Was gegen kippende Kolben tun?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst würde ich nach Originalkolben mit Übermaß suchen. Wenn der Kolben kippt ist er sicher schon sehr abgelutscht und nicht mehr zylindrisch sondern sieht aus wie ein Bierfaß und muß sowieso ersetzt werden. Bei Graugußzylindern gab es die von jedem Hersteller. Wenn nicht zu bekommen - Maßkolben anfertigen lassen (Mahle oder Nüral). Es gibt sicher irgendeinen Guss - oder Schmiederohling, dem man nach einigem guten Zureden in der Fräse die nötige Form geben kann. Wenn der Originalkolben wider Erwarten noch in gutem Zustand sein sollte, Zylinderbuchse wechseln. Meistens kann man die Buchse auf der Presse herauspressen - wenn nicht, auf der Drehbank ausdrehen, neue Buchse aus einem passenden Rohling drehen und in den Kühlkörper pressen (Buchse in den Gefrierschrank, Kühlkörper auf mind 80 ° C erwärmen und dann sehr schnell einpressen, damit sie nicht auf halbem Weg steckenbleibt. Danach den Zylinder auf das Kolbenmaß + Kolbenspiel (Faustregel: Bei Graugußzylindern: Kolbendurchmesser + 0,5 - 0,7 % oder Werksangabe im Handbuch)aufschleifen und feinhohnen. Viel Spaß

Hinterrad blockiert, beim kicken keinen widerstand?

Also,

Um von Anfang an zu starten: Ich habe mir vor kurzem eine 50ccm Motorhispania Furia Max gekauft. Hab sie relativ billig bekommen, weil der Verkäufer sie los werden wollte. Er meinte, seitdem sie den neuen Zylinder/kolben eingebaut bekommen hat, läuft sie nicht mehr gut.. Ihn hats damit auch in einer Kurve hingelegt, weil eben das Hinterrad blockiert hat. Jetzt steht das Moped schon 1,5 Jahre und ich habe es eben dann gekauft.

Hab sie zu Hause gestartet, sie ist beim normalen kicken nicht sofort angesprungen, also hab ich sie angerollt und den ersten Gang reingehauen. Irgendwas ist aus dem Auspuff geschossen und es hat sehr fest geraucht (was auch verständlich ist wenn sie solange steht). Naja beim fahren hatte ich kaum Kraft, ich bin nur sehr schwer den Hügel hochgekommen?!? Naja dann hat eben bei mir auch das Hinterrad blockiert, dannach hat ich beim Kickstarter auch keinen Widerstand mehr. Hab sie dannach in die Werkstatt gestellt, er hatte den Zylinder angeblich offen und es war kein Kolbenklemmer oderso... Ich sehe sogar die neue Kopfdichtung drauf, also muss er ihn ja offen gelegt haben. Die Werkstatt hat dann kurzerhand den Vergaser gereinigt und ich habe das Moped so zurückbekommen. Beim ersten wegfahren zu Hause dann: Sie startet normal, ich lege den ersten Gang ein und sie stirbt ab? Ist warscheinlich ein Problem bei der Kupplung oderso, naja hab sie dann wieder angeschoben und den ersten Gang reingehauen, aber siehe da, sie stottert komisch rum und hat fast keine Kraft?! Hab sie dann ein bisschen stehen lassen und habs nochmal versucht, diesmal mit dem Choke. Bin weggefahren ganz normal, hatte nicht die volle Kraft wie immer und dann im Dritten Gang hat das Hinterrad wieder blockiert? :/ Hab sie dann ein letztes mal sehr verzweifelt gestartet, hab aber nur im Leerlauf ein bisschen Gas gegeben, sobald ich kein Gas mehr gegeben hatte ging sie wieder aus. Naja hab sie dann in den höhren Drehzahl-Bereich gedreht und plötzlich ging sie aus? Sie hatte auch einen komischen Sound, eher unbeschreiblich...

Meine Frage ist jetzt was es sein kann?

Ist vielleicht der Kolben falsch herum eingebaut und sie läuft deswegen nicht gut? Zwar ist er noch nicht verrieben, aber er sitzt trotzdem falsch?

Wäre halt meine Vermutung aber ich hätte lieber Hilfe von einem Profi, der sich auskennt, weil wie ihr seht hab ich wenig Ahnung von Mopeds ....

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?