Welche Motorräder eignen sich zur Restauration

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum Restaurieren lohnt sich alles, was dir gut gefällt.

Ich glaube nicht, dass du Zeit/Geld/Wert welches du reinsteckst, egal mit welcher Maschine steigern kannst. Bestenfalls mit extrem ausgefallenen und wenig am Markt vertretenen Maschinen die schon im desolaten Zustand sehr teuer gehandelt werden.

Ich persönlich habe meine 1983er GPZ 750 UT seit 3 Jahren in der Garage stehen die Stück für Stück zerlegt, erneuert und verschönert wird. Zumindest handelt es sich hier um ein Mopped das wirklich gut fahrbar, zudem auf der Straße kaum noch vertreten ist. Wenn man mal eine sieht, dann meist im verranzten Zustand.

Ich denke, um eine solche Idee zu verwirklichen, darfst du nicht auf Kosten/Nutzen/Plus-Geschäft achten, sondern musst dir selbst damit eine Freude machen. Spaß an der Schrauberei, Spaß am Fahren und Spaß am Angucken ist hier oberstes Gebot.

Ich rate dazu, kauf dir einen Hobel aus den späten 70ern oder frühen 80ern. Die sind technisch absolut überschaubar, du hast beim TÜV immer gute Chancen für Eintragungen (zumindest bei uns sind alle Prüfer absolute Motorradfans und immer heiß drauf, mal wieder einen alten, gut erhaltenen Hobel Probe zu fahren) und die Anschaffung geht nicht so sehr ins Geld. Bei ebay findest du zudem immer genügend billige Teile, da solche Motorräder meist noch keine maximal gefragten Klassiker sind. Also nach einem Zwischending suchen zwischen alter Bock und Klassiker, der früher mal häufig auf den Straßen vertreten war.

Wie wäre es denn mit:

Honda CB 750 Boldor

Kawasaki Z 750 E

Kawasaki Z 650

Suzuki GS 750

Bonda XBR 500

bei ner Boldor eher zu den Modellen ab 1981 greifen, denn die haben schon die etwas stärkere Gabel drinnen. Oder gleich wie ich, eine andere Gabel mit vernünftigem Durchmesser einbauen (habe die Zephyr 750 Gabel in meiner GPZ). Die Zephyr Gabel würde übrigens auch passgenau in die Z 750 E passen falls deine Wahl auf sowas fällt...

Das war noch vor dem größeren Umbau - (Modell, RESTAURATION)

Such doch mal eine schrottige (Magni-) MV und baue sie so auf: http://kuerzer.de/Ndf9AHPeo das wäre `ne Maßnahme.

Mich beschleicht aber das Gefühl, dass du unter "Restauration" etwas verstehst, was man nicht als Restauration bezeichnen darf. Ein paar gammelige Teile tauschen (via i-bee-Einkauf), ranbasteln und den Tank mit `ner Dose Baumarktlack "aufpeppen, das reicht und zählt nicht. Restauration bedeutet, dass du das Moped komplett zerlegst und in mindestens neuwertigen Zustand wieder versetzt.

Nun, da bin ich anderer Meinung Kostja. Ich schau mir lieber ein" Ehrliches Motorrad" mit Kampfspuren und Alltagspatina an, als so ne vorgegaukelte "Vollrestaurierung", an der dann nachher aber einiges zu machen ist, und man Angst haben muß, nach einer Ausfahrt ohne fremde Hilfe nach Hause zu kommen........ Das habe ich jetzt schon mehrfach bei mir in der Garage gesehen, da wird munter auf Zustand 1-2 gewerkelt, aber das grundlegende "Innere" wird vergessen. Mehr schein als sein, nennt man so was. Dann wirklich etwas angekratzter Chrom, aber die Maschine läuft, weil sie technisch ok ist! Habe gerade wieder ne Gabel aus so einer Maschine in Ordnung gebracht, kaum zu fassen, was da als Generalüberholt auf die Straße gelassen wird......... :-(

0
@user5432

Klaus, wieso "anderer Meinung"? Ich wollte doch zum Ausdruck bringen, dass das Moped optisch und technisch restauriert werden muß. Also nicht nur optisches "Wischi-Waschi". Und das bestätigst du doch...

0

Hi

Nein ich meinte schon bis auf die letzte Schraube zerlegen, Reinigen, polieren..... Aber das mit dem nicht rentieren stimmt wohl leider.....

0

Schickes Moped, bestimmt noch eine mit handgeschmiedeten Auspuffrohren... Den Sound würd ich gern mal hören...

0

Hallo Christine

Du wolltest doch mal ein Möp ankicken. Fand ich gerade im Net

http://www.youtube.com/watch?v=D00FcmgXxb8&feature=related

Hier eine Vincent mit Vergaser fluten, Spätzündung einstellen und Dekompressionsventil. Einen Bleigürtel noch und dann kann’s losgehen. Übrigens, bei der Beschleunigungsmessung stand einst im Motorrad: Nicht messbar, 1000ccm, 72 PS und 25 KG schwerer, als die Adler MB 250. So ändern sich die Zeiten.

LG Wolfgang

Ist es besser als erstes AM und dann A1 oder sofort A1 zumachen?

Ich bin 14 Jahre alt und bin mir nicht nicht sicher was besser ist. Ich möchte, wenn ich 15 1/2 bin, mit meinem Führerschein beginnen. Mein Vater sagt ich soll erstmal mit einem 50er fahren und das finde ich auch in Ordnung. Nun würde ich gerne wissen, ob es besser ist, wenn ich mit AM starte und dann auf A1 aufrüsten (würde eigentlich lieber 125er fahren) oder sofort A1 anfange. Da man ja bei A1 auch mit 50er fahren kann ist es ja eigentlich nicht schlecht. Ich würde mir dann nach 'nem Jahr eine 125er kaufen. (Am besten mit Vor- und Nachteile antworten)

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Beifahrerin mit Krücken(Transport)etc?

Hey, Ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir fahren sehr oft Motorrad(Beifahrerin)an Wochenenden.Ich werde bald am Knie operiert und muss dann ca. 3 Wochen mit Krücken rumlaufen und einer Knieschiene. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich die Krücken transportieren soll. Sollte Mann sie eher auf den Schoß legen oder wie sollte Mann Das am besten machen?Wir fahren auch mal öfter so 1 Stunde manchmal auch ohne Pause aber ich denke da ich dann etwas eingeschränkt bin werde dir auf jeden Fall 1 machen.

Würde mich über Antworten freuen LG Kathi

...zur Frage

Was ist bei der Restauration meiner Kawasaki KLE 500 zu beachten?

Moin Zusammen !

Erstmal kurz was zu meiner Person: Ich bin junger Bastler und habe in der letzten Zeit Freude an der Restauration alter Roller/bzw. der Reperatur dieser gefunden.

Um nun den nächsten Schritt zu machen hab ich den A2 gemacht und daraufhin vor ein paar Tagen eine 1993er KLE 500 für 50€ geschosse.

Das Teil stand ca. 5 Jahre draußen, ist jedoch größtenteils in einem recht Guten Zustand. Habe den Doppelvergaser komplett gereinigt und ultraschallgereinigt (Membranen sind noch gut, Düsen auch ok. Der Tank hatte Rost, war nicht leicht das zu richten. Jetzt werden noch die Seilzüge gemacht, ein Simmerring getauscht (undicht) und neue Reifen besorgt. (Natürlich noch viel anderes Kleinzeug, was sich da anbahnt)

Nun wäre es aber natürlich wichtig zu wissen, ob der Motor überhaupt noch frei dreht ! Also ZKs raus gemacht (damit keine Kompression) am liebsten hätte ich sie daraufhin im 2. mal etwas angeschoben, jedoch geht die Kupplung im Moment nicht , außerdem sind die Reifen ja noch platt. Anlasser würde denke ich verdampfen, falls der Kolben klemmt oder?

Gibt es eine Möglichkeit den Motor manuell zu bewegen? Würde ungern den kompletten Motor zerlegen :/

MfG, Floh

...zur Frage

Student sucht Motorrad. Günstig im Verbrauch, wartungsfrei usw.

Hallo, ich überlege mir wieder ein Motorrad zuzulegen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mit dem im Monat zur Verfügung stehendem Geld auskommen würde. Ich verfüge über ca 850 Euro im Monat, ab nächstem Jahr, dank zweitem Job warhscheinlich etwas mehr. Reicht das für Sprit, Versicherung, TÜV, Reperaturen usw? Klamotten besitze ich schon. Ich hatte, im Zivildienst, mal die alte BMW R 56 meiner Mutter angemeldet, die war mir aber zu unzuverlässig und zu teuer im Spritverbrauch. Nutzen möchte ich die Maschine um ab und an mal wohin zu fahren und im Sommer für lange Touren, am liebsten quer durch Europa. Was für Modelle könnt ihr empfehlen, die möglichst spritsparend und wartungsfrei sind? Mehr als 1000 möchte ich net ausgeben.

Viele Grüße Marius

...zur Frage

Welche Art von Motorrad kommt für euch nicht in Frage?

Ich lese ziemlich viel über diverse Marken, jeder hat so seine Abneigung zu KTM BMW Honda, usw. Aber ich kann kaum was finden welche art von Motorrad für euch nicht in Frage kommen würde.Ich zähle mal auf was ich so für die gängigsten Modele halte. Bin gespannt. lg Romana

...zur Frage

Erstes Motorrad: Alltagstauglich, evtl auch genug Stauraum

Hallo, meine Frage ist relativ einfach. Ich suche ein günstiges Motorrad für mich (Anfänger). Über mich: ich bin 1,85m groß und wiege 60~70kg.

Es sollte:

  • Günstig sein
  • Einfach zu fahren sein
  • Relativ viel Stauraum haben (es geht auch, wenn man Taschen drauf/dran befestigen kann)
  • ABS wäre ein Vorteil.

Gebraucht oder auch nicht, ist egal

Ich möchte durch das Motorrad nicht "Sportlich", "Reich" oder "Cool" wirken.

Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten, Tim.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?