mir die Lust vergangen weil ich die Schmerzen einfach nicht los werde.

Die Brille trage ich nur noch ab und zu.

...zur Frage

Keeway RKV 125 BremsflüssigkeitsBehälter "eingefroren"... was soll ich Tun?

Mir ist heute aufgefallen das an meiner Keeway RKV 125 das "Sichtfenster" meines BremsflüssigkeitsBehälter geschimmert hat ! Habe dann mit meinem Finger gefühlt ob es nass War und habe festgestellt das Bremsflüssigkeit ausgetreten ist ! Beim Fühlen ist das "Sichtfenster" ähmmm gerissen oder geplatzt ! Anscheinend ist die Bfk gefroren und durch das fühlen ist das "sichtfenster" kaputt gegangen ! Läuft jetzt jedes mal (wenn ich am Brems Hebel ziehe ) Bremsflüssigkeit raus ! BFK (Bremsflüssigkeit) wurde vor ca. 2 Wochen erneuert b.z.w neue hinzugefügt weil davon ausgegangen wurde das zu wenig drin ist ! Was kann passiert sein dadurch ? Wie gesagt ist wie eingefroren und dann kaputt "geplatzt"!

Was ist Genau passiert ? Kann mir das wer sagen ? Kann man so etwas ersetzten ? Motorrad: Keeway RKV 125

...zur Frage

Hilfe! Yamaha Fazer totaler Elektrikausfall während der Fahrt.Wer hatte auch schon das Problem?

Suche dringend jemanden,der das gleiche Problem mit der Fazer hatte! Es ist mir schon 2x passiert,dass während der Fahrt die komplette Elektrik ausgefallen ist.Dies machte sich bemerkbar als ich z.B.Gas geben wollte und die Maschine statt zu beschleunigen rapide langsamer wurde. Ich schaute auf die Armaturen und sämtliche Anzeigen waren ausgefallen.Da auch der Motor ausfiel,hatte ich enorme Probleme,mich beim Überholen wieder einzuordnen. Nun zu erwähnen,es ist bei 7000km das erste Mal aufgetreten,wo ich noch Garantie hatte. Es wurde 2x bei Yamaha untersucht und nichts gefunden und man wird abgestempelt.Ich weiß allerdings aus Recherchen,dass es selten ist,aber schon mal aufgetreten ist.Der Händler kümmert sich Null darum und Yamaha will damit auch nichts zu tun haben. Ich habe eine Rechtsanwältin beauftragt und werde jetzt Klage beim Gericht gegen den Händler einreichen.Bin auf der Suche nach Leuten,die auch schon das Problem hatten,da ich vom Händler als "Lügner" bezeichnet werde und das lasse ich mir auf keinen Fall gefallen,schließlich geht es da um mein Leben.Ich habe die Situationen nicht gerade als recht witzig empfunden,das wird man schon nachvollziehen können.Wenn jemand etwas weiß,meldet´s euch bitte.Seit dem letzten Vorfall steht die Fazer in der Garage,weil ich Angst habe,mit der zu fahren.Will so etwas NIE wieder erleben.Danke:-)

...zur Frage

Neues Motorrad nach 300 km ausfahren?

Hallo liebe Community, ich habe mir vor 1 Woche meine erste Maschine, eine Yamaha mt 03 BJ 2016 gekauft und nun die ersten 300 km hinter mir.

Nun ist mir heute folgendes passiert: Ich habe beim Überholen die Maschiene bis 12000 rpm in den Begrenzer gejagt und erst nach 2 Sekunden geschalten.

Da der Händler meinte man solle nur bis 7k Umdrehungen fahren und das Motorrad moderat belasten, zumindest die ersten 1000 km ("Einfahren") und in der Betriebsanleitung selbiges bestätigt wird und darauf hingewiesen wird dass Drehzahlen im roten Bereich grundsätzlich zu meiden sind, möchte ich nun wissen ob das wirklich so schlimm war oder ob diese einmalige Sache höchstwahrscheinlich folgenlos bleiben wird. Hat hier jemand Erfahrungen? Wird das "Einfahren" überhaupt noch benötigt?

Ich kenne mich als Neuling nicht gut aus, daher bitte ich um Nachsicht falls die Frage für euch etwas blöd klingt.

Ich habe die Maschine ansonsten größtenteils bei 6,5 k Umdrehungen gehalten, nur sehr selten mal den 2. und 3. bis ca 9k gedreht.

Danke schonmal für alle sachlichen Antworten und falls ihr Tipps habt, nur her damit.

Gute Fahrt und Grüße aus Bayern

...zur Frage

Gruppentempo

Hallo Leute, mal eine Frage an die Anfänger zum Fahren in einer Gruppe: Kamt ihr mit dem Tempo gut zurecht oder ging es euch zu schnell. Bin 2 x in versch. Gruppen mitgefahren (im vorderen Drittel aber nicht direkt hinter dem Guide) und war beide Male überfordert. Vorne wurde gut Gas gegeben, so daß nach jeder Kurve der Abstand größer wurde und ich dadurch gefühlten Druck der Gruppe hinter mir hatte. Kam beim letzten Mal dann zum Sturz nach einer Kurve (weich gelandet, nichts passiert). Der Guide meinte dann ich solle "meine" Geschwindigkeit wählen was aber unter den genannten Gesichtspunkten nicht so einfach ist, der psychische Druck mitzuhalten ist doch da. Sollte man als Anfänger überhaupt in einer Gruppe mitfahren ? Zusatz: Bin 45 J., fahre eine 600er und die Gruppen waren in meinem Alter und keine Rennambitionierten aber erfahrene Biker und hatten dadurch vielleicht ein anderes Tempogefühl wie ich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?