Was ist bei der Restauration meiner Kawasaki KLE 500 zu beachten?

2 Antworten

Wenn ich die Bilder im Internet richtig interpretiere befindet sich am linken Motordeckel ,unter dem der Anlasserfreilauf und /oder Lima ist ,ein kleiner Stopfen. Dreh den mal raus. Da sollte dann eine Schraubenkopf sichtbar werden über den Du den Motor direkt an der Kurbelwelle durchdrehen kannst. Die richtige Drehrichtung musst noch selber rausfinden und den Spritzer Öl pro Kerzenloch nicht vergessen.


Bock sie doch mal auf (hat hoffentlich einen Hauptständer, sonst besorge dir einen Montageständer), schalte in den 5. oder 6. Gang (falls vorhanden), dann müsstest du mit dem Hinterrad den Motor drehen können, jedenfalls weisst du dann, ob er nicht total festgefressen ist. Geht natürlich nur, wenn "geht die Kupplung im Moment nicht" bedeutet, dass sie nicht trennt, wenn sie durchrutscht musst du dieses Problem natürlich erst mal lösen.


1

Ja, Montageständer habe ich bereits.

Richtig, die Kupplung trenne nicht (wahrscheinlich einfach über die Jahre etwas schwergängig)

Werde mich morgen auf jeden Fall ersteinmal an die Kupplung setzen, mal sehen =)

0

KAUF: Langsam kommen wir zum Ziel: Die Honda Dominator ist wirklich für mich geeignet

Hallo!

Ich bin es wieder ;-). Also ich habe mir eben die letzte Zeit überlegt, welches Motorrad ich kaufen soll. Ich bin doch von den 125ern abgekommen, da man stets am Limit fährt und gewisse Reserven sicher einen Vorteil bieten. Außerdem lerne ich das sachte Gasgeben dann nie, weil bei den 125er wird ja mehr herumgerissen, um halbwegs zu beschleunigen. Irgendwie bleib ich immer bei der Honda Dominator 500 hängen. Die gefällt mir sehr, ist prima zum Einsteigen und hat eine gute Sitzposition. Das Gefährt ist also gerade richtig. Sie ist nicht zu stark, aber auch nicht zu lahm. Dazu habe ich noch ein paar Fragen. Ich hoffe, ich bin nicht lästig und ihr könnt nochmals aushelfen.

1.) Stimmt es, dass die Honda Dominator praktisch unzerstörbar ist, wenn man normal fährt und natürlich keinen Unfall hatte? Haltet die wirklich so viel aus? 2.) Eine Überprüfung beim Öamtc sollte bei Privatkäufen dennoch durchgeführt werden, auch mit Pickerl? 3.) Wenn sie BJ 90-92 ist, findet ihr ist das zu alt zum einsteigen (mein alter Roller war 99er BJ) oder kann eine Dominator ruhig etwas älter sein? 4.) Ist der Verbrauch sehr hoch? 5.) 6.) Wieso haben manche 500er Dominatoren 23 PS? Gedrosselt müssten die ja 27 haben? Oder sind gewisse Modelle einfach so schwach? 7.) Ist eine Entdrosselung teuer? 8.) Ist sie autobahntauglich 8.) Fazit: Dominator oder Kawa KLE 500 einbeziehen

...zur Frage

Was tun bei Zündungsproblemen?

50er 4-T Roller SYM Orbit II

Ein begnadeter Monteur hat eine Inspektion gemacht, Öl gewechselt und Vergaser gereinigt. Angeblich hat der Roller danach noch gelaufen, jedoch kommt jetzt kein Zündfunke mehr.

Zündkerze wurde gewechselt, Hauptsicherung ist Ok. Ich habe nach Beschädigten oder eingeklemmten Kabeln gesucht, nix gefunden. Zündspule und CDI nach YouTube-Videos mit einem Multimeter gemessen. Es soll Spannung von ca. 60V ankommen, was nicht der Fall ist .

Ich habe am Eingang der Zündspule gemessen, da kommt das Kabel direkt von der Lichtmaschine an. Dort sollte Spannung von etwa 60V anliegen, gemessen habe ich jedoch lediglich 2,4V.

Nun werden in diesen Videos die Messungen bei laufendem Motor vorgenommen, was bei mir natürlich nicht geht. Ich kann lediglich den Anlasser benutzen. Kann ich durch messen am ausgebauten Teil Fehler definitiv finden/ausschließen an folgenden Teilen und wenn ja wo muss ich was messen?

CDI

Zündspule

Lichtmaschine

Ich hab einfach nicht das Geld dafür die Teile auf Verdacht zu kaufen.

Herzlichen Dank schon mal für eure Mühen

Joe

...zur Frage

Vergaser Problem Suzuki DR350S (SK42B)

Hallo liebes Forum,

und zwar habe ich folgendes Problem. Ich habe mir dieses Jahr eine Suzuki dr350s gebraucht gekauft. Da ich leider Fahranfänger bin habe ich bei der Testfahrt vor dem Kauf leider einige Mängel übersehen.. das Hauptproblem ist der Vergaser. Wenn der Motor warm ist und ich auskuppel braucht er extrem lange um herunterzudrehen. Bei 4000Umdrehungen bleibt er auch manchmal komplett hängen und ich muss den Motor mit der Kupplung ausbremsen. Ich hab dann natürlich als erstes Google benutzt und einige Foren durchblättert. Hab den Vergaser dann zerlegt und samt Düsen ordentlich mit Bremsenreiniger und Druckluft gereinigt. Alles wieder eingebaut. doch problem besteht immer noch. Dann auf Falschluft abgecheckt. Lufi-kasten und Ansaugstutzen sind dicht! Wenn ich jedoch auf den Vergaser direkt sprühe stirbt der Motor ab, wobei er doch durch bremsenreiniger aufheulen müsste? Kann mir jemand bei der Fehlersuche weiterhelfen? DANKE!

...zur Frage

Öltemperatur schätzen?

Seit Jahren habe ich eine „Öltemperaturanzeige“ im Öleinfüllstutzen. Diese nehme ich natürlich nicht zum Messen, sondern nur als „Indikator“. Der wird ja ständig von dem Öl umspült. Auch sind die Unterschiede nach dem Temperaturausgleich im Gehäuse nicht so gravierend dass da total andere Werte angezeigt werden. Das Thermometer soll lediglich die ungefähre Betriebstemperatur anzeigen. Besonders bei kalten Tagen und heißen Tagen im Stau. Das hat es zuverlässig gemacht. Natürlich ist das nicht mit Messen an verschiedenen Messpunkten im Messlabor zu vergleichen. Soll es auch nicht.

Letzte Woche habe ich ein Ölablassstopfen mit Temperaturfühler eingebaut und die Werte verglichen. Die waren bei laufendem Motor ungefähr gleich. Beim Ausmachen des warmen Motors geht die Temperatur vom Einfüllstopfen im Verhältnis zur Ablassschraube natürlich schneller zurück. Ist ja auch logisch, brauche ich nicht zu erklären.

Warum wird das Thermometer im Einfüllstopfen oft belächelt? Das soll doch nur ungefähr die augenblickliche Temperatur „schätzen“. Und das macht das „Ding“ eigentlich ganz gut. Wie ist Eure Erfahrung? Einigermaßen aussagekräftig ist natürlich der Vergleich von beiden Messpunkten im Parallelbetrieb. Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?